Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2018019540) PERSONENSCHUTZVORRICHTUNG
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2018/019540 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2017/066956
Veröffentlichungsdatum: 01.02.2018 Internationales Anmeldedatum: 06.07.2017
IPC:
B61F 19/04 (2006.01) ,B60R 21/34 (2011.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
61
Eisenbahnen
F
Untergestelle für Schienenfahrzeuge, z.B. Fahrgestellrahmen, Drehgestelle, Anordnungen der Radsätze; Schienenfahrzeuge zum Betrieb auf Gleisen mit verschiedener Spurweite; Einrichtungen zum Verhindern des Entgleisens; Radabdeckungen; Bahnräumer oder dgl.
19
Radabdeckungen; Stoßfänger; Bahnräumer oder dgl.
04
Abweiser oder ähnliche Schutzvorrichtungen gegen Hindernisse
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
R
Fahrzeuge, Fahrzeugausstattung oder Fahrzeugteile, soweit nicht anderweitig vorgesehen
21
Anordnungen oder Ausrüstungen bei Fahrzeugen zum Schutz vor oder zur Verhütung von Verletzungen bei Fahrzeuginsassen oder Fußgängern im Falle von Unfällen oder anderen Gefahren im Verkehr
34
zum Schutz von nicht im Fahrzeug befindlichen Personen, z.B. Fußgängern
Anmelder:
SIEMENS MOBILITY GMBH [DE/DE]; Otto-Hahn-Ring 6 81739 München, DE
Erfinder:
KRICKAU, Andreas; DE
Prioritätsdaten:
10 2016 213 777.827.07.2016DE
Titel (EN) PERSONAL PROTECTION DEVICE
(FR) DISPOSITIF DE PROTECTION DES PERSONNES
(DE) PERSONENSCHUTZVORRICHTUNG
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a personal protection device for a vehicle (2), comprising a front apron (6) in front of elements (7) which are at risk of being damaged on the front face (4) of the vehicle (2). The front apron (6) releasably holds the elements (7) at risk of being damaged. The aim of the invention is to achieve a reliable protection of persons involved in accidents using such a personal protection device. This is achieved in that the front apron (6) has a two-part C-shaped frame (8) with a stretched flexible tarp (12). An upper frame part (8a) of the two-part frame (8) is rigidly connected to the upper frame part (8a) or to the vehicle (1), and a lower frame part (8b) of the two-part frame (8) is connected to the upper frame part or to the vehicle in an articulated manner in a vehicle (1) region which is offset rearwards relative to the front face (4).
(FR) Dispositif de protection des personnes pour un véhicule. L'invention concerne un dispositif de protection des personnes pour un véhicule (2), comprenant un bouclier avant (6) placé devant des éléments (7) représentant un risque de blessures au niveau de la face avant (4) du véhicule (2), lequel bouclier avant (6) comprend les éléments (7) représentant un risque de blessures de façon libérable. Le but de l'invention est de parvenir à offrir une protection fiable à des personnes accidentées grâce à un tel dispositif de protection des personnes. À cet effet, le bouclier avant (6) comprend un cadre en C (8) en deux parties muni d'une toile (12) flexible tendue, et une partie supérieure (8a) du cadre (8) en deux parties est fixe, tandis qu'une partie inférieure (8b) du cadre (8) en deux parties est reliée de manière articulée à la partie supérieure (8a) du cadre ou au véhicule (1) dans une zone du véhicule (1) qui est décalée vers l'arrière par rapport à la face avant (4).
(DE) Personenschutzvorrichtung für ein Fahrzeug Die Erfindung betrifft eine Personenschutzvorrichtung für ein Fahrzeug (2) mit einer Bugschürze (6) vor verletzungsgefährdenden Elementen (7) an der Frontseite (4) des Fahrzeugs (2), wobei die Bugschürze (6) die verletzungsgefährdenden Elemente (7) freigebbar aufweist. Um bei einer solchen Personenschutzvorrichtung einen zuverlässigen Schutz verunfallter Personen zu erreichen, weist die Bugschürze (6) einen zweiteiligen, C-förmigen Rahmen (8) mit einer aufgespannten, flexiblen Plane (12) auf, und ein oberes Rahmenteil (8a) des zweiteiligen Rahmens (8) ist fest und ein unteres Rahmenteil (8b) des zweiteiligen Rahmens (8) ist gelenkig in einem gegenüber der Frontseite (4) nach hinten versetzt liegenden Bereich des Fahrzeugs (1) mit dem oberen Rahmenteil (8a) oder mit dem Fahrzeug (1) verbunden ist.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)