In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2018010729 - VERFAHREN ZUR BESTIMMUNG VON PARAMETERN DER FAHRWERKGEOMETRIE VON RÄDERN EINER NICHT GELENKTEN ACHSE, VERWENDUNG DES VERFAHRENS, PRÜFSTAND FÜR EIN FAHRZEUG SOWIE EINE MESSEINHEIT

Veröffentlichungsnummer WO/2018/010729
Veröffentlichungsdatum 18.01.2018
Internationales Aktenzeichen PCT/DE2017/100575
Internationales Anmeldedatum 12.07.2017
IPC
G01B 11/275 2006.1
GSektion G Physik
01Messen; Prüfen
BMessen der Länge, der Dicke oder ähnlicher linearer Abmessungen; Messen von Winkeln; Messen von Flächen; Messen von Unregelmäßigkeiten an Oberflächen oder Umrissen
11Messanordnungen gekennzeichnet durch die Verwendung optischer Messmittel
26zum Messen von Winkeln oder Kegeln; zum Prüfen der Achsrichtungen
275zum Prüfen von Radstellungen
CPC
G01B 11/2755
GPHYSICS
01MEASURING; TESTING
BMEASURING LENGTH, THICKNESS OR SIMILAR LINEAR DIMENSIONS; MEASURING ANGLES; MEASURING AREAS; MEASURING IRREGULARITIES OF SURFACES OR CONTOURS
11Measuring arrangements characterised by the use of optical means
26for measuring angles or tapers; for testing the alignment of axes
275for testing wheel alignment
2755using photoelectric detection means
G01B 2210/286
GPHYSICS
01MEASURING; TESTING
BMEASURING LENGTH, THICKNESS OR SIMILAR LINEAR DIMENSIONS; MEASURING ANGLES; MEASURING AREAS; MEASURING IRREGULARITIES OF SURFACES OR CONTOURS
2210Aspects not specifically covered by any group under G01B, e.g. of wheel alignment, caliper-like sensors
10Wheel alignment
28Beam projector and related sensors, camera, inclinometer or other active sensing or projecting device
283Beam projectors and related sensors
286Projecting a light pattern on the wheel or vehicle body
Anmelder
  • DÜRR ASSEMBLY PRODUCTS GMBH [DE]/[DE]
Erfinder
  • DEUTSCH, André
  • KOLB, Thomas
  • STROH, Simon
  • TENTRUP, Thomas
Vertreter
  • PATENTANWALTSKANZLEI VIÈL & WIESKE PARTGMBB
Prioritätsdaten
10 2016 112 712.412.07.2016DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (de)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN ZUR BESTIMMUNG VON PARAMETERN DER FAHRWERKGEOMETRIE VON RÄDERN EINER NICHT GELENKTEN ACHSE, VERWENDUNG DES VERFAHRENS, PRÜFSTAND FÜR EIN FAHRZEUG SOWIE EINE MESSEINHEIT
(EN) METHOD FOR DETERMINING PARAMETERS OF THE VEHICLE GEOMETRY OF WHEELS OF A NON-ARTICULATED AXIS, USE OF THE METHOD, TEST STAND FOR A VEHICLE AND MEASURING UNIT
(FR) PROCÉDÉ PERMETTANT DE DÉFINIR LES PARAMÈTRES DE LA GÉOMÉTRIE DE ROULEMENT DES ROUES D’UN ESSIEU SUIVEUR, UTILISATION DUDIT PROCÉDÉ, BANC D’ESSAI DE VÉHICULE ET UNITÉ DE MESURE
Zusammenfassung
(DE) Die vorliegende Erfindung betrifft ein Verfahren zur Bestimmung von Parametern der Fahrwerkgeometrie von Rädern einer nicht gelenkten Achse eine Verwendung des Verfahrens, einen Prüfstand für ein Fahrzeug sowie eine Messeinheit. Das Verfahren bezieht sich darauf, die Parameter der Fahrwerkgeometrie der Räder der Hinterachse eines Fahrzeugs zu bestimmen aus Messungen der Spurwinkel in zwei Messpositionen des Fahrzeugs im Prüfstand, die in x-Richtung gegeneinander versetzt sind. Damit wird eine Radschlagkompensation durchgeführt. Die so bestimmte geometrische Fahrachse kann verwendet werden zur Einstellung von Fahrerassistenz System sowie auch zur Einstellung der Parameter der Fahrwerkgeometrie der gelenkten Räder der Vorderachse. Eine Messeinheit kann so aufgebaut sein, dass mehrere parallele Linien zur Erzeugung eines flächigen Muster erzeugt werden durch eine Parallelverschiebung eines Sensors in x-Richtung, der linienförmiges Licht mit einer Linie aussendet. Ein solcher linienförmiger Sensor kann wiederum ersetzt werden durch einen Sensor mit einer punktförmigen Lichtquelle, durch die eine Linie gescannt wird.
(EN) The present invention relates to a method for determining parameters of the vehicle geometry of wheels of a non-articulated axis, to the use of said method, to a test stand for a vehicle and a measuring unit. The method relates to determining parameters of the vehicle geometry of the wheels of the rear axle of a vehicle from measurements of the toe angle in two measuring positions of the vehicle in the test state which are offset counter to each other in the x-direction. Thus, a wheel runout compensation is carried out. The thus determined vehicle axis can be used to adjust the driver assistance system and also to adjust the parameters of the vehicle geometry of the articulated wheels of the front axis. A measuring unit can be constructed such that several parallel lines for generating a flat pattern are generated by a parallel shifting of a sensor in the x-direction, which emits linear light with a line. Said type of line-shaped sensor can be replaced by a sensor having a punctiform light source, through which a line is scanned.
(FR) L'invention concerne un procédé permettant de définir les paramètres de la géométrie de roulement des roues d’un essieu suiveur, l’utilisation dudit procédé, un banc d’essai de véhicule et une unité de mesure. Le procédé consiste à définir les paramètres de la géométrie de roulement des roues de l’essieu arrière d'un véhicule à partir de mesures de l’angle de pincement dans deux positions de mesure du véhicule sur un banc d’essai, qui sont opposées dans une direction x. On effectue ainsi une compensation du voile. L’essieu ainsi défini géométriquement peut être utilisé pour ajuster un système d’aide à la conduite ainsi que pour ajuster les paramètres de la géométrie de roulement des roues motrices de l’essieu avant. Une unité de mesure peut être conçue de telle manière que plusieurs lignes parallèles permettant de produire un modèle plat sont produites par un déplacement parallèle dans la direction x d’un capteur qui émet une lumière linéaire comportant une ligne. Ledit capteur linéaire peut à son tour être remplacé par un capteur comportant une source de lumière ponctuelle qui balaie une ligne.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten