Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen

1. (WO2018007185) MEßSYSTEM

Pub. No.:    WO/2018/007185    International Application No.:    PCT/EP2017/065696
Publication Date: Fri Jan 12 00:59:59 CET 2018 International Filing Date: Tue Jun 27 01:59:59 CEST 2017
IPC: G01F 1/84
Applicants: ENDRESS+HAUSER FLOWTEC AG
Inventors: RIEDER, Alfred
ECKERT, Gerhard
BITTO, Ennio
ZHU, Hao
Title: MEßSYSTEM
Abstract:
Das Meßsystem umfaßt eine Wandlervorrichtung (MW) mit zwei jeweils ein ein von einer, insb. metallischen, Wandung umhülltes Lumen (11') aufweisendes, sich von einem jeweiligen einlaßseitigen Ende (11a, 12a) bis zu einem jeweiligen auslaßseitigen Ende (11b, 12b) erstreckendes Rohre (11, 12), die jeweils dafür eingerichtet ist, von einem Fluid, ausgehend vom jeweiligen einlaßseitigen Ende in Richtung des jeweiligen auslaßseitigen Ende, durchströmt und währenddessen vibrieren gelassen zu werden. Eine mittels wenigstens eines Schwingungserregers (41) gebildete elektro-mechanische Erregeranordnung dient dem Anregen und Aufrechterhalten von mechanischen Schwingungen jedes der Rohre um eine jeweils zugehörige statische Ruhelage und eine mittels wenigstens eines Schwingungssensors (51) gebildete Sensoranordnung (S) dient dem Erfassen von mechanischen Schwingungen wenigstens eines der Rohre (11, 12). Die Wandlervorrichtung weist zudem zwei Temperatursensoren (71, 72) auf, wobei jeder der Temperatursensoren (71, 72) mechanisch, gleichwohl thermisch leitend mit einer Wandung des Rohrs (11) gekoppelt ist und wobei jeder der Temperatursensoren (71, 72) dafür eingerichtet ist, eine Meßstellentemperatur (ϑ1, ϑ2), nämlich eine Temperatur der Wandung des Rohrs (11) an einer mittels des jeweiligen Temperatursensors (71; 72) gebildeten Temperaturmeßstelle, zu erfassen und in ein Temperaturmeßsignal (θ1, θ2), nämlich ein die jeweilige Meßstellentemperatur repräsentierendes elektrisches Meßsignal zu wandeln. Der Temperatursensor (71) ist zudem weniger weit vom Ende (11a) entfernt positioniert ist als vom Ende (11b), während der Temperatursensor (72) weniger weit vom Ende (11b) entfernt positioniert als vom Ende (11a). Eine mit der Wandlervorrichtung elektrisch gekoppelte Meß- und Betriebs-Elektronik (ME) des Meßsystems ist zudem dafür eingerichtet ist, unter Verwendung der Temperaturmeßsignale (θ1, θ2) einen Wandlertemperatur-Meßwert zu generieren, der eine Wandlervorrichtungstemperatur repräsentiert, die sowohl von der Meßstellentemperatur (ϑ1) als auch von der Meßstellentemperatur (ϑ2) abweicht, derart, daß ein Betrag nämlichen Wandlertemperatur-Meßwerts größer als ein Betrag der Meßstellentemperatur (ϑ1), gleichwohl kleiner als ein Betrag der Meßstellentemperatur (ϑ2) ist.