In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2018006900 - KOMBISTECKER FÜR EINEN WANKSTABILISATOR SOWIE WANKSTABILISATOR MIT DEM KOMBISTECKER

Veröffentlichungsnummer WO/2018/006900
Veröffentlichungsdatum 11.01.2018
Internationales Aktenzeichen PCT/DE2017/100515
Internationales Anmeldedatum 20.06.2017
IPC
B60G 21/055 2006.1
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
GRadaufhängungen und Federungen für Fahrzeuge
21Verbindungssysteme für zwei oder mehr federnd aufgehängte Räder, z.B. zum Stabilisieren der Lage des Fahrzeugs im Hinblick auf Beschleunigung, Verzögerung oder Fliehkraft
02ständig untereinander verbunden
04mechanisch
05für auf der gleichen Achse sich gegenüberliegende Räder, d.h. die linke und die rechte Radaufhängung sind verbunden
055Drehstab-Stabilisatoren
H02K 13/00 2006.1
HSektion H Elektrotechnik
02Erzeugung, Umwandlung oder Verteilung von elektrischer Energie
KDynamoelektrische Maschinen
13Bauliche Vereinigung von Stromabnehmern mit Motoren oder Generatoren, z.B. Bürstenhalteplatten oder Verbindungen mit den Wicklungen; Anordnung von Stromabnehmern in Motoren oder Generatoren; Anordnungen für die Verbesserung der Kommutierung
H02K 11/33 2016.1
HSektion H Elektrotechnik
02Erzeugung, Umwandlung oder Verteilung von elektrischer Energie
KDynamoelektrische Maschinen
11Bauliche Vereinigung von dynamoelektrischen Maschinen mit elektrischen Bauteilen oder Einrichtungen zur Abschirmung, zur Überwachung oder zum Schutz
30Bauliche Vereinigung mit Steuerkreisen, Regelkreisen oder Treiberschaltungen
33Treiberschaltungen, z.B. Leistungselektronik
B60L 1/00 2006.1
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
LAntrieb von elektrisch angetriebenen Fahrzeugen; Lieferung von elektrischem Strom zu Hilfsvorrichtungen von elektrisch angetriebenen Fahrzeugen; elektrodynamische Fahrzeugbremssysteme allgemein ; magnetisches Tragen oder Schweben bei Fahrzeugen ; Überwachung verschiedener Betriebszustände von elektrisch angetriebenen Fahrzeugen ; elektrische Sicherheitsvorrichtungen für elektrisch angetriebene Fahrzeuge
1Lieferung von elektrischem Strom zu Hilfsvorrichtungen elektrisch angetriebener Fahrzeuge
B60R 16/023 2006.1
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
RFahrzeuge, Fahrzeugausstattung oder Fahrzeugteile, soweit nicht anderweitig vorgesehen
16Elektrische oder Fluid-Schaltkreise, besonders für Fahrzeuge ausgebildet und nicht anderweitig vorgesehen; Anordnung von elektrischen oder Fluid-Schaltkreiselementen, besonders für Fahrzeuge ausgebildet und nicht anderweitig vorgesehen
02elektrisch
023zur Signalübermittlung zwischen Fahrzeugteilen oder Fahrzeugteilsystemen
B60R 16/03 2006.1
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
RFahrzeuge, Fahrzeugausstattung oder Fahrzeugteile, soweit nicht anderweitig vorgesehen
16Elektrische oder Fluid-Schaltkreise, besonders für Fahrzeuge ausgebildet und nicht anderweitig vorgesehen; Anordnung von elektrischen oder Fluid-Schaltkreiselementen, besonders für Fahrzeuge ausgebildet und nicht anderweitig vorgesehen
02elektrisch
03zur elektrischen Stromversorgung von Fahrzeugteilsystemen
CPC
B60G 21/0555
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
GVEHICLE SUSPENSION ARRANGEMENTS
21Interconnection systems for two or more resiliently-suspended wheels, e.g. for stabilising a vehicle body with respect to acceleration, deceleration or centrifugal forces
02permanently interconnected
04mechanically
05between wheels on the same axle but on different sides of the vehicle, i.e. the left and right wheel suspensions being interconnected
055Stabiliser bars
0551Mounting means therefor
0553adjustable
0555including an actuator inducing vehicle roll
B60G 2202/42
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
GVEHICLE SUSPENSION ARRANGEMENTS
2202Indexing codes relating to the type of spring, damper or actuator
40Type of actuator
42Electric actuator
B60G 2204/202
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
GVEHICLE SUSPENSION ARRANGEMENTS
2204Indexing codes related to suspensions per se or to auxiliary parts
10Mounting of suspension elements
20Mounting of accessories, e.g. pump, compressor
202of cables
H02K 5/225
HELECTRICITY
02GENERATION; CONVERSION OR DISTRIBUTION OF ELECTRIC POWER
KDYNAMO-ELECTRIC MACHINES
5Casings; Enclosures; Supports
04Casings or enclosures characterised by the shape, form or construction thereof
22Auxiliary parts of casings not covered by groups H02K5/06-H02K5/20, e.g. shaped to form connection boxes or terminal boxes
225Terminal boxes or connection arrangements
H02K 7/14
HELECTRICITY
02GENERATION; CONVERSION OR DISTRIBUTION OF ELECTRIC POWER
KDYNAMO-ELECTRIC MACHINES
7Arrangements for handling mechanical energy structurally associated with dynamo-electric machines, e.g. structural association with mechanical driving motors or auxiliary dynamo-electric machines
14Structural association with mechanical loads, e.g. with hand-held machine tools or fans
Anmelder
  • SCHAEFFLER TECHNOLOGIES AG & CO. KG [DE]/[DE]
Erfinder
  • ARNOLD, Mario
  • DÜRST, Kerstin
  • WEBER, Anja
Prioritätsdaten
10 2016 212 431.507.07.2016DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (de)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) KOMBISTECKER FÜR EINEN WANKSTABILISATOR SOWIE WANKSTABILISATOR MIT DEM KOMBISTECKER
(EN) COMBINATION CONNECTOR FOR A ROLL STABILIZER AND ROLL STABILIZER COMPRISING THE COMBINATION CONNECTOR
(FR) FICHE COMBINÉE POUR UN STABILISATEUR AU ROULIS AINSI QUE STABILISATEUR AU ROULIS POURVU DE FICHE COMBINÉE
Zusammenfassung
(DE) Wankstabilisatoren weisen in üblicher Bauweise zwei Stabilisatorarme auf, wobei einer der beiden am Grundaktuator drehfest, der andere drehbar angeordnet ist, so dass sich die Stabilisatorarme relativ zueinander mittels eines in dem Grundaktuator integrierten Motors verdrehen lassen. Durch derartige Wankstabilisatoren kann aktiv auf das Fahrverhalten eines Fahrzeugs Einfluss genommen werden. Neben den mechanischen Anschlüssen muss der Wankstabilisator auch elektrisch kontaktiert werden, wobei zum einen eine Möglichkeit zur Übertragung von elektrischer Energie zum Betreiben des Motors und zum anderen Signalleitungen für Sensoren in dem Wankstabilisator benötigt werden. Es wird ein Kombistecker (5) für einen Wankstabilisator (1) vorgeschlagen, wobei der Wankstabilisator (1) einen Flansch (4) aufweist und einen Stabilisatorarm (3a) aufweist, wobei eine Montagefläche (14) auf dem Flansch (4) in einer Radialebene zu der Längserstreckung von dem Stabilisatorarm (3a) und/oder zu einer zentralen Achse (A) des Wankstabilisators (1) angeordnet ist und sich zumindest abschnittsweise ringförmig um den Stabilisatorarm (2a) erstreckt, wobei der Wankstabilisator (1) einen Motor zur Verschwenkung des Stabilisatorarms um die Achse (A) und einen Sensor aufweist, mit einem Motorstecker (8) zur Kontaktierung des Motors, mit einem Sensorstecker (7) zur Kontaktierung des Sensors, und mit einem Kombisteckergehäuse (10) zur Anordnung auf der Montagefläche (14), wobei das Kombisteckergehäuse (10) den Motorstecker (8) und den Sensorstecker (7) trägt.
(EN) Conventional roll stabilizers comprise two stabilizer arms, wherein one of the two is disposed in a rotationally fixed manner on the base actuator and the other is disposed in a rotatable manner, so that the stabilizer arms can be turned relative to one another by means of a motor integrated in the base actuator. The driving behavior of a vehicle can be actively influenced by means of such roll stabilizers. In addition to the mechanical connections, the roll stabilizer must also be electrically contacted, wherein both an option for transmitting electrical energy for operating the motor and signal lines for sensors are required in the roll stabilizer. The invention proposes a combination connector (5) for a roll stabilizer (1), wherein: the roll stabilizer (1) comprises a flange (4) and a stabilizer arm (3a); a mounting surface (14) is disposed on the flange (4) in a radial plane relative to the longitudinal extension of the stabilizer arm (3a) and/or to a central axis (A) of the roll stabilizer (1) and at least some sections of the mounting surface run annularly around the stabilizer arm (2a); the roll stabilizer (1) has a motor for pivoting the stabilizer arm about the axis (A) and a sensor with a motor connector (8) for contacting the motor, a sensor connector (7) for contacting the sensor and a combination connector housing (10) for positioning on the mounting surface (14), the combination connector housing (10) holding the motor connector (8) and the sensor connector (7).
(FR) Le problème décrit par la présente invention porte sur les stabilisateurs au roulis, lesquels, selon l'état de la technique, comportent deux bras de stabilisateur, l'un des deux étant agencé solidairement en rotation sur le dispositif d'actionnement de base, l'autre étant disposé de manière rotative, de sorte que les bras de stabilisateur peuvent tourner l'un par rapport à l'autre, au moyen d'un moteur intégré dans le dispositif d'actionnement de base. De tels stabilisateurs au roulis peuvent influencer de manière active le comportement de conduite d'un véhicule. En plus des connexions mécaniques, le stabilisateur au roulis doit également être mis en contact électrique, d'une part une possibilité de transmettre de l'énergie électrique pour faire fonctionner le moteur et d'autre part des lignes de signaux pour capteurs dans le stabilisateur au roulis étant nécessaires. La solution selon l’invention porte sur une fiche combinée (5) pour un stabilisateur au roulis (1), le stabilisateur au roulis (1) comportant une bride (4) et un bras de stabilisateur (3a), une surface de montage (14) étant agencée sur la bride (4) dans un plan radial à l'extension longitudinale du bras de stabilisateur (3a) et/ou à un axe central (A) du stabilisateur au roulis (1) et s'étendant au moins partiellement autour du bras de stabilisateur (2a), le stabilisateur au roulis (1) comprenant un moteur de pivotement du bras de stabilisateur autour de l'axe (A) et un capteur, doté d'une fiche de moteur (8), permettant le contact avec le moteur, d'une fiche de capteur (7), permettant le contact avec le capteur et d'un boîtier de fiche combinée (10), permettant le montage sur la surface de montage (14), le boîtier de fiche combinée (10) portant la fiche de moteur (8) et la fiche de capteur (7).
Verwandte Patentdokumente
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten