Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2018001735) REAKTOR UND VERFAHREN ZUR AUFBEREITUNG VON BELASTETEM WASSER
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2018/001735 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2017/064513
Veröffentlichungsdatum: 04.01.2018 Internationales Anmeldedatum: 14.06.2017
IPC:
C02F 1/32 (2006.01) ,C02F 1/36 (2006.01)
C Chemie; Hüttenwesen
02
Behandlung von Wasser, Schmutzwasser, Abwasser oder von Abwasserschlamm
F
Behandlung von Wasser, Schmutzwasser, Abwasser oder von Abwasserschlamm
1
Behandlung von Wasser, Schmutzwasser oder Abwasser
30
durch Bestrahlen
32
mit ultraviolettem Licht
C Chemie; Hüttenwesen
02
Behandlung von Wasser, Schmutzwasser, Abwasser oder von Abwasserschlamm
F
Behandlung von Wasser, Schmutzwasser, Abwasser oder von Abwasserschlamm
1
Behandlung von Wasser, Schmutzwasser oder Abwasser
34
mit mechanischen Schwingungen
36
Ultraschallschwingungen
Anmelder:
SKF MARINE GMBH; Hermann-Blohm-Strasse 5 20457 Hamburg, DE
Erfinder:
BIERBAUM, Svenja; DE
STREICH, Olaf; DE
GRUBE, Jörg; DE
MATTHIAS, Wiebke; DE
PHILIPPSEN, Pascal; DE
WETZEL, Jürgen; DE
Vertreter:
KUHSTREBE, Jochen; DE
Prioritätsdaten:
10 2016 211 920.630.06.2016DE
Titel (EN) REACTOR AND METHOD FOR TREATING CONTAMINATED WATER
(FR) RÉACTEUR ET PROCÉDÉ DE TRAITEMENT D’EAU CHARGÉE EN IMPURETÉS
(DE) REAKTOR UND VERFAHREN ZUR AUFBEREITUNG VON BELASTETEM WASSER
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a reactor (10) for purifying contaminated water, in particular ballast water of a ship. Said reactor has a treatment channel, having a first section (20a), a second section (20c) extending parallel to the first section, and a turning region (20b) lying between the first and the second sections. The first section (20a) has an inlet (11), which is directed at at least one flow-splitting element (16a'), which extends in the direction of the first section. The invention further relates to a method for purifying contaminated water in a reactor, which method comprises introducing the contaminated water and conducting the contaminated water in succession through a first section (20a), through a turning region (20b), and through a second section (20c) of a treatment channel, wherein the contaminated water is divided into at least two partial flows, which flow through the first section (20a) adjacently to each other.
(FR) L'invention concerne un réacteur (10) servant à épurer de l’eau chargée en impuretés, notamment des eaux de ballast d’un navire. Le réacteur comporte un conduit de traitement présentant un premier segment (20a) et un deuxième segment (20c) parallèle à celui-ci, ainsi qu’une zone de retour (20b) située entre le premier et le deuxième segment. Le premier segment (20a) comporte une entrée (11) dirigée vers au moins un élément séparateur de flux (16a’) s’étendant vers le premier segment. Le procédé selon l’invention d’épuration d’eau chargée en impuretés dans un réacteur consiste à introduire et à guider successivement l’eau chargée en impuretés dans un premier segment (20a), dans une zone de retour (20b) et dans un deuxième segment (20c) d’un conduit de traitement, l’eau chargée en impuretés étant séparée en au moins deux flux partiels s’écoulant côte à côte dans le premier segment (20a).
(DE) Ein erfindungsgemäßer Reaktor (10) dient einem Reinigen von belastetem Wasser, insbesondere von Ballastwasser eines Schiffs. Er weist einen Behandlungskanal mit einem ersten Abschnitt (20a) und einem dazu parallel verlaufenden zweiten Abschnitt (20c) sowie mit einem zwischen dem ersten und dem zweiten Abschnitt liegenden Wendebereich (20b) auf. Der erste Abschnitt (20a) hat einen Einlass (11), der auf mindestens ein Stromteilungselement (16a') gerichtet ist, das in Richtung des ersten Abschnitts verläuft. Ein erfindungsgemäßes Verfahren zum Reinigen von belastetem Wasser in einem Reaktor umfasst ein Einleiten und ein Durchleiten des belasteten Wassers nacheinander durch einen ersten Abschnitt (20a), durch einen Wendebereich (20b) und durch einen zweiten (Abschnitt (20c) eines Behandlungskanals, wobei das belastete Wasser in mindestens zwei Teilströme aufgeteilt wird, die den ersten Abschnitt (20a) nebeneinander durchströmen.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)