Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen

1. (WO2018001660) VERFAHREN ZUR ÜBERTRAGUNG UND DÄMPFUNG VON DREHMOMENTEN

Pub. No.:    WO/2018/001660    International Application No.:    PCT/EP2017/062834
Publication Date: Fri Jan 05 00:59:59 CET 2018 International Filing Date: Tue May 30 01:59:59 CEST 2017
IPC: F16D 48/08
Applicants: ZF FRIEDRICHSHAFEN AG
Inventors: HÖCHE, Tobias
DIECKHOFF, Tobias
LORENZ, Daniel
ORLAMÜNDER, Andreas
HOFFELNER, Ingrid
GROASSPIETSCH, Wolfgang
MATSCHAS, Steffen
FRIESS, Johannes
EBERT, Christofer
KRAM, Matthias
EGLER, Dennis
ROHM, Axel
WACK, Erwin
UNSELD, Bernd
DÖGEL, Thomas
REISCH, Matthias
SPATH, Lukas
EBERT, Angelika
Title: VERFAHREN ZUR ÜBERTRAGUNG UND DÄMPFUNG VON DREHMOMENTEN
Abstract:
Verfahren zur Übertragung und zur Dämpfung eines mittleren Drehmomentes (Mm) mit einem überlagerten Wechselmoment (Mw), in einer Drehmomentübertragungsanordnung (1 ) für einen Antriebsstrang eines Kraftfahrzeugs, umfassend einen um eine Drehachse (A) drehbaren Eingangsbereich (25) und einen um eine Drehachse (B) drehbaren Ausgangsbereich (35), wobei das mittlere Drehmoment (Mm)mit dem überlagerten Wechselmoment (Mw) entlang eines Drehmomentweges (M) von dem Eingangsbereich (25) zu dem Ausgangsbereich (35) übertragen wird, wobei der Eingangsbereich (25) der Drehmomentübertragungsanordnung (1) mit einer Eingangsdrehzahl (ne) um die Drehachse (A) und der Ausgangsbereich (35) der Drehmomentübertragungsanordnung mit einer Ausgangsdrehzahl (na) um die Drehachse (B) rotiert, wobei sich zumindest die Eingangsdrehzahl (ne) aus einer mittleren Drehzahl (nem) und einem überlagerten Wechselanteil (newp) zusammensetzt, wobei der Wechselanteil (new) näherungsweise durch eine Überlagerung periodischer Drehzahlschwingungen (newp_i) beschrieben werden kann, deren Frequenzen (f) im Wesentlichen in einem ganzzahligen Verhältnis (i) zur Zündfrequenz (Zf) stehen, wobei jede dieser periodischen Schwingungen (newp i) ein Minimum (newp i Min) und ein Maximum (newp_i_Max) aufweist, wobei eine Schlupfanordnung (30) im Drehmomentweg (M) zwischen dem Eingangsbereich (25) und dem Ausgangsbereich (35) zur Übertragung des mittleren Drehmomentes (Mm) mit dem überlagerten Wechselmoment (Mw) und zur Erzeugung eines Drehzahlschlupfes (ns) zwischen der Drehzahl ne und der Drehzahl na im Drehmomentweg (M) vorgesehen ist, wobei die Schlupfanordnung (30) im Bereich der Maxima (newpi_i_Max) zumindest eines periodischen Schwingungsanteils (newp_i) des Wechselanteils (newp) ein Maximum einer externen Aktivierung (40) des Drehzahlschlupfes (ns) und im Bereich der Minima (newpi_i_Min ) zumindest eines periodischen Schwingungsanteils (newp_i) des Wechselanteils (new) ein Minimum einer externen Aktivierung (45) des Drehzahlschlupfes (ns) vorsieht.