Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2017215709) PARKSPERRE FÜR EIN KRAFTFAHRZEUG
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2017/215709 Internationale Anmeldenummer PCT/DE2017/100496
Veröffentlichungsdatum: 21.12.2017 Internationales Anmeldedatum: 13.06.2017
IPC:
F16H 63/34 (2006.01)
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16
Maschinenelemente oder -einheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
H
Getriebe
63
Steuerungs-, Regelungs- oder Betätigungsausgaben an Geschwindigkeitswechsel- oder Wendegetrieben zum Übertragen einer Drehbewegung
02
Endausgangsmechanismen hierfür; Betätigungsmittel für den Endausgangsmechanismus
30
Konstruktionsmerkmale der Endausgangsmechanismen
34
Verriegelungs- oder Übersteuerungsmechanismen
Anmelder:
SCHAEFFLER TECHNOLOGIES AG & CO. KG [DE/DE]; Industriestraße 1-3 91074 Herzogenaurach, DE
Erfinder:
ROST, Markus; DE
KRÄMER, Klaus; DE
LOEFFELMANN, Jochen; DE
Prioritätsdaten:
10 2016 210 662.715.06.2016DE
Titel (EN) PARKING LOCK FOR A MOTOR VEHICLE
(FR) FREIN DE STATIONNEMENT POUR VEHICULE AUTOMOBILE
(DE) PARKSPERRE FÜR EIN KRAFTFAHRZEUG
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a parking lock (1) for a motor vehicle, which parking lock (1) can be coupled to a locking toothing system (2), wherein the parking lock (1) has: a locking pawl (4) which is arranged such that it can be pivoted about a rotational axis (a) and has a detent tooth (5) which is configured for engaging into a recess (3) of the locking toothing system (2) in a positively locking manner, an actuator shaft (6) for actuating the locking pawl (4), with the result that the latter can be brought into engagement reversibly by way of the detent tooth (5) thereof with the recess (3), and a mechanical gear mechanism element (7), by way of which the movement of the actuator shaft (6) can be transferred into a pivoting movement of the locking pawl (4). In order to provide a light design which develops a sufficient force during the disengaging of the detent tooth, the invention provides that the gear mechanism element (7) comprises a crank mechanism (8), by way of which a rotational movement of the actuator (6) can be converted into a translational movement of a pawl actuating element (9) of the gear mechanism element (7).
(FR) L'invention concerne un frein de stationnement (1), pouvant être accouplé à une denture de verrouillage (2), pour un véhicule automobile. Le frein de stationnement (1) comprend : un cliquet (4), qui est agencé de manière à pouvoir pivoter autour d'un axe de rotation (a) et qui comporte une dent (5) conçue pour s'insérer par coopération de formes dans un évidement (3) de la denture de verrouillage (2), un arbre d'actionnement (6) destiné à actionner le cliquet (4) de telle sorte que la dent (5) de ce dernier puisse être amenée en contact de manière réversible avec l'évidement (3), un élément de transmission mécanique (7), permettant de transformer le mouvement de l'arbre d'actionnement (6) en mouvement pivotant du cliquet (4). L'invention vise à permettre d'obtenir une construction légère qui développe une force suffisante lorsque la dent du cliquet est dégagée. À cet effet, selon l'invention, l'élément de transmission (7) comporte un mécanisme à manivelle (8), au moyen duquel un mouvement rotatif de l'actionneur (6) peut être converti en mouvement en translation d'un élément d'actionnement (9) de cliquet de l'élément de transmission (7).
(DE) Die Erfindung betrifft eine mit einer Sperrverzahnung (2) koppelbare Parksperre (1) für ein Kraftfahrzeug, wobei die Parksperre (1) aufweist: eine Sperrklinke (4), die um eine Drehachse (a) schwenkbar angeordnet ist und einen Klinkenzahn (5) aufweist, der zum formschlüssigen Eingriff in eine Ausnehmung (3) der Sperrverzahnung (2) ausgebildet ist, eine Aktuatorwelle (6) zur Betätigung der Sperrklinke (4), so dass diese reversibel mit ihrem Klinkenzahn (5) in Eingriff mit der Ausnehmung (3) gebracht werden kann, ein mechanisches Getriebeelement (7), mit der die Bewegung der Aktuatorwelle (6) in eine Schwenkbewegung der Sperrklinke (4) übertragen werden kann. Um eine leichte Bauweise zu schaffen, die beim Ausklinken des Klinkenzahns eine hinreichende Kraft entwickelt, sieht die Erfindung vor, dass das Getriebeelement (7) einen Kurbeltrieb (8) umfasst, mit dem eine Drehbewegung des Aktuators (6) in eine translatorische Bewegung eines Klinkenbetätigungselements (9) des Getriebeelements (7) umgewandelt werden kann.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)