In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2017211507 - HYDROLAGER

Veröffentlichungsnummer WO/2017/211507
Veröffentlichungsdatum 14.12.2017
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2017/060581
Internationales Anmeldedatum 03.05.2017
IPC
F16F 13/26 2006.1
FSektion F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16Maschinenelemente oder Maschineneinheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
FFedern; Stoßdämpfer; Mittel zum Dämpfen von Schwingungen
13Einheiten aus Federn mit oder ohne Flüssigkeit oder einem entsprechenden Medium arbeitend, mit Schwingungsdämpfern oder Stoßdämpfern
04bestehend aus einer Kunststofffeder und einem Dämpfer, z.B. einem Reibungsdämpfer
26bestimmt durch Steuerungs- oder Regelungseinrichtungen in Abhängigkeit von äußeren Bedingungen
CPC
F16F 13/262
FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
FSPRINGS; SHOCK-ABSORBERS; MEANS FOR DAMPING VIBRATION
13Units comprising springs of the non-fluid type as well as vibration-dampers, shock-absorbers, or fluid springs
04comprising both a plastics spring and a damper, e.g. a friction damper
26characterised by adjusting or regulating devices responsive to exterior conditions
262changing geometry of passages between working and equilibration chambers, e.g. cross-sectional area or length
Anmelder
  • VIBRACOUSTIC GMBH [DE]/[DE]
Erfinder
  • BECKMANN, Wolfgang
  • STEIN, Kurt
Vertreter
  • FLÜGEL PREISSNER SCHOBER SEIDEL PATENTANWÄLTE PARTG MBB
Prioritätsdaten
10 2016 110 703.410.06.2016DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (de)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) HYDROLAGER
(EN) HYDROMOUNT
(FR) PALIER HYDRAULIQUE
Zusammenfassung
(DE) Die Erfindung betrifft ein Hydrolager (10), insbesondere zur Lagerung eines Kraftfahrzeugmotors an einer Fahrzeugkarosserie, mit einer Tragfeder (11), die einen Lagerkern (12) abstützt und eine Arbeitskammer (13) umschließt, und einer Ausgleichskammer (14), die von der Arbeitskammer (13) durch eine Zwischenplatte (15) getrennt und von einer Ausgleichsmembran (16) begrenzt ist, wobei die Ausgleichskammer (14) und die Arbeitskammer (13) mit einer Flüssigkeit gefüllt und über einen in der Zwischenplatte (15) angeordneten Dämpfungskanal (17) und über einen Bypasskanal (18), dem ein schaltbares Ventil (19) zugeordnet ist, flüssigkeitsleitend miteinander verbunden sind. Das Ventil (19) ist auf Seiten der Arbeitskammer (13) angeordnet und mittels eines Elektromagneten (20) schaltbar.
(EN) The invention relates to a hydromount (10), in particular for mounting a motor vehicle engine on a vehicle body, having a supporting spring (11), which supports a bearing core (12) and encloses a working chamber (13), and a compensating chamber (14), which is separated from the working chamber (13) by an intermediate plate (15) and is delimited by a compensating diaphragm (16), wherein the compensating chamber (14) and the working chamber (13) are filled with a liquid and are in liquid connection with one other via a damping duct (17) which is provided in the intermediate plate (15), and via a bypass duct (18) which is assigned a switchable valve (19). The valve (19) is provided on the side of the working chamber (13) and can be switched by means of an electromagnet (20).
(FR) L'invention concerne un palier hydraulique (10), en particulier pour le montage d'un moteur de véhicule automobile sur une carrosserie de véhicule. Le palier est pourvu d'un ressort de suspension (11), qui soutient une partie centrale (12) de palier et entoure une chambre de travail (13), et d'une chambre de compensation (14), qui est séparée de la chambre de travail (13) par une plaque intermédiaire (15) et qui est délimitée par une membrane de compensation (16). La chambre de compensation (14) et la chambre de travail (13) sont remplies d'un liquide et sont en liaison fluidique l'une avec l'autre par l'intermédiaire d'un canal d'amortissement (17) agencé dans la plaque intermédiaire (15) et par l'intermédiaire d'un canal de dérivation (18) auquel est associée une soupape (19) commutable. La soupape (19) est agencée sur les côtés de la chambre de travail (13) et peut être commutée au moyen d'un électroaimant (20).
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten