Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen

1. (WO2017211376) VERFAHREN UND ANLAGE ZUR REINIGUNG VON FLÜSSIGZUCKER, HERGESTELLT AUS KRISTALLZUCKER MINDERER REINHEIT

Pub. No.:    WO/2017/211376    International Application No.:    PCT/EP2016/000972
Publication Date: Fri Dec 15 00:59:59 CET 2017 International Filing Date: Sun Jun 12 01:59:59 CEST 2016
IPC: A23L 29/30
C13B 20/12
C13B 20/16
C13B 50/00
C13B 30/14
B01F 1/00
Applicants: GEA TDS GMBH
Inventors: KAPFER, Josef
HOPGOOD, Lucas
Title: VERFAHREN UND ANLAGE ZUR REINIGUNG VON FLÜSSIGZUCKER, HERGESTELLT AUS KRISTALLZUCKER MINDERER REINHEIT
Abstract:
Die Erfindung betrifft ein Verfahren und eine Anlage zur Reinigung von Flüssigzu cker, hergestellt aus Kristallzucker (S) minderer Reinheit und Wasser (W), mit denen die Herstellung eines endbehandelten, klaren Flüssigzuckers (LS) sichergestellt ist, ohne dass ein Einsatz von Filterhilfsstoffen erforderlich ist, und mit denen gegenüber dem Stand der Technik wesentlich geringere Kosten für den Betrieb der Anlage bei einer besseren Verfügbarkeit und einem höheren Automatisierungsgrad der Anlage sowie eine bessere Reproduzierbarkeit der Qualitätskriterien des behandelten Flüssigzuckers erreichbar sind. Dies wird verfahrenstechnisch durch ein Verfahren erreicht, das in seiner Grundkonzeption folgende Schritte (c) bis (g) umfasst: (c) Dosieren (D) von nicht vorgelöster Aktivkohle (AC) in den Strom des vorgefilterten Flüssigzuckers (LS2) in Abhängigkeit von den in dem vorgefilterten Flüssigzucker (LS2) verbliebenen Verunreinigungen zur Gewinnung einer Zucker-Aktivkohle-Lösung (LS3), (d) Reagieren (R) der Komponenten der Zucker-Aktivkohle-Lösung (LS3) miteinander über eine vorbestimmte Reaktionszeit (t), (e) Zirkulieren (Z) der Zucker-Aktivkohle-Lösung (LS3) über einen zur direkten Filtration bestimmten Filter zwecks Aufbau eines Filterkuchens aus der abzuscheidenden Aktivkohle (AC), (f) direktes Filtrieren (F2) der Zucker-Aktivkohle-Lösung (LS3) über den nach Schritt (e) aufgebauten Filterkuchen, das zu einem gefilterten Flüssigzucker (LS4) führt, (g) Sicherheitsfiltrieren (FS) des gefilterten Flüssigzuckers (LS4) zur Abscheidung von Aktivkohle (AC), die im Schritt (f) nicht zurückgehalten wurde, das nach den Schritten (c) bis (g) zu einem sicherheitsgefilterten Flüssigzucker (LS5) mit einem Wert für den Restfarbstoff von unter 30 ICUMSA führt