Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen

1. (WO2017207711) VERFAHREN UND VORRICHTUNG ZUR GENERATIVEN FERTIGUNG VON BAUTEILEN

Pub. No.:    WO/2017/207711    International Application No.:    PCT/EP2017/063360
Publication Date: Fri Dec 08 00:59:59 CET 2017 International Filing Date: Fri Jun 02 01:59:59 CEST 2017
IPC: B29C 64/153
B29C 64/393
B29C 64/268
B22F 3/105
B33Y 50/02
Applicants: FRAUNHOFER-GESELLSCHAFT ZUR FÖRDERUNG DER ANGEWANDTEN FORSCHUNG E. V.
Inventors: NOLL, Reinhard
KÄMMERLING, Jann
Title: VERFAHREN UND VORRICHTUNG ZUR GENERATIVEN FERTIGUNG VON BAUTEILEN
Abstract:
Die Erfindung betrifft ein Verfahren zur generativen Fertigung von Bauteilen durch lokale Verfestigung einer Schicht eines Aufbaumaterials auf einer aktuellen Bearbeitungsfläche eines sich im Fertigungsprozess befindlichen Bauteils mittels einer Bearbeitung mit Strahlung, bei dem ein Bearbeitungsstrahl (1) mittels einer Bearbeitungsoptik (6, 6', 7) auf eine Bearbeitungszone (8) in der Schicht des Aufbaumaterials fokussiert wird, mittels einer Bewegungseinrichtung (7) eine Relativbewegung zwischen aus der Bearbeitungsoptik (6, 6', 7) austretender Strahlung und der aktuellen Bearbeitungsfläche des Bauteils ausgeführt wird, so dass die Bearbeitungszone (8) entlang einer vorbestimmten Trajektorie über die aktuelle Bearbeitungsfläche des Bauteils geführt wird, und ferner mindestens ein zur Prozessüberwachung dienender Eingangs-Strahl (12) in die Bearbeitungsoptik (6, 6', 7) eingekoppelt wird, und von der Schicht des Aufbaumaterials ausgehende Ausgangs-Strahlung unter Nutzung der Bearbeitungsoptik (6, 6', 7) vor H inzufügen einer nächsten Schicht des Aufbaumaterials einer Detektions- und Auswerteeinrichtung zugeführt und von dieser erfasst und ausgewertet wird, wobei der mindestens eine Eingangs-Strahl (12) zusätzlich eine ihm zugeordnete Ablenkeinheit (16) passiert, so dass er mittels der Bearbeitungsoptik (6, 6', 7) auf eine Messzone (17) fokussiert wird, die auf der aktuellen Bearbeitungsfläche des Bauteils in einem Umkreis der Bearbeitungszone (8) relativ zur Bearbeitungszone (8) frei positionierbar ist. Die Erfindung betrifft außerdem eine Vorrichtung zur Durchführung des Verfahrens.