In Bearbeitung

Bitte warten ...

PATENTSCOPE ist einige Stunden aus Wartungsgründen am Samstag 31.10.2020 um 7:00 AM MEZ nicht verfügbar
Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2017202870 - LÄNGSEINSTELLER FÜR EINEN FAHRZEUGSITZ UND FAHRZEUGSITZ

Veröffentlichungsnummer WO/2017/202870
Veröffentlichungsdatum 30.11.2017
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2017/062470
Internationales Anmeldedatum 23.05.2017
IPC
B60N 2/12 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
NSitze besonders für Fahrzeuge ausgebildet; Unterbringung der Reisenden im Fahrzeug, soweit nicht anderweitig vorgesehen
2Sitze besonders für Fahrzeuge ausgebildet; Anordnung oder Montage von Sitzen in Fahrzeugen
02der Sitz oder ein Sitzteil ist beweglich, z.B. einstellbar
04der gesamte Sitz ist bewegbar
12verschiebbar und kippbar
B60N 2/08 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
NSitze besonders für Fahrzeuge ausgebildet; Unterbringung der Reisenden im Fahrzeug, soweit nicht anderweitig vorgesehen
2Sitze besonders für Fahrzeuge ausgebildet; Anordnung oder Montage von Sitzen in Fahrzeugen
02der Sitz oder ein Sitzteil ist beweglich, z.B. einstellbar
04der gesamte Sitz ist bewegbar
06verschiebbar
08gekennzeichnet durch die Verriegelung
CPC
B60N 2/0818
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
NSEATS SPECIALLY ADAPTED FOR VEHICLES; VEHICLE PASSENGER ACCOMMODATION NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
2Seats specially adapted for vehicles; Arrangement or mounting of seats in vehicles
02the seat or part thereof being movable, e.g. adjustable
04the whole seat being movable
06slidable
08characterised by the locking device
0812Location of the latch
0818inside the rail
B60N 2/0875
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
NSEATS SPECIALLY ADAPTED FOR VEHICLES; VEHICLE PASSENGER ACCOMMODATION NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
2Seats specially adapted for vehicles; Arrangement or mounting of seats in vehicles
02the seat or part thereof being movable, e.g. adjustable
04the whole seat being movable
06slidable
08characterised by the locking device
0831Movement of the latch
0862sliding
0875in a vertical direction
B60N 2/0881
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
NSEATS SPECIALLY ADAPTED FOR VEHICLES; VEHICLE PASSENGER ACCOMMODATION NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
2Seats specially adapted for vehicles; Arrangement or mounting of seats in vehicles
02the seat or part thereof being movable, e.g. adjustable
04the whole seat being movable
06slidable
08characterised by the locking device
0881Activation of the latches by the control mechanism
B60N 2/12
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
NSEATS SPECIALLY ADAPTED FOR VEHICLES; VEHICLE PASSENGER ACCOMMODATION NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
2Seats specially adapted for vehicles; Arrangement or mounting of seats in vehicles
02the seat or part thereof being movable, e.g. adjustable
04the whole seat being movable
12slidable and tiltable
Anmelder
  • ADIENT LUXEMBOURG HOLDING S.À R.L. [LU]/[LU]
Erfinder
  • ZACHARIAS, Michael
  • UTZINGER, Karl
  • WILLEMS, Boris
  • GREGOR, Peter
Vertreter
  • LIEDHEGENER, Ralf
Prioritätsdaten
10 2016 209 255.327.05.2016DE
10 2016 212 558.311.07.2016DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) LÄNGSEINSTELLER FÜR EINEN FAHRZEUGSITZ UND FAHRZEUGSITZ
(EN) LONGITUDINAL ADJUSTER FOR A VEHICLE SEAT, AND VEHICLE SEAT
(FR) DISPOSITIF DE RÉGLAGE EN LONGUEUR D'UN SIÈGE DE VÉHICULE ET SIÈGE DE VÉHICULE
Zusammenfassung
(DE)
Längseinsteller (10), aufweisend mindestens zwei Schienenpaare (12a, 12b), welche jeweils aus einer Unterschiene (14a) und einer Oberschiene (14b) gebildet sind. Die Sitzschienen eines jeden Sitzschienenpaares sind jeweils mittels einer Verriegelungseinrichtung (16) miteinander verriegelbar, und die Verriegelungseinrichtungen jeweils einen Entriegelungshebel (40) aufweisen. Der Entriegelungshebel ist teilweise innerhalb der Oberschiene und teilweise außerhalb der Oberschiene angeordnet, und ein Schwenken des Entriegelungshebels bewirkt ein Entriegeln der Verriegelungseinrichtung, wobei zur gemeinsamen Betätigung der beiden Verriegelungseinrichtungen eine Betätigungseinrichtung (18) mit einer zwischen den beiden Schienenverriegelungen angeordneten Übertragungsstange (22) und einem mit der Übertragungsstange verbundenen Handgriff (20) vorgesehen ist. Ein an der Oberschiene angeordneter und mit einer Lehne (5) des Fahrzeugsitzes koppelbarer Mitnehmer (304) ist eingerichtet, derart auf einen Betätigungsarm (120) zu wirken, dass die Verriegelungseinrichtung entriegelt, wenn die Lehne in eine Easy-Entry-Stellung verschwenkt ist, wobei der Betätigungsarm parallel zur Querrichtung (y) betrachtet näher an einer der Verriegelungseinrichtungen angeordnet ist als der Handgriff.
(EN)
A longitudinal adjuster (10), having at least two pairs of rails (12a, 12b), which are each formed of a lower rail (14a) and an upper rail (14b). The seat rails of each pair of seat rails are lockable to each other in each case by means of a locking device (16), and the locking devices each have an unlocking lever (40). The unlocking lever is arranged partially within the upper rail and partially outside the upper rail, and pivoting of the unlocking lever causes unlocking of the locking device, wherein, for the common actuation of the two locking devices, an actuating device (18) with a transmission rod (22) arranged between the two rail locking means and with a handle (20) connected to the transmission rod is provided. A driver (304) which is arranged on the upper rail and can be coupled to a backrest (5) of the vehicle seat is configured to act on an actuating arm (120) in such a manner that the locking device unlocks when the backrest is pivoted into an easy-entry position, wherein the actuating arm is arranged closer to one of the locking devices than the handle, as viewed parallel to the transverse direction (y).
(FR)
L'invention concerne un dispositif de réglage en longueur (10), comprenant au moins deux paires de rails (12a, 12b), lesquelles sont formées chacune d'un rail inférieur (14a) et d'un rail supérieur (14b). Les rails de siège de chaque paire de rails de siège peuvent être verrouillés chacun l'un avec l'autre au moyen d'un système de verrouillage (16), et les systèmes de verrouillage présentent chacun un levier de déverrouillage (40). Le levier de déverrouillage est agencé en partie à l'intérieur du rail supérieur et en partie à l'extérieur du rail supérieur, et un pivotement du levier de déverrouillage provoque un déverrouillage du système de verrouillage. Un système d'actionnement (18) pourvu d'une barre de transmission (22) agencée entre les deux verrouillages de rail et d'une poignée (20) reliée à la barre de transmission sert à l'actionnement commun des deux systèmes de verrouillage. Un entraîneur (304) agencé sur le rail supérieur et accouplé à un dossier (5) du siège de véhicule est conçu de manière à agir sur un bras d'actionnement (120), de telle manière que le système de verrouillage se déverrouille lorsque le dossier est amené à pivoter dans une position d'entrée facile, le bras d'actionnement étant agencé, vu parallèlement à la direction transversale (y), plus près d'un des systèmes de verrouillage que de la poignée.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten