In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2017202697 - STEUERVORRICHTUNG UND VERFAHREN ZUM ERKENNEN EINER BEWEGUNGSBEEINTRÄCHTIGUNG IN EINER ANTRIEBSVORRICHTUNG

Veröffentlichungsnummer WO/2017/202697
Veröffentlichungsdatum 30.11.2017
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2017/062045
Internationales Anmeldedatum 18.05.2017
IPC
H02P 3/06 2006.01
HElektrotechnik
02Erzeugung, Umwandlung oder Verteilung von elektrischer Energie
PSteuern oder Regeln von elektrischen Motoren, elektrischen Generatoren, dynamoelektrischen Umformern; Steuern und Regeln von Transformatoren, Reaktanzen oder Drosselspulen
3Einrichtungen zum Anhalten oder Bremsen elektrischer Motoren, Generatoren oder dynamoelektrischen Umformern
06zum Bremsen eines einzelnen dynamoelektrischen Motors oder dynamoelektrischen Umformers
E05F 15/60 2015.01
EBauwesen; Erdbohren; Bergbau
05Schlösser; Schlüssel; Fenster- oder Türbeschläge; Tresore
FVorrichtungen zum Bewegen der Flügel in die Offen- oder Schließstellung; Bewegungsdämpfer für Flügel; Flügelbeschläge, soweit sie mit der Bewegung des Flügels in Beziehung stehen und anderweitig nicht vorgesehen sind
15Flügelbetätigungsvorrichtungen, die durch Hilfskraft betätigt werden
60mit elektrischen Betätigungsmitteln
H02H 7/085 2006.01
HElektrotechnik
02Erzeugung, Umwandlung oder Verteilung von elektrischer Energie
HSchutzschaltungsanordnungen
7Schutzschaltungsanordnungen, die besonders für bestimmte Arten von elektrischen Maschinen oder Geräten oder für den abschnittsweisen Schutz von Kabel- oder Leitungssystemen ausgebildet sind und ein selbsttätiges Abschalten im Falle eines unerwünschten Abweichens von normalen Betriebsbedingungen bewirken
08für dynamoelektrische Motoren
085gegen Überlastung
E05F 15/41 2015.01
EBauwesen; Erdbohren; Bergbau
05Schlösser; Schlüssel; Fenster- oder Türbeschläge; Tresore
FVorrichtungen zum Bewegen der Flügel in die Offen- oder Schließstellung; Bewegungsdämpfer für Flügel; Flügelbeschläge, soweit sie mit der Bewegung des Flügels in Beziehung stehen und anderweitig nicht vorgesehen sind
15Flügelbetätigungsvorrichtungen, die durch Hilfskraft betätigt werden
40Sicherheitseinrichtungen, z.B. Erkennung von Hindernissen oder Endstellungen
41Erkennung durch Überwachung der übertragenden Kraft oder des Drehmoments ; Aktivierung von Sicherheitskupplungen abhängig vom Drehmoment oder der Kraft, z.B. Rutschkupplungen
CPC
E05F 15/41
EFIXED CONSTRUCTIONS
05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
FDEVICES FOR MOVING WINGS INTO OPEN OR CLOSED POSITION; CHECKS FOR WINGS; WING FITTINGS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR, CONCERNED WITH THE FUNCTIONING OF THE WING
15Power-operated mechanisms for wings
40Safety devices, e.g. detection of obstructions or end positions
41Detection by monitoring transmitted force or torque
E05F 15/689
EFIXED CONSTRUCTIONS
05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
FDEVICES FOR MOVING WINGS INTO OPEN OR CLOSED POSITION; CHECKS FOR WINGS; WING FITTINGS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR, CONCERNED WITH THE FUNCTIONING OF THE WING
15Power-operated mechanisms for wings
60using electrical actuators
603using rotary electromotors
665for vertically-sliding wings
689specially adapted for vehicle windows
E05Y 2900/55
EFIXED CONSTRUCTIONS
05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
YINDEXING SCHEME RELATING TO HINGES OR OTHER SUSPENSION DEVICES FOR DOORS, WINDOWS OR WINGS AND DEVICES FOR MOVING WINGS INTO OPEN OR CLOSED POSITION, CHECKS FOR WINGS AND WING FITTINGS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR, CONCERNED WITH THE FUNCTIONING OF THE WING
2900Application of doors, windows, wings or fittings thereof
50for vehicles
53characterised by the type of wing
55Windows
H02H 7/0851
HELECTRICITY
02GENERATION; CONVERSION OR DISTRIBUTION OF ELECTRIC POWER
HEMERGENCY PROTECTIVE CIRCUIT ARRANGEMENTS
7Emergency protective circuit arrangements specially adapted for specific types of electric machines or apparatus or for sectionalised protection of cable or line systems, and effecting automatic switching in the event of an undesired change from normal working conditions
08for dynamo-electric motors
085against excessive load
0851for motors actuating a movable member between two end positions, e.g. detecting an end position or obstruction by overload signal
H02P 3/06
HELECTRICITY
02GENERATION; CONVERSION OR DISTRIBUTION OF ELECTRIC POWER
PCONTROL OR REGULATION OF ELECTRIC MOTORS, ELECTRIC GENERATORS OR DYNAMO-ELECTRIC CONVERTERS; CONTROLLING TRANSFORMERS, REACTORS OR CHOKE COILS
3Arrangements for stopping or slowing electric motors, generators, or dynamo-electric converters
06for stopping or slowing an individual dynamo-electric motor or dynamo-electric converter
Anmelder
  • CONTI TEMIC MICROELECTRONIC GMBH [DE]/[DE]
Erfinder
  • KESSLER, Erwin
  • KIMPFLER, Stephan
  • LEY, Patrick
Vertreter
  • BONN, Roman
Prioritätsdaten
10 2016 208 946.324.05.2016DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) STEUERVORRICHTUNG UND VERFAHREN ZUM ERKENNEN EINER BEWEGUNGSBEEINTRÄCHTIGUNG IN EINER ANTRIEBSVORRICHTUNG
(EN) CONTROL DEVICE AND METHOD FOR RECOGNIZING MOTION IMPAIRMENT IN A DRIVE DEVICE
(FR) DISPOSITIF DE COMMANDE ET PROCÉDÉ PERMETTANT D'IDENTIFIER UNE DÉGRADATION DES MOUVEMENTS D'UN DISPOSITIF D'ENTRAÎNEMENT
Zusammenfassung
(DE)
Offenbart istein Verfahren zum Erkennen einer Bewegungsbeeinträchtigung in einer Antriebsvorrichtung (14), in welcher ein verschiebbar gelagertes Element (15) mittels eines Elektromotors (16) auf eine Zielposition (20) zubewegt wird, während die Antriebsvorrichtung (14) mit zumindest einer Erschütterung (26) beaufschlagt ist, wobei vor Erreichen der Zielposition (20) eine vorbestimmte Lasterhöhung an dem Elektromotor (16) detektiert wird. Dabei wird bei Detektieren der Lasterhöhung eine den Elektromotor (16) steuernde, Halbleiter-Schaltelemente aufweisende Leistungselektronik (18) in einen elektrisch sperrenden Zustand (30) geschaltet und hierdurch ein Energieaustausch zwischen dem Elektromotor und der Leistungselektronik blockiert, wobei der Elektromotor (16) aufgrund seiner Trägheit weiter dreht, und zumindest ein von einer Restbewegung des Elektromotors (16) abhängiges Messsignal (n, V) erfasst und nach einer vorbestimmten Zeitdauer (T) überprüft, ob das Messsignal (n, V) größer als ein Schwellenwert (n2, Vthr) ist, und für diesen Fall das Element (15) mittels des Elektromotors (16) weiter auf die Zielposition (20) zubewegt.
(EN)
Disclosed is a method for recognizing motion impairment in a drive device (14), in which method a movably mounted element (15) is moved towards a target position (20) by means of an electric motor (16) whilst the drive device (14) is exposed to at least one vibration (26), a pre-defined increase in load on the electric motor (16) being detected before the target position has been attained (20). In said method: when the increase in load is detected, power electronics (18), which control the electric motor (16) and have semiconductor switching elements, are switched into electrically blocking mode (30), thereby blocking an exchange of energy between the electric motor and the power electronics; the electric motor (16) continues its revolution as a result of its inertia; and at least one measurement signal (n, V) that is dependent on residual motion of the electric motor (16) is detected and a check is carried out after a predetermined period of time (T) to determine whether the measurement signal (n, V) is greater than a threshold value (n2, Vthr), and if this is the case, the motion of the element (15) towards the target (20) is continued by means of the electric motor (16).
(FR)
L'invention concerne un procédé permettant d'identifier une dégradation des mouvements d'un dispositif d'entraînement (14) dans lequel un élément (15) monté de manière mobile est déplacé au moyen d'un moteur électrique (16) vers une position cible (20), tandis que le dispositif d'entraînement (14) est soumis à au moins une vibration (26), une augmentation prédéfinie de la charge étant détectée au niveau du moteur électrique (16) avant que la position cible (20) ne soit atteinte. Lors de la détection de l'augmentation de la charge, une électronique de puissance (18) commandant le moteur électrique (16) et présentant des éléments de commutation à semi-conducteur est commutée à un état de blocage électrique (30) et bloque ainsi un échange d'énergie entre le moteur électrique et l'électronique de puissance, le moteur électrique (16) continuant à tourner en raison de son inertie, détecte un signal de mesure (n, V) fonction d'un mouvement résiduel du moteur électrique (16) et, à l'issue d'une durée prédéfinie (T), vérifie si le signal de mesure (n, V) est supérieur à une valeur seuil (n2, Vthr), auquel cas l'élément (15) continue à être déplacé vers la position cible (20) au moyen du moteur électrique (16).
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten