In Bearbeitung

Bitte warten ...

PATENTSCOPE ist einige Stunden aus Wartungsgründen am Samstag 31.10.2020 um 7:00 AM MEZ nicht verfügbar
Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2017198352 - SPIKE FÜR EINEN FAHRZEUGLUFTREIFEN UND VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG EINES SPIKES

Veröffentlichungsnummer WO/2017/198352
Veröffentlichungsdatum 23.11.2017
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2017/054544
Internationales Anmeldedatum 28.02.2017
IPC
B60C 11/16 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
CFahrzeugreifen; Aufpumpen von Reifen; Wechseln von Reifen; Verbinden von Ventilen mit aufblasbaren, elastischen Körpern allgemein oder Anbringen von Ventilen daran; Einrichtungen oder Anordnungen in Bezug auf Reifen
11Reifenlaufstreifen; Laufflächenprofile; Gleitschutzeinlagen
14Gleitschutzeinlagen, z.B. einvulkanisiert in den Laufstreifen
16in Stiftform, z.B. hergestellt aus Metall, Textilien
CPC
B60C 11/16
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
CVEHICLE TYRES
11Tyre tread bands; Tread patterns; Anti-skid inserts
14Anti-skid inserts, e.g. vulcanised into the tread band
16of plug form, e.g. made from metal, textile
B60C 11/1668
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
CVEHICLE TYRES
11Tyre tread bands; Tread patterns; Anti-skid inserts
14Anti-skid inserts, e.g. vulcanised into the tread band
16of plug form, e.g. made from metal, textile
1643with special shape of the plug-body portion, i.e. not cylindrical
1668with an additional collar
B60C 11/1693
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
CVEHICLE TYRES
11Tyre tread bands; Tread patterns; Anti-skid inserts
14Anti-skid inserts, e.g. vulcanised into the tread band
16of plug form, e.g. made from metal, textile
1693Attachment of the plug-tip within the plug-body
Anmelder
  • CONTINENTAL REIFEN DEUTSCHLAND GMBH [DE]/[DE]
Erfinder
  • BERGER, Christoph
  • SCHLITTENHARD, Jan
  • GASSNER, Friedrich
Vertreter
  • FINGER, Karsten
Prioritätsdaten
10 2016 208 386.417.05.2016DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) SPIKE FÜR EINEN FAHRZEUGLUFTREIFEN UND VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG EINES SPIKES
(EN) STUD FOR A PNEUMATIC VEHICLE TYRE, AND METHOD FOR PRODUCING A STUD
(FR) CLOU POUR UN PNEUMATIQUE DE VÉHICULE ET PROCÉDÉ DE FABRICATION D'UN CLOU
Zusammenfassung
(DE)
Spike für einen Fahrzeugluftreifen mit einem Spikekörper (1) aus einem Verstärkungsfasern enthaltenden Kunststoff und einem im Spikekörper (1) positionierten, aus dem Spikekörper (1) herausragenden Spikepin (2) aus Hartmetall, wobei der Spikekörper (1) einen Hauptkörperteil (3) und einen den Hauptkörperteil (3) seitlich überragenden Fußteil (4) aufweist. Der Spikepin (2) reicht im Spikekörper (1) im Wesentlichen bis zum Niveau des Fußteiles (4) und weist einen Pinschaft (5) mit zumindest einem Verankerungselement (6, 6'. 6", 6"', 6 IV) auf, welches den radial inneren Endbereich des Pinschaftes (5) verbreitert, wobei die Verstärkungsfasern im zentralen Bereich des Fußteiles (4) hauptsächlich und im Wesentlichen senkrecht zum Spikepin (2) ausgerichtet.
(EN)
Stud for a pneumatic vehicle tyre having a stud body (1) made from a plastic which contains reinforcing fibres, and a stud pin (2) made from hard metal which is positioned in the stud body (1) and protrudes out of the stud body (1), wherein the stud body (1) has a main body part (3) and a base part (4) which protrudes laterally beyond the main body part (3). The stud pin (2) reaches in the stud body (1) substantially as far as the level of the base part (4), and has a pin shank (5) with at least one anchoring element (6, 6', 6'', 6''', 6 IV) which widens the radially inner end region of the pin shank (5), wherein the reinforcing fibres in the central region of the base part (4) are oriented mainly and substantially perpendicularly with respect to the stud pin (2).
(FR)
L’invention concerne un clou pour un pneumatique de véhicule comportant un corps de clou (1) réalisé en plastique contenant des fibres de renforcement, et une pointe de clou (2) en métal dur faisant saillie hors du corps de clou (1), le corps de clou (1) présentant une partie de corps principale (3) et une partie de base (4) s’étendant latéralement au-delà de la partie de corps principale (3). La pointe de clou (2) s’étend dans le corps de clou (1) sensiblement jusqu’au niveau de la partie de base (4) et présente une tige de pointe (5) pourvue d’au moins un élément d’ancrage (6, 6’, 6", 6"', 6 IV) élargissant la partie terminale radialement intérieure de la tige de pointe (5), les fibres de renforcement étant majoritairement et sensiblement orientées perpendiculairement à la pointe de clou (2) dans la partie centrale de la partie de base (4).
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten