In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2017198244 - SYSTEM FÜR DIE EXTRAKORPORALE MEMBRANOXY GENIERUNG MIT EINER BLUTPUMPE UND EINEM OXYGENATOR

Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

[ DE ]

System für die extrakorporale Membranoxygenierung (1) mit einer Blutpumpe (3, 13) und einem Oxygenator (2, 10), wobei die Blutpumpe (3, 13) eine Steuerung (18) aufweist, die eine kontinuierliche Variation des Strömungsvolumens über der Zeit ermöglicht dadurch gekennzeichnet, dass der Oxygenator (2, 10) in einem Gehäuse (6) gestapelte Matten (7) mit Fasern aufweist, die parallel zueinander angeordnet sind.

System nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Steuerung (18) mit einem EKG (19) in Verbindung steht.

System insbesondere nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Blutpumpe (3, 13) einen Rotor (26) aufweist, dessen äußerer Durchmesser (27) kleiner als 4 cm, bevorzugt kleiner als 3,5 cm ist.

System nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Blutpumpe (3, 13) einen Rotor (26) aufweist, dessen Massenträgheits- moment kleiner als 5000 g/mm 2 und vorzugsweise kleiner als 1000 g/mm 2 ist.

System nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Blutpumpe (3, 13) einen Rotor (26) aufweist, der über Magnete (31 bis 34) mit einem Antrieb in Verbindung steht, der den Rotor (26) um eine Achse (29) dreht, wobei die Magnete (31 bis 34) in einem mittleren radialen Abstand (28, 30) von 5 bis 10 mm von der Achse (29) entfernt angeordnet sind.

6. System nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Blutpumpe (3, 13) einen Rotor (26) aufweist, der einen axialen Strömungsanteil bewirkt.

System nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass zwischen Blutpumpe (3, 13) und Oxygenator (2, 10) eine Druckabfederung angeordnet ist.

System nach Anspruch 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Druckabfederung ein Ausgleichsgefäß (41) mit einem Gaspolster aufweist.

System nach Anspruch 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Druckabfederung eine Leitung mit mindestens einem flexiblen Wandbereich aufweist.

System nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass eine Verbindungsleitung (22, 23) zwischen der Blutpumpe (3, 13) und dem Oxygenator (2, 10) weniger als 20 cm, vorzugsweise weniger als 15 cm und besonders bevorzugt weniger als 5 cm lang ist.

System nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Querschnitt des Blutzulaufs (39) vor der angeströmten Matte vergrößert ist, um die Strömungsgeschwindigkeit des Blutes zu reduzieren.

System nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Matten des Oxygenators beweglich in einem Rahmen gehalten sind.

System nach Anspruch 12, dadurch gekennzeichnet, dass der Rahmen relativ zum Gehäuse beweglich gehalten ist.

System nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Matten von einer zur nächsten Ebene in einem Winkel von 90 0 zueinander angeordnet sind.

System nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Matten rechteckig und vorzugsweise quadratisch ausgebildet sind.

System nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Oxygenator (2, 10) ein zylinderförmiges Gehäuse aufweist, in dem die Matten parallel zu einer Schnittkreisfläche angeordnet sind.

System nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Oxygenator (10) einen dezentralen Zugang (12) und vorzugsweise auch einen dezentralen Ausgang (1 1) aufweist.

System nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Oxygenator (2) einen zentralen Zugang (9) und vorzugsweise auch einen zentralen Ausgang (8) aufweist.

System nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Oxygenator (25) einen Luftblasensensor (38) aufweist.

System nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Oxygenator (3, 13) der Blutpumpe (3, 13) nachgeschaltet ist.

System nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Blutpumpe dem Oxygenator nachgeschaltet ist.