In Bearbeitung

Bitte warten ...

PATENTSCOPE ist einige Stunden aus Wartungsgründen am Samstag 31.10.2020 um 7:00 AM MEZ nicht verfügbar
Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2017194402 - VERSCHLUSSVERBUNDSYSTEM FÜR EINEN FUSSSCHUTZ

Veröffentlichungsnummer WO/2017/194402
Veröffentlichungsdatum 16.11.2017
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2017/060760
Internationales Anmeldedatum 05.05.2017
IPC
A01K 13/00 2006.01
ATäglicher Lebensbedarf
01Landwirtschaft; Forstwirtschaft; Tierzucht; Jagen; Fallenstellen; Fischfang
KTierzucht; Vogelzucht; Bienenzucht; Fischzucht; Fischfang; Aufzucht oder Züchten von Tieren, soweit nicht anderweitig vorgesehen; Neuzüchtungen von Tieren
13Vorrichtungen zur Wartung oder Pflege von Tieren, z.B. Striegel; Fesselringe; Schwanzhalter; Vorrichtungen gegen Krippenbeißen; Waschvorrichtungen; Schutz gegen Witterung oder Insekten
A01L 3/00 2006.01
ATäglicher Lebensbedarf
01Landwirtschaft; Forstwirtschaft; Tierzucht; Jagen; Fallenstellen; Fischfang
LHufbeschlag
3Durch andere Mittel als durch Nägel befestigte Hufeisen, mit oder ohne zusätzliche Befestigung durch Nägel
CPC
A01K 13/007
AHUMAN NECESSITIES
01AGRICULTURE; FORESTRY; ANIMAL HUSBANDRY; HUNTING; TRAPPING; FISHING
KANIMAL HUSBANDRY; CARE OF BIRDS, FISHES, INSECTS; FISHING; REARING OR BREEDING ANIMALS, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR; NEW BREEDS OF ANIMALS
13Devices for grooming or caring of animals, e.g. curry-combs; Fetlock rings; Tail-holders
006Protective coverings
007Leg, hoof or foot protectors
A01L 3/00
AHUMAN NECESSITIES
01AGRICULTURE; FORESTRY; ANIMAL HUSBANDRY; HUNTING; TRAPPING; FISHING
LSHOEING OF ANIMALS
3Horseshoes fastened by means other than nails, with or without additional fastening by nailing
Anmelder
  • MEGASUS HORSETECH GMBH [AT]/[AT]
Erfinder
  • FORSTNER, Louisa
  • FORSTNER, Karl
Vertreter
  • SCHWARZ & PARTNER PATENTANWAELTE OG
  • ROEGGLA, Harald
Prioritätsdaten
16169307.212.05.2016EP
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERSCHLUSSVERBUNDSYSTEM FÜR EINEN FUSSSCHUTZ
(EN) FASTENING COMPOUND SYSTEM FOR A FOOT PROTECTOR
(FR) SYSTÈME COMPOSITE DE FERMETURE DESTINÉ À UN PROTÈGE-SABOT
Zusammenfassung
(DE)
Verschlussverbundsystem (22) zum Befestigen eines Fußschutzes (1) an einer Hornkapsel (13) eines Tieres mit Befestigungsmitteln (21, 25, 27), die an einer Hornkapselwand (14) der Hornkapsel (13) anbringbar sind, und mit Haltemitteln (6-8, 26), die am Fußschutz (1) angebracht sind, wobei der Fußschutz (1) eine Sohlenplatte (2) und zumindest zwei Anpasselemente (9) mit jeweils zumindest einem Schenkel (10) und einer Grundplatte (11) aufweist, und wobei jeder Schenkel (10) mittels der Grundplatte (11), die in einer nach oben offenen Sohlenplattenausnehmung (17) der Sohlenplatte (2) verschiebbar ausgebildet ist, im Wesentlichen radial, relativ zur Hornkapselwand (14) verschiebbar ausgebildet ist und eines der Haltemittel (6-8, 26) aufweist, die mit den Befestigungsmitteln (21, 25, 27) scherfest und lösbar verbindbar ausgebildet sind.
(EN)
The invention relates to a fastening compound system (22) for securing a foot protector (1) to a hoof capsule (13) of an animal with securing means (21, 25, 27), which can be attached to a hoof capsule wall (14) of the hoof capsule (13), and with retaining means (6-8, 26) which are attached to the foot protector (1), wherein the foot protector (1) has a sole plate (2) and at least two adjusting elements (9) with a respective at least one side (10) and a base plate (11), and wherein, by means of the base plate (11) which is designed such that it can move in an upwardly open sole plate recess (17) of the sole plate (2), each side (10) is designed such that it can move substantially radially relative to the hoof capsule wall (14) and has one of the retaining means (6-8, 26), which are designed such that they can be shear-resistantly and detachably connected with the securing means (21, 25, 27).
(FR)
L’invention concerne un système composite de fermeture (22) destiné à la fixation d’un protège-sabot (1) à une capsule cornée (13) d’un animal, comprenant des moyens de fixation (21, 25, 27) aptes à être fixés à une paroi (14) de la capsule cornée (13), et des moyens de retenue (6-8, 26) aptes à être fixés au protège-sabot (1) ; le protège-sabot (1) présente une plaque-semelle (2) et au moins deux éléments d’adaptation (9) dotés respectivement d’au moins une patte (10), et d’une plaque de base (11), chaque patte (10) étant conçue mobile de manière sensiblement radiale par rapport à la paroi (14) de la capsule cornée, par l’intermédiaire de la plaque de base (11), laquelle est conçue mobile dans un évidement (17) qui est pratiqué dans la plaque-semelle (2) et qui est ouvert vers le haut, et présentant un des moyens de retenue (6-8, 26) qui sont conçus de manière à pouvoir être solidarisés aux moyens de fixation (21, 25, 27) de manière amovible et résistante au cisaillement.
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten