In Bearbeitung

Bitte warten ...

PATENTSCOPE ist einige Stunden aus Wartungsgründen am Samstag 31.10.2020 um 7:00 AM MEZ nicht verfügbar
Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2017194251 - ZAHNRADBEARBEITUNGSMASCHINE MIT EINZENTRIERVORRICHTUNG

Veröffentlichungsnummer WO/2017/194251
Veröffentlichungsdatum 16.11.2017
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2017/058515
Internationales Anmeldedatum 10.04.2017
IPC
B23F 23/12 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
23Werkzeugmaschinen; Metallbearbeitung, soweit nicht anderweitig vorgesehen
FHerstellen von Zahnrädern oder Zahnstangen
23Zubehör oder Ausrüstung für oder vereinigt mit Maschinen zum Herstellen von Verzahnungen oder in diese eingebaut
12Andere Vorrichtungen, z.B. Werkzeughalter; Prüfeinrichtungen für Werkstücke in Maschinen zum Herstellen von Verzahnungen
B23F 23/04 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
23Werkzeugmaschinen; Metallbearbeitung, soweit nicht anderweitig vorgesehen
FHerstellen von Zahnrädern oder Zahnstangen
23Zubehör oder Ausrüstung für oder vereinigt mit Maschinen zum Herstellen von Verzahnungen oder in diese eingebaut
02Zuführvorrichtungen oder Einspannvorrichtungen für Werkstücke
04Zuführvorrichtungen
B23Q 17/20 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
23Werkzeugmaschinen; Metallbearbeitung, soweit nicht anderweitig vorgesehen
QEinzelheiten, Bestandteile oder Zubehör für Werkzeugmaschinen, z.B. Anordnungen zum Kopieren oder Steuern; Werkzeugmaschinen allgemein in Bezug auf die Bauart bestimmter Einzelheiten oder Bestandteile; Kombinationen oder Aneinanderreihungen von Metallbearbeitungsmaschinen, die nicht auf ein bestimmtes Metallbearbeitungsergebnis ausgerichtet sind
17Anzeige- oder Messeinrichtungen an Werkzeugmaschinen
20zum Anzeigen oder Messen von Werkstückeigenschaften, z.B. Umriss, Abmessung, Härte
B23Q 3/18 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
23Werkzeugmaschinen; Metallbearbeitung, soweit nicht anderweitig vorgesehen
QEinzelheiten, Bestandteile oder Zubehör für Werkzeugmaschinen, z.B. Anordnungen zum Kopieren oder Steuern; Werkzeugmaschinen allgemein in Bezug auf die Bauart bestimmter Einzelheiten oder Bestandteile; Kombinationen oder Aneinanderreihungen von Metallbearbeitungsmaschinen, die nicht auf ein bestimmtes Metallbearbeitungsergebnis ausgerichtet sind
3Vorrichtungen zum Halten, Unterstützen oder Ausrichten von Werkstücken oder Werkzeugen, die normalerweise von der Maschine entfernbar sind
18nur zum Ausrichten
G01M 13/02 2006.01
GPhysik
01Messen; Prüfen
MPrüfen der statischen oder dynamischen Massenverteilung rotierender Teile von Maschinen oder Konstruktionen; Prüfen von Konstruktionsteilen oder Apparaten, soweit nicht anderweitig vorgesehen
13Prüfen von Maschinenteilen
02Getriebe; Übertragungsmechanismen
G05B 19/18 2006.01
GPhysik
05Steuern; Regeln
BSteuer- oder Regelsysteme allgemein; funktionelle Elemente solcher Systeme; Überwachungs- oder Prüfanordnungen für solche Systeme oder Elemente
19Programmsteuersysteme
02elektrisch
18Numerische Steuerungen , d.h. automatische Bearbeitungsmaschinen, insbesondere Werkzeugmaschinen, z.B. in Bearbeitungszentren, zur Ausführung von Positionierungs-, Bewegungs- oder koordinierten Vorgängen mittels eines numerischen Steuerprogrammes
CPC
B23F 23/04
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
23MACHINE TOOLS; METAL-WORKING NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
FMAKING GEARS OR TOOTHED RACKS
23Accessories or equipment combined with or arranged in, or specially designed to form part of, gear-cutting machines
02Loading, ; unloading; or chucking arrangements for workpieces
04Loading ; or unloading; arrangements
B23F 23/1218
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
23MACHINE TOOLS; METAL-WORKING NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
FMAKING GEARS OR TOOTHED RACKS
23Accessories or equipment combined with or arranged in, or specially designed to form part of, gear-cutting machines
12Other devices, e.g. tool holders; Checking devices for controlling workpieces in machines for manufacturing gear teeth
1218Checking devices for controlling workpieces in machines for manufacturing gear teeth
B23F 23/1293
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
23MACHINE TOOLS; METAL-WORKING NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
FMAKING GEARS OR TOOTHED RACKS
23Accessories or equipment combined with or arranged in, or specially designed to form part of, gear-cutting machines
12Other devices, e.g. tool holders; Checking devices for controlling workpieces in machines for manufacturing gear teeth
1293Workpiece heads
G01M 13/021
GPHYSICS
01MEASURING; TESTING
MTESTING STATIC OR DYNAMIC BALANCE OF MACHINES OR STRUCTURES; TESTING OF STRUCTURES OR APPARATUS, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
13Testing of machine parts
02Gearings; Transmission mechanisms
021Gearings
G05B 19/186
GPHYSICS
05CONTROLLING; REGULATING
BCONTROL OR REGULATING SYSTEMS IN GENERAL; FUNCTIONAL ELEMENTS OF SUCH SYSTEMS; MONITORING OR TESTING ARRANGEMENTS FOR SUCH SYSTEMS OR ELEMENTS
19Programme-control systems
02electric
18Numerical control [NC], i.e. automatically operating machines, in particular machine tools, e.g. in a manufacturing environment, so as to execute positioning, movement or co-ordinated operations by means of programme data in numerical form
182characterised by the machine tool function, e.g. thread cutting, cam making, tool direction control
186Generation of screw- or gearlike surfaces
G05B 2219/36198
GPHYSICS
05CONTROLLING; REGULATING
BCONTROL OR REGULATING SYSTEMS IN GENERAL; FUNCTIONAL ELEMENTS OF SUCH SYSTEMS; MONITORING OR TESTING ARRANGEMENTS FOR SUCH SYSTEMS OR ELEMENTS
2219Program-control systems
30Nc systems
36Nc in input of data, input key till input tape
36198Gear, thread cutting
Anmelder
  • REISHAUER AG [CH]/[CH]
Erfinder
  • SENNHAUSER, Erwin
  • FÜRDERER, Roman
Vertreter
  • DETKEN, Andreas
Prioritätsdaten
00601/1609.05.2016CH
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) ZAHNRADBEARBEITUNGSMASCHINE MIT EINZENTRIERVORRICHTUNG
(EN) GEAR MACHINING DEVICE WITH CENTERING DEVICE
(FR) MACHINE D'USINAGE D'ENGRENAGES COMPRENANT UN DISPOSITIF DE CENTRAGE
Zusammenfassung
(DE)
Eine Maschine zur Bearbeitung vorverzahnter Werkstücke weist einen Werkstückträger und mindestens eine auf dem Werkstückträger angeordnete Werkstückspindel zur Aufspannung eines Werkstücks (8) auf. Eine Einzentriervorrichtung (20.1) für die Werkstücke umfasst einen Sondenhalter (30) mit einer berührungslos arbeitenden Einzentriersonde (26) und ein Basisglied (37). Der Sondenhalter ist derart mit dem Basisglied verbunden, dass der Sondenhalter einen veränderlichen radialen Abstand zur Werkstückspindelachse aufweist Das Basisglied ist als Schlitten ausgebildet, der gegenüber dem Werkstückträger beweglich ist. Eine Linearführung für das Basisglied ermöglicht eine Verschiebung des Basisglieds gegenüber dem Werkstückträger. Ein Verstellantrieb für die Einzentriervorrichtung kann oberhalb der Einzentriervorrichtung auf einem Gegenständer des Werkstückträgers angeordnet sein.
(EN)
The invention relates to a device for machining workpieces with precut teeth, having a workpiece support and at least one workpiece spindle arranged on the workpiece support for clamping a workpiece (8). A centering device (20.1) for the workpieces comprises a probe holder (30) with a centering probe (26), which operates in a contactless manner, and a base element (37). The probe holder is connected to the base element such that the probe holder has a variable radial distance to the workpiece spindle axis. The base element is designed as a slide which can be moved relative to the workpiece support. A linear guide for the base element allows a movement of the base element relative to the workpiece support. An adjustment drive for the centering device can be arranged above the centering device on a backrest of the workpiece support.
(FR)
L'invention concerne une machine d'usinage de pièces pré-taillées, la machine comprenant un porte-pièce et au moins une broche de pièce, disposée sur le porte-pièce, servant à serrer une pièce (8). Un dispositif de centrage (20.1) pour les pièces comporte un support de sonde (30) doté d'une sonde de centrage (26) fonctionnant sans contact et un élément de base (37). Le support de sonde est relié à l'élément de base de telle sorte que le support de sonde est situé à une distance radiale variable de l'axe de broche de pièce. L'élément de base est réalisé sous la forme d'un chariot qui est mobile par rapport au porte-pièce. Un guidage linéaire pour l'élément de base permet un déplacement de l'élément de base par rapport au porte-pièce. Un entraînement de réglage pour le dispositif de centrage peut être disposé au-dessus du dispositif de centrage sur une lunette du porte-pièce.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten