In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2017194182 - BALKENVERSORGUNGSEINHEIT ZUR BEFESTIGUNG MEDIZINISCHER GERÄTE AN EINER DECKE

Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

[ DE ]
P a t e n t a n s p r ü c h e

Laufkatze (1) für eine Balkenversorgungseinheit zur Befestigung medizinischer Geräte an einer Decke, die ein Fahrwerk (2) aufweist, das zur Bewegung der Laufkatze (1) mit einer Schienenbahn der Balkenversorgungseinheit in Eingriff bringbar und entlang der Schienenbahn bewegbar ist und an der unmittelbar oder mittelbar wenigstens ein Medizingerät befestigbar ist, wobei die Laufkatze (1) eine Bremseinheit (3) mit wenigstens einem Bremselement (7) aufweist, das in aktiviertem Zustand der Bremseinheit (3) eine Bremskraft auf die Schienenbahn und/oder das Fahrwerk (2) ausübt, sodass eine Bewegung des Fahrwerks (2) entlang der Schienenbahn gegenüber einem Betriebszustand mit deaktivierter Bremseinheit (3) zumindest erschwert wird,

dadurch gekennzeichnet, dass in aktiviertem Zustand der Bremseinheit (3) die von dem Bremselement (7) auf die Schienenbahn und/oder das Fahrwerk (2) ausgeübte Bremskraft ohne Zuhilfenahme elektrischer Energie erzeugt wird und dass die Bremseinheit (3) deaktiviert und das Bremselement (7) gelöst wird, indem mit Hilfe eines elektromagnetisch und/oder mechanisch angetriebenen Aktuators (4) eine entgegen der auf die Schienenbahn und/oder das Fahrwerk ausgeübten Bremskraft wirkende Gegenkraft erzeugt wird.

Laufkatze nach Anspruch 1 ,

dadurch gekennzeichnet, dass in aktiviertem Zustand der Bremseinheit (3) die von dem Bremselement auf die Schienenbahn und/oder das Fahrwerk (2) ausgeübte Bremskraft mit Hilfe eines Elementes erzeugt wird, das eine Feder- und/oder Magnetkraft ausübt.

Laufkatze nach Anspruch 1 oder 2,

dadurch gekennzeichnet, dass der Aktuator (4) über wenigstens ein Hebelelement (5) auf das Bremselement (7) einwirkt.

Laufkatze nach Anspruch 1 ,

dadurch gekennzeichnet, dass der Aktuator (4) einen Elektromotor oder einen elektrisch betätigbaren Zug- oder Druckmagneten aufweist.

Laufkatze nach einem der Ansprüche 1 bis 4,

dadurch gekennzeichnet, dass der Aktuator (4) durch manuelle Betätigung eines Bedienelements bewegbar ist.

Laufkatze nach einem der Ansprüche 1 bis 5,

dadurch gekennzeichnet, dass das Bremselement (7) einen Bremsstempel (8) aufweist, der in aktiviertem Zustand der Bremseinheit (3) wenigstens teilweise gegen die Schienenbahn und/oder das Fahrwerk (2) gedrückt wird.

Laufkatze nach Anspruch 6,

dadurch gekennzeichnet, dass der Bremsstempel (8) wenigstens einen Bremsbelag (9) und einen Bremsbelagshalter (12) aufweist.

Laufkatze nach einem der Ansprüche 1 bis 7,

dadurch gekennzeichnet, dass der Aktuator (4) mit einem manuell betätigbaren Hebelmechanismus oder Gestänge verbunden ist, und mit Hilfe des Hebelmechanismus oder des Gestänges aktivierbar ist.

Laufkatze nach einem der Ansprüche 1 bis 8,

dadurch gekennzeichnet, dass die Bremseinheit (3) über ein Hebelelement (5), ein Drehlager (6) und einen Bolzen (1 1) verfügt, die mit dem Aktuator (4) in Wirkverbindung stehen.

Balkenversorgungseinheit zur Befestigung von Medizingeräten und/oder Geräteträgern, die zur Aufnahme von Medizingeräten geeignet sind, an einer Decke eines Pflege-, Behandlungs- oder Operationsraumes mit einer Versorgungseinheit zur Übertragung von medizinischen Gasen, Druckluft, Betriebsstoffen, elektrischer Energie und/oder von Daten aus einer Krankenhausinfrastruktur in wenigstens ein Medizingerät, mit wenigstens einer unmittelbar oder mittelbar an der Decke befestigten Schienenbahn und mit einer Laufkatze (1 ) nach einem der vorangehenden Ansprüche, die relativ zur Schienenbahn arretierbar und während einer bedarfsgerechten Deaktivierung einer Bremseinheit (3) entlang der Schienenbahn bewegbar ist.