In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2017194169 - VENTILPISTOLE FÜR EIN HOCHDRUCKREINIGUNGSGERÄT

Veröffentlichungsnummer WO/2017/194169
Veröffentlichungsdatum 16.11.2017
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2016/060895
Internationales Anmeldedatum 13.05.2016
IPC
B05B 1/30 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
05Versprühen oder Zerstäuben allgemein; Aufbringen von Flüssigkeiten oder von anderen fließfähigen Stoffen auf Oberflächen allgemein
BSprühvorrichtungen; Zerstäubungsvorrichtungen; Düsen
1Düsen, Sprühköpfe oder andere Auslässe mit oder ohne Hilfseinrichtungen, wie Ventile, Heizeinrichtungen
30zum Verändern der Ausflussmenge, z.B. im Querschnitt veränderbare Durchlässe
B05B 12/00 2018.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
05Versprühen oder Zerstäuben allgemein; Aufbringen von Flüssigkeiten oder von anderen fließfähigen Stoffen auf Oberflächen allgemein
BSprühvorrichtungen; Zerstäubungsvorrichtungen; Düsen
12Anordnungen zum Steuern oder Regeln des Sprühvorgangs; Anordnungen zum Steuern oder Regeln der Zuführung von Sprühmedien oder der Sprühfläche
B05B 9/01 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
05Versprühen oder Zerstäuben allgemein; Aufbringen von Flüssigkeiten oder von anderen fließfähigen Stoffen auf Oberflächen allgemein
BSprühvorrichtungen; Zerstäubungsvorrichtungen; Düsen
9Sprühgeräte zur Abgabe von Flüssigkeit oder einem anderen fließfähigen Stoff ohne wesentliche Vermischung mit Gas oder Dampf
01Spritzpistolen
CPC
B05B 1/3026
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
05SPRAYING OR ATOMISING IN GENERAL; APPLYING LIQUIDS OR OTHER FLUENT MATERIALS TO SURFACES, IN GENERAL
BSPRAYING APPARATUS; ATOMISING APPARATUS; NOZZLES
1Nozzles, spray heads or other outlets, with or without auxiliary devices such as valves, heating means
30designed to control volume of flow, e.g. with adjustable passages
3026the controlling element being a gate valve, a sliding valve or a cock
B05B 12/002
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
05SPRAYING OR ATOMISING IN GENERAL; APPLYING LIQUIDS OR OTHER FLUENT MATERIALS TO SURFACES, IN GENERAL
BSPRAYING APPARATUS; ATOMISING APPARATUS; NOZZLES
12Arrangements for controlling delivery; Arrangements for controlling the spray area
002Manually-actuated controlling means, e.g. push buttons, levers or triggers
B05B 9/01
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
05SPRAYING OR ATOMISING IN GENERAL; APPLYING LIQUIDS OR OTHER FLUENT MATERIALS TO SURFACES, IN GENERAL
BSPRAYING APPARATUS; ATOMISING APPARATUS; NOZZLES
9Spraying apparatus for discharge of liquids or other fluent material, without essentially mixing with gas or vapour
01Spray pistols, ; discharge devices
Anmelder
  • ALFRED KÄRCHER SE & CO. KG [DE]/[DE]
Erfinder
  • MAIER, Michael
  • BREUER, Christoph
  • SEITTER, Ralph
Vertreter
  • HOEGER, STELLRECHT & PARTNER PATENTANWÄLTE MBB
Prioritätsdaten
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VENTILPISTOLE FÜR EIN HOCHDRUCKREINIGUNGSGERÄT
(EN) VALVE PISTOL FOR A HIGH-PRESSURE CLEANING DEVICE
(FR) PISTOLET À SOUPAPE POUR NETTOYEUR HAUTE PRESSION
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betritt eine Ventilpistole (10, 120, 140) für ein Hochdruckreinigungsgerät mit einem Pistolengehäuse (12), das einen Handgriff (28) aufweist, und mit einem im Pistolengehäuse (12) im Strömungsweg zwischen einem Flüssigkeitseinlass (48, 142) und einem Flüssigkeitsauslass (22, 154) angeordneten Ventil (38), das einen Schließkörper (60) aufweist, der in einer Schließstellung flüssigkeitsdicht an einem Ventilsitz (58) anliegt und durch Verschieben eines Ventilstößels (68) in eine Offenstellung bewegbar ist, und mit einem manuell bewegbaren Betätigungsglied (70) zum Verschieben des Ventilstößels (68), wobei der Flüssigkeitsauslass (22, 154) an einer Vorderseite (20) des Pistolengehäuses (12) angeordnet ist und das Betätigungsglied (70) eine Betätigungsfläche (82, 166) aufweist, die an einer dem Flüssigkeitsauslass (22, 154) abgewandten Rückseite (84) des Handgriffs (28) angeordnet ist. Um die Ventilpistole (10, 120, 140) derart weiterzubilden, dass sie eine einfachere konstruktive Ausgestaltung aufweist, wird vorgeschlagen, dass das Betätigungsglied (70) ein an den Ventilstößel (68) anlegbares Kraftbeaufschlagungselement (74, 128, 160) aufweist.
(EN)
The invention relates to a valve pistol (10, 120, 140) for a high-pressure cleaning device, comprising: a pistol housing (12), which has a handle (28); a valve (38), which is arranged in the pistol housing (12) in the flow path between a liquid inlet (48, 142) and a liquid outlet (22, 154) and which has a closing body (60), which lies against a valve seat (58) in a liquid-tight manner in a closed position and which can be moved into an open position by the displacement of a valve tappet (68); and a manually movable actuation element (70) for displacing the valve tappet (68), wherein the liquid outlet (22, 154) is arranged on a front side (20) of the pistol housing (12) and the actuation element (70) has an actuation surface (82, 166), which is arranged on a back side (84) of the handle (28) facing away from the liquid outlet (22, 154). In order to develop the valve pistol (10, 120, 140) in such a way that the valve pistol has a more simple design, the actuation element (70) according to the invention has a force application element (74, 128, 160) that can be applied to the valve tappet (68).
(FR)
L'invention concerne un pistolet à soupape (10, 120, 140) destiné à un nettoyeur haute pression, comprenant un corps de pistolet (12) qui présente une poignée (28), ainsi qu'une soupape (38) agencée dans le corps de pistolet (12) dans le trajet d'écoulement entre une entrée de liquide (48, 142) et une sortie de liquide (22, 154), laquelle soupape présente un obturateur (60) qui s'applique de manière étanche au liquide contre un siège de soupape (58) dans une position de fermeture et qui peut être transféré dans une position d'ouverture par déplacement d'un poussoir (68). Un organe d'actionnement (70) à commande manuelle permet de déplacer le poussoir (68). La sortie de liquide (22, 154) est située sur un côté avant (20) du corps de pistolet (12) et l'organe d'actionnement (70) présente une surface d'actionnement (82, 166) qui est située sur un côté arrière (84) de la poignée (28) opposé à la sortie de liquide (22, 154). L'invention vise à perfectionner ce pistolet à soupape (10, 120, 140) de sorte qu'il présente une structure de conception simplifiée. À cet effet, l'organe d'actionnement (70) présente un élément d'application de force (74, 128, 160) pouvant être appuyé contre le poussoir (68).
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten