In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2017186568 - VORRICHTUNG ZUR VERHINDERUNG DES AUFSCHWIMMENS VON TANKS IN SCHUTZBAUWERKEN IM HOCHWASSERFALL

Veröffentlichungsnummer WO/2017/186568
Veröffentlichungsdatum 02.11.2017
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2017/059402
Internationales Anmeldedatum 20.04.2017
IPC
B65D 90/22 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
65Fördern; Packen; Lagern; Handhaben dünner oder fadenförmiger Werkstoffe
DBehältnisse zur Lagerung oder zum Transport von Gegenständen oder Materialien , z.B. Säcke, Beutel, Fässer, Flaschen, Dosen, Kästen, Büchsen, Schachteln, Packkörbe, Tonnen, Gläser, Flüssigkeitsbehälter, Trichtersilos, Transportbehälter; Zubehör, Verschlüsse oder Ausrüstungen hierfür; Verpackungselemente; Verpackungen
90Bestandteile, Einzelheiten oder Zubehör für Großbehälter
22Sicherheitsmaßnahmen
B65D 90/48 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
65Fördern; Packen; Lagern; Handhaben dünner oder fadenförmiger Werkstoffe
DBehältnisse zur Lagerung oder zum Transport von Gegenständen oder Materialien , z.B. Säcke, Beutel, Fässer, Flaschen, Dosen, Kästen, Büchsen, Schachteln, Packkörbe, Tonnen, Gläser, Flüssigkeitsbehälter, Trichtersilos, Transportbehälter; Zubehör, Verschlüsse oder Ausrüstungen hierfür; Verpackungselemente; Verpackungen
90Bestandteile, Einzelheiten oder Zubehör für Großbehälter
48Anordnungen von Anzeige- oder Messeinrichtungen
CPC
B65D 90/22
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
DCONTAINERS FOR STORAGE OR TRANSPORT OF ARTICLES OR MATERIALS, e.g. BAGS, BARRELS, BOTTLES, BOXES, CANS, CARTONS, CRATES, DRUMS, JARS, TANKS, HOPPERS, FORWARDING CONTAINERS; ACCESSORIES, CLOSURES, OR FITTINGS THEREFOR; PACKAGING ELEMENTS; PACKAGES
90Component parts, details or accessories for large containers
22Safety features
B65D 90/48
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
DCONTAINERS FOR STORAGE OR TRANSPORT OF ARTICLES OR MATERIALS, e.g. BAGS, BARRELS, BOTTLES, BOXES, CANS, CARTONS, CRATES, DRUMS, JARS, TANKS, HOPPERS, FORWARDING CONTAINERS; ACCESSORIES, CLOSURES, OR FITTINGS THEREFOR; PACKAGING ELEMENTS; PACKAGES
90Component parts, details or accessories for large containers
48Arrangements of indicating or measuring devices
Anmelder
  • KEMPF-TANK-SERVICE AG [CH]/[CH]
Erfinder
  • KEMPF, Hanspeter
Vertreter
  • FELBER, Josef
Prioritätsdaten
00543/1625.04.2016CH
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VORRICHTUNG ZUR VERHINDERUNG DES AUFSCHWIMMENS VON TANKS IN SCHUTZBAUWERKEN IM HOCHWASSERFALL
(EN) DEVICE FOR PREVENTING THE FLOATING OF TANKS IN PROTECTIVE CONSTRUCTIONS IN THE EVENT OF FLOODING
(FR) DISPOSITIF POUR EMPÊCHER DES RÉSERVOIRS DE FLOTTER DANS DES OUVRAGES DE PROTECTION EN CAS DE CRUES
Zusammenfassung
(DE)
Die Schutzvorrichtung dient zur Verhinderung des Aufschwimmens eines Tankes in seinem Schutzbauwerk (8). Sie besteht aus einem Zufuhrrohr (20) in den untersten Bereich des Tankes (1), mit einem steuerbaren Sperrventils (24). Der Tank (1) ist an allen Wänden des Tankraum mittels Streben (3,4) mit endseitigen Rollen abgestützt. Eine längsverschiebbare Taststütze (11) am Tank (1) beaufschlagt bei geringem Aufschwimmen des Tankes (1) einen zum Tankraum stationären Anschlag. Eine Übertragungsvorrichtung (10) besteht aus einem Waagebalken (16), dessen eines Ende auf einer Stütze (14) auf der Tankoberseite ruht, und dessen Mitte (30) an einem stationären Profil (17) gelenkig abgestützt ist. Sein anderes Ende ist mit einer Schubstange (18) gelenkig verbunden ist, welche mit ihrem anderen Ende an einer Kurbel (19) angelenkt ist, zum Öffnen und Schliessen des Sperrventils (24). Wenn geöffnet, wird der hydrostatische Druckes innerhalb und ausserhalb des Tanks (1) ausgeglichen. Der Tank (1) kann nicht weiter aufschwimmen.
(EN)
The invention relates to a protective device, which is used to prevent the floating of a tank in the protective construction (8) of said tank. Said protective device consists of a supply pipe (20) into the lowest region of the tank (1), having a controllable shut-off valve (24). The tank (1) is supported on all walls of the tank space by means of braces (3, 4) having end rollers. When the tank floats slightly, a longitudinally movable tank support (11) on the tank (1) acts on a stop that is stationary with respect to the tank space. A transfer device (10) consists of a balance beam (16), the one end of which rests on a support (14) on the top side of the tank and the center (30) of which is supported in an articulated manner on a stationary profiled element (17). The other end of the balance beam is connected to a push rod (18) in an articulated manner, which push rod is articulated to a crank (19) at the other end of the push rod in order to open and close the shut-off valve (24). When opened, the hydrostatic pressure inside and outside of the tank (1) is equalized. The tank (1) can no longer float.
(FR)
Le dispositif de protection sert à empêcher un réservoir de flotter dans son ouvrage de protection (8). Ledit dispositif de protection se compose d'une conduite d'alimentation (20) dans la partie la plus basse du réservoir (1), dotée d'une vanne d'arrêt (24) commandable. Le réservoir (1) est soutenu au niveau de toutes les parois du compartiment de réservoir au moyen de tirants (3, 4) pourvus de roulettes côté extrémités. Un montant palpeur (11) déplaçable longitudinalement et situé sur le réservoir (1) sollicite, lorsque le réservoir (1) flotte légèrement, une butée fixe par rapport au compartiment du réservoir. Un dispositif de transmission (10) se compose d'un bras équilibreur (16) dont une extrémité repose sur un montant (14) sur la face supérieure du réservoir et dont le centre (30) est en appui articulé sur un profilé (17) fixe. Son autre extrémité est reliée de manière articulée à une barre de poussée (18) qui est articulée à son autre extrémité à une manivelle (19), pour ouvrir et fermer la vanne d'arrêt (24). Lorsque ladite vanne d'arrêt est ouverte, la pression hydrostatique est compensée à l'intérieur et à l'extérieur du réservoir (1). Le réservoir (1) ne peut alors plus flotter.
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten