In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2017178110 - WERKZEUGSPINDEL FÜR EINE VORRICHTUNG ZUR FEINBEARBEITUNG VON OPTISCH WIRKSAMEN FLÄCHEN AN WERKSTÜCKEN

Veröffentlichungsnummer WO/2017/178110
Veröffentlichungsdatum 19.10.2017
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2017/000470
Internationales Anmeldedatum 11.04.2017
IPC
B24B 13/00 2006.1
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
24Schleifen; Polieren
BMaschinen, Einrichtungen oder Verfahren zum Schleifen oder Polieren; Abrichten oder Herrichten der Arbeitsflächen von Schleifwerkzeugen; Zuführen von Schleifmitteln, Poliermitteln oder Läppmitteln
13Maschinen oder Einrichtungen zum Schleifen oder Polieren optischer Oberflächen an Linsen oder Oberflächen ähnlicher Form an anderen Werkstücken; Zubehör hierfür
B24B 41/053 2006.1
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
24Schleifen; Polieren
BMaschinen, Einrichtungen oder Verfahren zum Schleifen oder Polieren; Abrichten oder Herrichten der Arbeitsflächen von Schleifwerkzeugen; Zuführen von Schleifmitteln, Poliermitteln oder Läppmitteln
41Bauteile für Schleifmaschinen oder -einrichtungen wie Gestelle, Betten, Schlitten oder Spindelstöcke
04Spindelstöcke; Arbeitsspindeln; zugehörige Besonderheiten
047Schleifköpfe zum Bearbeiten von ebenen Oberflächen
053zum Schleifen oder Polieren von Glas
B23Q 1/70 2006.1
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
23Werkzeugmaschinen; Metallbearbeitung, soweit nicht anderweitig vorgesehen
QEinzelheiten, Bestandteile oder Zubehör für Werkzeugmaschinen, z.B. Anordnungen zum Kopieren oder Steuern; Werkzeugmaschinen allgemein in Bezug auf die Bauart bestimmter Einzelheiten oder Bestandteile; Kombinationen oder Aneinanderreihungen von Metallbearbeitungsmaschinen, die nicht auf ein bestimmtes Metallbearbeitungsergebnis ausgerichtet sind
1Bauteile, die zum allgemeinen Aufbau einer Maschine gehören, besonders verhältnismäßig große, fest angeordnete Bauteile
70Ortsfeste oder bewegliche Bauteile zum Tragen von Arbeitsspindeln für Werkzeuge oder Werkstücke
B23Q 5/32 2006.1
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
23Werkzeugmaschinen; Metallbearbeitung, soweit nicht anderweitig vorgesehen
QEinzelheiten, Bestandteile oder Zubehör für Werkzeugmaschinen, z.B. Anordnungen zum Kopieren oder Steuern; Werkzeugmaschinen allgemein in Bezug auf die Bauart bestimmter Einzelheiten oder Bestandteile; Kombinationen oder Aneinanderreihungen von Metallbearbeitungsmaschinen, die nicht auf ein bestimmtes Metallbearbeitungsergebnis ausgerichtet sind
5Antriebs- oder Vorschubeinrichtungen; Steuereinrichtungen dafür
22Vorschubantriebe für Werkzeuge oder Werkstücke
32zum Vorschub von Arbeitsspindeln
CPC
B24B 13/00
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
24GRINDING; POLISHING
BMACHINES, DEVICES, OR PROCESSES FOR GRINDING OR POLISHING
13Machines or devices designed for grinding or polishing optical surfaces on lenses or surfaces of similar shape on other work; Accessories therefor
B24B 41/053
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
24GRINDING; POLISHING
BMACHINES, DEVICES, OR PROCESSES FOR GRINDING OR POLISHING
41Component parts such as frames, beds, carriages, headstocks
04Headstocks; Working-spindles; Features relating thereto
047Grinding heads for working on plane surfaces
053for grinding or polishing glass
Anmelder
  • SATISLOH AG [CH]/[CH]
Erfinder
  • WALLENDORF, Steffen
  • SCHÄFER, Holger
  • LEITZ, Michael
Vertreter
  • OPPERMANN, Mark
Prioritätsdaten
10 2016 004 328.813.04.2016DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (de)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) WERKZEUGSPINDEL FÜR EINE VORRICHTUNG ZUR FEINBEARBEITUNG VON OPTISCH WIRKSAMEN FLÄCHEN AN WERKSTÜCKEN
(EN) TOOL SPINDLE FOR A DEVICE FOR FINE MACHINING OPTICALLY ACTIVE SURFACES ON WORKPIECES
(FR) BROCHE D'OUTIL POUR UN DISPOSITIF DE FINITION DE SURFACES OPTIQUEMENT ACTIVES SUR DES PIÈCES
Zusammenfassung
(DE) Eine Werkzeugspindel (10) für eine Vorrichtung (12) zur Feinbearbeitung von optisch wirksamen Flächen (cc, cx) an Werkstücken (L) hat ein Spindelgehäuse (14) und einen darüber vorstehenden Werkzeug-Halteabschnitt (16). Der Werkzeug-Halteabschnitt kann über eine im Spindelgehäuse um eine Werkzeug-Drehachse (A) drehend antreibbare Führungsanordnung (18) entlang der Werkzeug-Drehachse bezüglich des Werkstücks axial zugestellt (Zustellachse Z) und ggf. um einen Kipppunkt (K) auf der Werkzeug-Drehachse verkippt werden. Dabei weist die Führungsanordnung für die axiale Zustellung des Werkzeug-Halteabschnitts eine Mehrzahl von gleichmäßig um die Werkzeug-Drehachse verteilten Linearlagerelementen (20) und jeweils zugeordnete Führungsstangen (22) auf, die zug- und druckfest mit dem Werkzeug-Halte-abschnitt verbunden sind. Hierdurch vermag der Werkzeug-Halte-abschnitt bei der Bearbeitung der Mikrogeometrie des Werkstücks sehr leichtgängig und feinfühlig der Makrogeometrie des Werkstücks zu folgen.
(EN) The invention relates to a tool spindle (10) for a device (12) for fine machining optically active surfaces (cc, cx) on workpieces (L), having a spindle housing (14) and a tool holding portion (16) which protrudes beyond the housing. The tool holding portion can be axially advanced (advancing axis Z) towards the workpiece along the tool rotational axis via a guiding assembly (18), which can be rotated about a tool rotational axis (A) in the spindle housing, and if necessary can be tilted about a tilting point (K) on the tool rotational axis. In order to axially advance the tool holding portion, the guide assembly has a plurality of linear mounting elements (20), which are distributed about the tool rotational axis in a uniform manner, and respective paired guide rods (22), which are connected to the tool holding portion in a traction- and pressure-resistant manner. In this manner, the tool holding portion is capable of following the macro geometry of the workpiece in a smooth and delicate manner when machining the micro geometry of the workpiece.
(FR) L'invention concerne une broche d'outil (10) pour un dispositif (12) de finition de surfaces optiquement actives (cc, cx) sur des pièces (L), la broche d'outil comprenant un carter de broche (14) et une partie de retenue d'outil (16) faisant saillie au-delà de celui-ci. La partie de retenue d'outil peut être basculée, par le biais d'un ensemble de guidage (18) pouvant être entraîné en rotation autour d'un axe de rotation d'outil (A) dans le carter de broche, le long de l'axe de rotation d'outil de manière avancée axialement par rapport à la pièce (axe d'avance Z) et éventuellement autour d'un point de basculement (K) sur l'axe de rotation d'outil. Selon l'invention, l'ensemble de guidage comprend, pour l'avance axiale de la partie de retenue d'outil, une pluralité d'éléments de palier linéaires (20) répartis uniformément autour de l'axe de rotation d'outil et de tiges de guidage (22) respectivement associées qui sont reliées à la partie de retenue d'outil de manière résistante à la traction et à la compression. La partie de retenue d'outil permet ainsi de suivre la macrogéométrie de la pièce de manière très facile et très sensible lors de l'usinage de la microgéométrie de la pièce.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten