In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2017157734 - VERFAHREN ZUM ERZEUGEN VON DATEN FÜR DIE VALIDIERUNG VON ENTGLEISUNGSDETEKTIONSSYSTEMEN

Veröffentlichungsnummer WO/2017/157734
Veröffentlichungsdatum 21.09.2017
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2017/055398
Internationales Anmeldedatum 08.03.2017
IPC
G01M 17/10 2006.1
GSektion G Physik
01Messen; Prüfen
MPrüfen der statischen oder dynamischen Massenverteilung rotierender Teile von Maschinen oder Konstruktionen; Prüfen von Konstruktionsteilen oder Apparaten, soweit nicht anderweitig vorgesehen
17Prüfen von Fahrzeugen
08Eisenbahnfahrzeuge
10Aufhängungen, Achsen oder Räder
B61F 9/00 2006.1
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
61Eisenbahnen
FUntergestelle für Schienenfahrzeuge, z.B. Fahrgestellrahmen, Drehgestelle oder Anordnungen der Radsätze; Schienenfahrzeuge zum Betrieb auf Gleisen mit verschiedener Spurweite; Einrichtungen zum Verhindern des Entgleisens von Schienenfahrzeugen; Radabdeckungen; Bahnräumer oder dgl. für Schienenfahrzeuge
9Schienenfahrzeuge mit Einrichtungen, die ein Entgleisen verhindern sollen, z.B. Führungsräder
CPC
B61F 9/005
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
61RAILWAYS
FRAIL VEHICLE SUSPENSIONS, e.g. UNDERFRAMES, BOGIES OR ARRANGEMENTS OF WHEEL AXLES; RAIL VEHICLES FOR USE ON TRACKS OF DIFFERENT WIDTH; PREVENTING DERAILING OF RAIL VEHICLES; WHEEL GUARDS, OBSTRUCTION REMOVERS OR THE LIKE FOR RAIL VEHICLES
9Rail vehicles characterised by means for preventing derailing, e.g. by use of guide wheels
005by use of non-mechanical means, e.g. acoustic or electromagnetic devices
G01M 17/10
GPHYSICS
01MEASURING; TESTING
MTESTING STATIC OR DYNAMIC BALANCE OF MACHINES OR STRUCTURES; TESTING OF STRUCTURES OR APPARATUS, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
17Testing of vehicles
08Railway vehicles
10Suspensions, axles or wheels
Anmelder
  • KNORR-BREMSE SYSTEME FÜR SCHIENENFAHRZEUGE GMBH [DE]/[DE]
Erfinder
  • GÜNTHER, Frank
  • SCHNEIDER, Stefan
  • ETZBACH, Andrea
  • FRIESEN, Ulf
  • HERDEN, Marc-Oliver
  • KREISEL, Norman
  • WACH, Jörg-Johannes
Prioritätsdaten
10 2016 104 722.815.03.2016DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN ZUM ERZEUGEN VON DATEN FÜR DIE VALIDIERUNG VON ENTGLEISUNGSDETEKTIONSSYSTEMEN
(EN) METHOD FOR GENERATING DATA FOR THE VALIDATION OF DERAILMENT DETECTION SYSTEMS
(FR) PROCÉDÉ DE GÉNÉRATION DE DONNÉES POUR LA VALIDATION DE SYSTÈMES DE DÉTECTION DE DÉRAILLEMENT
Zusammenfassung
(DE)
In einem Simulationsmodell (112) zur Simulation der Fahrt des Schienenfahrzeugs auf dem Fahrweg wird ein Teilmodell (116) für den Kontakt zwischen Rad und Fahrweg durch ein Rad-Oberflächen-Kontaktmodell (110) für einen anderen Fahrweg ersetzt, wobei das Rad-Oberflächen-Kontaktmodell (110) für den anderen Fahrweg aufgrund von Versuchen (101) mit einem Versuchsträger, der ein vereinfachtes Modell des Fahrzeugs bildet, parametriert wird (111), so dass mit dem Simulationsmodell (112), in dem das Rad-Oberflächen-Kontaktmodell (110) für den anderen Fahrweg verwendet wird, Daten (118) für die Validierung (124) von Entgleisungsdetektionssystemen (122) durch das Durchführen von Simulationen mit dem Simulationsmodell (112) für den anderen Fahrweg erzeugt werden können.
(EN)
The invention relates to a simulation model (112) for simulating the movement of the rail vehicle on the travel route, wherein a part model (116) for the contact between wheel and travel route is substituted by a wheel-surface contact model (110) for another travel route, wherein the wheel-surface contact model (110) for the other travel route is parameterised (111) on the basis of tests (101) with a test vehicle, which forms a simplified model of the vehicle, such that, with the simulation model (112) in which the wheel-surface contact model (110) is used for the other travel route, data (118) can be generated for the validation (124) of derailment detection systems (122) by carrying out simulations with the simulation model (112) for the other travel route.
(FR)
Dans un modèle de simulation (112) servant à la simulation de la marche d'un véhicule ferroviaire sur la voie ferrée, un modèle partiel (116) pour le contact entre la roue et la voie ferrée est remplacé par un modèle contact roue-surface (110) pour une autre voie ferrée, le modèle contact roue-surface (110) pour l'autre voie ferrée étant paramétré (111) en raison d'essais (101) avec un support d'essai, qui forme un modèle simplifié du véhicule, de sorte que, avec le modèle de simulation (112), dans lequel le modèle contact roue-surface (110) est employé pour l'autre voie ferrée, des données (118) pour la validation (124) de systèmes de détection de déraillement (122) peuvent être générées par l'exécution de simulations avec le modèle de simulation (112) pour l'autre voie ferrée.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten