Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2017153240) KRAFTFAHRZEUG MIT EINER KOMMUNIKATIONSEINHEIT FÜR MEHRERE STEUEREINHEITEN
Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

PATENTANSPRÜCHE:

Kraftfahrzeug (1 ) mit

- einer Kommunikationseinheit (6), welche zumindest ein Funkmodul (8) aufweist und dazu eingerichtet ist, mittels des zumindest einen Funkmoduls (8) eine jeweilige Funkverbindung (7) zu zumindest einem fahrzeugexternen Objekt (4) zum Austauschen von Kommunikationsdaten (3) zu betreiben, wobei

- in dem Kraftfahrzeug (1 ) mehrere Funktionsprogramme (2) bereitgestellt sind, welche dazu eingerichtet sind, eine jeweilige auf den Kommunikationsdaten (3) basierende Fahrzeugfunktionalität (F1 -F4) bereitzustellen,

dadurch gekennzeichnet, dass

- mehrere von der Kommunikationseinheit (6) verschiedene Steuereinheiten (1 1 ) bereitgestellt sind, von denen jede ein Dienstmodul (16) aufweist, welches dazu eingerichtet ist, unabhängig von den Funktionsprogrammen (2) die Kommunikationsdaten (3) von der jeweiligen Steuereinheit (1 1 ) aus über die Kommunikationseinheit (6) und die jeweilige Funkverbindung (7) mit dem zumindest einen fahrzeugexternen Objekt (4) auszutauschen,

- wobei die Funktionsprogramme (2) auf die Steuereinheiten (1 1 ) verteilt angeordnet und dazu eingerichtet sind, die Kommunikationsdaten (3) mit dem jeweiligen Dienstmodul (16) der Steuereinheit (1 1 ) auszutauschen.

Kraftfahrzeug (1 ) nach Anspruch 1 , wobei die Dienstmodule (16) der Steuereinheiten (1 1 ) gleich ausgestaltet sind.

Kraftfahrzeug (1 1 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die Dienstmodule (16) dazu eingerichtet sind, für die Funktionsprogramme (2) eine Authentifizierung bei dem zumindest eine fahrzeugexternen Objekt (4) und/oder eine Verschlüsselung von auszusendenden Kommunikationsdaten (3) und/oder eine Entschlüsselung empfangender Kommunikationsdaten (3) durchzuführen.

Kraftfahrzeug (1 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei in zumindest zwei der Steuereinheiten (1 1 ) jeweils eine Kopie desselben Funktionsprogramms (2) bereitgestellt ist und die Steuereinheiten (1 1 ) dazu eingerichtet sind, jeweils eine der Kopien zur Zeit zu betreiben.

5. Kraftfahrzeug (1 ) nach Anspruch 4, wobei die Steuereinheiten (1 1 ) dazu eingerichtet sind, für einen Gerätewechsel eine der Kopien im laufenden Betrieb anzuhalten und einen Parametersatz (21 ), welcher einen aktuel- len Betriebszustand der angehaltenen Kopie beschreibt, zu ermitteln und bei einer anderen der Kopien mittels des Parametersatzes (21 ) den Betriebszustand einzustellen und diese Kopie in Betrieb zu nehmen.

6. Kraftfahrzeug (1 ) nach Anspruch 5, wobei eine Arbitereinheit (18) dazu eingerichtet ist, eine jeweilige Ressourcenauslastung der Steuereinheiten

(1 1 ) zu ermitteln und durch einen Gerätewechsel die Ressourcenauslastungen aneinander anzugleichen.

7. Kraftfahrzeug (1 1 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei als Fahrzeugfunktionalitäten (F1 -F4) zumindest eine der folgenden bereitgestellt ist: Navigation, Sprachbedienung, Verarbeitung von Sensorsignalen, Car-2-X-Kommunikation, Fernwartung.

8. Kraftfahrzeug (1 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei das zumindest eine Funkmodul (8) ein Mobilfunkmodul und/oder eine WLAN- Modul und/oder ein Bluetooth-Modul umfasst.

9. Kraftfahrzeug (1 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die Kommunikationseinheit (6) und die Steuereinheiten (1 1 ) über ein paket- orientiertes Datennetzwerk (12) miteinander gekoppelt sind.

10. Verfahren zum Bereitstellen mehrerer Fahrzeugfunktionalitäten (F1 -F4), die auf mit fahrzeugexternen Objekten (4) ausgetauschten Kommunikationsdaten (3) basieren, in einem Kraftfahrzeug (1 ), wobei

- eine Kommunikationseinheit (6) mittels zumindest eines Funkmoduls (8) eine jeweilige Funkverbindung (7) zu dem zumindest einem fahrzeugexternen Objekt (4) betreibt, und

- mehrere Funktionsprogramme (2) jeweils eine der Fahrzeugfunktionalitäten (F1 -F4) bereitstellen,

dadurch gekennzeichnet, dass

- mehrere von der Kommunikationseinheit (6) verschiedene Steuereinheiten (1 1 ) jeweils ein Dienstmodul (16) betreiben, welches unabhängig von den Funktionsprogrammen (2) die Kommunikationsdaten (3) von der jeweiligen Steuereinheit (1 1 ) aus über die Kommunikations- einheit (6) und die jeweilige Funkverbindung (7) mit dem zumindest einen fahrzeugexternen Objekt (4) austauschen, und

- die Funktionsprogramme (2) auf die Steuereinheiten (1 1 ) verteilt angeordnet sind und die Kommunikationsdaten (3) mit dem jeweiligen Dienstmodul (16) der Steuereinheit (1 1 ) austauschen.