Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2017137055) ANÄSTHESIEBEATMUNGSVORRICHTUNG ZUR AUTOMATISIERTEN BEATMUNG EINES PATIENTEN
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2017/137055 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2016/001952
Veröffentlichungsdatum: 17.08.2017 Internationales Anmeldedatum: 21.11.2016
IPC:
A61M 16/01 (2006.01) ,A61M 16/10 (2006.01) ,A61M 16/08 (2006.01) ,A61B 5/08 (2006.01) ,G06F 19/00 (2011.01) ,A61M 16/00 (2006.01)
A Täglicher Lebensbedarf
61
Medizin oder Tiermedizin; Hygiene
M
Vorrichtungen zum Einführen oder Aufbringen von Substanzen in oder auf den Körper; Vorrichtungen zum Übertragen von Körperflüssigkeiten oder zum Entziehen derselben aus dem Körper; Vorrichtungen zum Hervorrufen oder zum Beenden von Schlaf oder Betäubung
16
Vorrichtungen zum Beeinflussen des Atmungssystems bei Kranken durch Behandlung mit Gas, z.B. Mund-zu-Mund-Beatmung; Luftröhrenkanülen
01
besonders ausgebildet für die Anästhesie
A Täglicher Lebensbedarf
61
Medizin oder Tiermedizin; Hygiene
M
Vorrichtungen zum Einführen oder Aufbringen von Substanzen in oder auf den Körper; Vorrichtungen zum Übertragen von Körperflüssigkeiten oder zum Entziehen derselben aus dem Körper; Vorrichtungen zum Hervorrufen oder zum Beenden von Schlaf oder Betäubung
16
Vorrichtungen zum Beeinflussen des Atmungssystems bei Kranken durch Behandlung mit Gas, z.B. Mund-zu-Mund-Beatmung; Luftröhrenkanülen
10
Vorbehandlung von Beatmungsgasen oder -dämpfen
A Täglicher Lebensbedarf
61
Medizin oder Tiermedizin; Hygiene
M
Vorrichtungen zum Einführen oder Aufbringen von Substanzen in oder auf den Körper; Vorrichtungen zum Übertragen von Körperflüssigkeiten oder zum Entziehen derselben aus dem Körper; Vorrichtungen zum Hervorrufen oder zum Beenden von Schlaf oder Betäubung
16
Vorrichtungen zum Beeinflussen des Atmungssystems bei Kranken durch Behandlung mit Gas, z.B. Mund-zu-Mund-Beatmung; Luftröhrenkanülen
08
Bälge; Verbindungsschläuche
A Täglicher Lebensbedarf
61
Medizin oder Tiermedizin; Hygiene
B
Diagnostik; Chirurgie; Identifizierung
5
Messen zu diagnostischen Zwecken; Identifizieren von Personen
08
Vorrichtungen zum Messen für die Untersuchung der Atmungsorgane
G Physik
06
Datenverarbeitung; Rechnen; Zählen
F
Elektrische digitale Datenverarbeitung
19
Digitale Rechen- oder Datenverarbeitungsanlagen oder -verfahren, besonders angepasst an spezielle Anwendungen
A Täglicher Lebensbedarf
61
Medizin oder Tiermedizin; Hygiene
M
Vorrichtungen zum Einführen oder Aufbringen von Substanzen in oder auf den Körper; Vorrichtungen zum Übertragen von Körperflüssigkeiten oder zum Entziehen derselben aus dem Körper; Vorrichtungen zum Hervorrufen oder zum Beenden von Schlaf oder Betäubung
16
Vorrichtungen zum Beeinflussen des Atmungssystems bei Kranken durch Behandlung mit Gas, z.B. Mund-zu-Mund-Beatmung; Luftröhrenkanülen
Anmelder:
DRÄGERWERK AG & CO. KGAA [DE/DE]; Moislinger Allee 53-55 23558 Lübeck, DE
Erfinder:
BUSCHKE, Wilfried; DE
HÖRMANN, Christoph; AT
MERSMANN, Stefan; DE
Vertreter:
MILDNER, Volker; DRÄGERWERK AG & CO. KGaA Moislinger Allee 53-55 23558 Lübeck, DE
Prioritätsdaten:
102015015440.002.12.2015DE
Titel (EN) ANAESTHESIA VENTILATION APPARATUS FOR AUTOMATICALLY VENTILATING A PATIENT
(FR) DISPOSITIF D'ANESTHÉSIE VENTILATOIRE POUR LA VENTILATION AUTOMATISÉE D'UN PATIENT
(DE) ANÄSTHESIEBEATMUNGSVORRICHTUNG ZUR AUTOMATISIERTEN BEATMUNG EINES PATIENTEN
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to an anaesthesia ventilation apparatus for automatically ventilating a patient, comprising: an exhalation port and an inhalation port for connection to a ventilation tube leading to a patient and designed to carry a respiratory gas; a respiratory gas delivery unit; at least one respiratory gas sensor for sensing a concentration of anaesthetic gas; at least one pressure sensor for sensing a pressure of the respiratory gas; and at least one computing unit, the computing unit being designed to control the respiratory gas delivery unit according to the sensed pressure and a predefined setpoint pressure value, and the computing unit also being designed to adjust the setpoint pressure value according to the sensed concentration of anaesthetic gas.
(FR) L'invention concerne un dispositif d'anesthésie ventilatoire pour la ventilation automatisée d'un patient, comprenant un port expiratoire et un port inspiratoire à raccorder à un flexible de ventilation tourné vers le patient et destiné à un gaz respiratoire, une unité d'acheminement de gaz respiratoire, au moins un capteur de gaz respiratoire permettant de détecter une concentration de gaz d'anesthésie, au moins un capteur de pression permettant de détecter une pression du gaz respiratoire, ainsi qu'au moins une unité de calcul, l'unité de calcul étant conçue pour commander l'unité d'acheminement de gaz respiratoire en fonction de la pression détectée et pour régler une valeur de pression de consigne prédéfinie, l'unité de calcul étant également conçue pour assurer l'adaptation de la valeur de pression de consigne en fonction de la concentration de gaz d'anesthésie détectée.
(DE) Die Erfindung betrifft eine Anästhesiebeatmungsvorrichtung zur automatisierten Beatmung eines Patienten, aufweisend einen exspiratorischen Port und einen inspiratorischen Port zum Anschluss eines dem Patienten zugewandten Beatmungsschlauches für ein Atemgas, eine Atemgasfördereinheit, wenigstens einen Atemgassensor zum Erfassen einer Anästhesiegaskonzentration, wenigstens einen Drucksensor zum Erfassen eines Drucks des Atemgases, sowie wenigstens eine Recheneinheit, wobei die Recheneinheit dazu ausgebildet ist, die Atemgasfördereinheit in Abhängigkeit des erfassten Drucks und eines vorgegebenen Solldruckwertes anzusteuern, wobei die Recheneinheit ferner dazu ausgebildet ist, eine Anpassung des Solldruckwertes in Abhängigkeit der erfassten Anästhesiegaskonzentration vorzunehmen.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JP, KE, KG, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)