In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2017129231 - NASSSPINNVERFAHREN ZUR HERSTELLUNG EINER LIGNINHALTIGEN FASER ALS PRECURSOR FÜR EINE KOHLENSTOFFFASER

Veröffentlichungsnummer WO/2017/129231
Veröffentlichungsdatum 03.08.2017
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2016/051589
Internationales Anmeldedatum 26.01.2016
IPC
D01F 2/24 2006.01
DSektion D Textilien; Papier
01Natürliche oder produzierte Zwirne oder Fasern; Spinnen
FChemische Gesichtspunkte bei der Herstellung von produzierten Filamenten, Zwirnen, Fasern, Borsten oder Bändern; für die Herstellung von Kohlenstoff-Filamenten besonders ausgebildete Vorrichtungen
2Künstliche Monokomponentenfäden oder dgl. aus Cellulose oder Cellulosederivaten; deren Herstellung
24aus Cellulosederivaten
D01F 9/16 2006.01
DSektion D Textilien; Papier
01Natürliche oder produzierte Zwirne oder Fasern; Spinnen
FChemische Gesichtspunkte bei der Herstellung von produzierten Filamenten, Zwirnen, Fasern, Borsten oder Bändern; für die Herstellung von Kohlenstoff-Filamenten besonders ausgebildete Vorrichtungen
9Produzierte Filamente oder dgl. aus anderen Stoffen; deren Herstellung; für die Herstellung von Kohlenstoff-Filamenten besonders ausgebildete Vorrichtungen
08aus anorganischen Stoffen
12Kohlenstoff-Filamente; für ihre Herstellung besonders ausgebildete Vorrichtungen
14durch Zersetzung organischer Filamente
16aus Produkten pflanzlichen Ursprungs oder deren Derivaten, z.B. aus Celluloseacetat
D01F 9/17 2006.01
DSektion D Textilien; Papier
01Natürliche oder produzierte Zwirne oder Fasern; Spinnen
FChemische Gesichtspunkte bei der Herstellung von produzierten Filamenten, Zwirnen, Fasern, Borsten oder Bändern; für die Herstellung von Kohlenstoff-Filamenten besonders ausgebildete Vorrichtungen
9Produzierte Filamente oder dgl. aus anderen Stoffen; deren Herstellung; für die Herstellung von Kohlenstoff-Filamenten besonders ausgebildete Vorrichtungen
08aus anorganischen Stoffen
12Kohlenstoff-Filamente; für ihre Herstellung besonders ausgebildete Vorrichtungen
14durch Zersetzung organischer Filamente
16aus Produkten pflanzlichen Ursprungs oder deren Derivaten, z.B. aus Celluloseacetat
17aus Lignin
CPC
D01F 2/24
DTEXTILES; PAPER
01NATURAL OR MAN-MADE THREADS OR FIBRES; SPINNING
FCHEMICAL FEATURES IN THE MANUFACTURE OF ARTIFICIAL FILAMENTS, THREADS, FIBRES, BRISTLES OR RIBBONS; APPARATUS SPECIALLY ADAPTED FOR THE MANUFACTURE OF CARBON FILAMENTS
2Monocomponent artificial filaments or the like of cellulose or cellulose derivatives; Manufacture thereof
24from cellulose derivatives
D01F 9/16
DTEXTILES; PAPER
01NATURAL OR MAN-MADE THREADS OR FIBRES; SPINNING
FCHEMICAL FEATURES IN THE MANUFACTURE OF ARTIFICIAL FILAMENTS, THREADS, FIBRES, BRISTLES OR RIBBONS; APPARATUS SPECIALLY ADAPTED FOR THE MANUFACTURE OF CARBON FILAMENTS
9Artificial filaments or the like of other substances; Manufacture thereof; Apparatus specially adapted for the manufacture of carbon filaments
08of inorganic material
12Carbon filaments; Apparatus specially adapted for the manufacture thereof
14by decomposition of organic filaments
16from products of vegetable origin or derivatives thereof, e.g. from cellulose acetate
D01F 9/17
DTEXTILES; PAPER
01NATURAL OR MAN-MADE THREADS OR FIBRES; SPINNING
FCHEMICAL FEATURES IN THE MANUFACTURE OF ARTIFICIAL FILAMENTS, THREADS, FIBRES, BRISTLES OR RIBBONS; APPARATUS SPECIALLY ADAPTED FOR THE MANUFACTURE OF CARBON FILAMENTS
9Artificial filaments or the like of other substances; Manufacture thereof; Apparatus specially adapted for the manufacture of carbon filaments
08of inorganic material
12Carbon filaments; Apparatus specially adapted for the manufacture thereof
14by decomposition of organic filaments
16from products of vegetable origin or derivatives thereof, e.g. from cellulose acetate
17from lignin
Anmelder
  • FRAUNHOFER-GESELLSCHAFT ZUR FÖRDERUNG DER ANGEWANDTEN FORSCHUNG E.V. [DE]/[DE]
Erfinder
  • GANSTER, Johannes
  • LEHMANN, André
  • PROTZ, Robert
  • ERDMANN, Jens
Vertreter
  • PFENNING, MEINIG & PARTNER MBB
Prioritätsdaten
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) NASSSPINNVERFAHREN ZUR HERSTELLUNG EINER LIGNINHALTIGEN FASER ALS PRECURSOR FÜR EINE KOHLENSTOFFFASER
(EN) WET SPINNING METHOD FOR PRODUCING A LIGNIN-CONTAINING FIBER AS A PRECURSOR FOR A CARBON FIBER
(FR) PROCÉDÉ DE FILAGE AU MOUILLÉ POUR LA PRODUCTION D'UNE FIBRE CONTENANT DE LA LIGNINE UTILISÉE COMME PRÉCURSEUR POUR UNE FIBRE DE CARBONE
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft ein Verfahren zur Herstellung einer Precursorfaser, die sich für die Weiterverarbeitung zu Kohlenstoff- und aktivierten Kohlenstofffasern eignet. Das Verfahren ist ein Nassspinnverfahren, bei dem eine Spinnlösung von Lignin oder Ligninderivaten, Cellulosecarbamat und Alkalilauge durch die Löcher einer Düse gepresst und unmittelbar in ein Koagulationsbad eingeleitet wird. Die im Bad ausfallende Precursorfaser kann verschiedenen weiteren Verfahrensschritten unterzogen werden: Sie kann verstreckt, nachbehandelt, bei erhöhter Temperatur getrocknet und aufgewickelt werden. Da sie ein kostengünstiges Ausgangsmaterial darstellt, kann sie im Anschluss zur Herstellung von Kohlenstoff- und aktivierten Kohlenstofffasern verwendet werden.
(EN)
The invention relates to a method for producing a precursor fiber which is suitable for further processing into carbon and activated carbon fibers. The method is a wet spinning method in which a spinning solution consisting of lignin or lignin derivatives, cellulose carbamate, and alkali lye are pressed through the holes of a nozzle and introduced directly into a coagulation bath. The precursor fibers falling into the bath can undergo different additional method steps: they can be stretched, post-treated, dried at an increased temperature, and wound. Because the precursor fibers constitute an inexpensive starting material, the precursor fibers can be used in connection with the production of carbon and activated carbon fibers.
(FR)
L'invention concerne un procédé de production d'une fibre de précurseur, qui est adaptée à être retraitée en fibres de carbone et en fibres de carbone activées. Ledit procédé est un procédé de filage au mouillé, selon lequel une solution de filage de lignine ou de dérivés de lignine, de carbamate de cellulose et de lessive alcaline est pressée à travers les trous d'une buse et directement introduite dans un bain de coagulation. La fibre de précurseur précipitée dans le bain peut être soumise à différentes étapes de procédé : elle peut être étirée, retraitée, séchée à très haute température et enroulée. Etant donné qu'elle représente une charge d'alimentation peu onéreuse, elle peut être utilisée par la suite pour la production de fibres de carbone et de fibres de carbone activées.
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten