In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2017102189 - FEHLERSICHERE GESCHWINDIGKEITSÜBERWACHUNG EINES ANTRIEBS

Veröffentlichungsnummer WO/2017/102189
Veröffentlichungsdatum 22.06.2017
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2016/077273
Internationales Anmeldedatum 10.11.2016
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen 17.10.2017
IPC
G01P 21/02 2006.1
GSektion G Physik
01Messen; Prüfen
PMessen der Lineargeschwindigkeit oder Winkelgeschwindigkeit, der Beschleunigung, der Verzögerung oder des Stoßes; Anzeigen des Vorhandenseins oder Fehlens einer Bewegung; Anzeigen der Richtung einer Bewegung
21Prüfen oder Eichen von Geräten oder Vorrichtungen, soweit sie von den anderen Gruppen dieser Unterklasse umfasst sind
02von Tachometern
G01P 3/48 2006.1
GSektion G Physik
01Messen; Prüfen
PMessen der Lineargeschwindigkeit oder Winkelgeschwindigkeit, der Beschleunigung, der Verzögerung oder des Stoßes; Anzeigen des Vorhandenseins oder Fehlens einer Bewegung; Anzeigen der Richtung einer Bewegung
3Messen der Lineargeschwindigkeit oder Winkelgeschwindigkeit; Messen der Differenz von Lineargeschwindigkeiten oder Winkelgeschwindigkeiten
42Vorrichtungen, gekennzeichnet durch die Anwendung elektrischer oder magnetischer Mittel
44zum Messen der Winkelgeschwindigkeit
48durch Messen der Frequenz eines erzeugten Stromes oder einer Spannung
B65H 26/00 2006.1
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
65Fördern; Packen; Lagern; Handhaben dünner oder fadenförmiger Werkstoffe
HHandhaben von dünnem oder fadenförmigem Gut, z.B. Folien, Bahnen, Kabeln
26Warn- oder Sicherheitsvorrichtung, z.B. automatische Fehlerdetektoren, Anhalten der Bahnbewegung, Einrichtungen zum Bewegen von Bahnen
B65H 23/18 2006.1
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
65Fördern; Packen; Lagern; Handhaben dünner oder fadenförmiger Werkstoffe
HHandhaben von dünnem oder fadenförmigem Gut, z.B. Folien, Bahnen, Kabeln
23Registergerechtes Bewegen, Spannen, Glätten oder Führen der Bahnen
04in Längsrichtung
18durch Steuern oder Regeln der Bahnantriebsvorrichtung, z.B. einer Vorrichtung, die an der laufenden Bahn angreift
H02P 29/00 2016.1
HSektion H Elektrotechnik
02Erzeugung, Umwandlung oder Verteilung von elektrischer Energie
PSteuern oder Regeln von elektrischen Motoren, elektrischen Generatoren, dynamoelektrischen Umformern; Steuern und Regeln von Transformatoren, Reaktanzen oder Drosselspulen
29Einrichtungen zum Steuern oder Regeln von elektrischen Motoren, die gleichermaßen für Wechselstrom- und Gleichstrommotoren geeignet sind
H02H 7/093 2006.1
HSektion H Elektrotechnik
02Erzeugung, Umwandlung oder Verteilung von elektrischer Energie
HSchutzschaltungsanordnungen
7Schutzschaltungsanordnungen, die besonders für bestimmte Arten von elektrischen Maschinen oder Geräten oder für den abschnittsweisen Schutz von Kabelsystemen oder Leitungssystemen ausgebildet sind und ein selbsttätiges Abschalten im Falle eines unerwünschten Abweichens von normalen Betriebsbedingungen bewirken
08für dynamoelektrische Motoren
093gegen Anstieg über oder Abfall unter eine vorbestimmte Größe der Umlaufgeschwindigkeit
CPC
B65H 18/18
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
18Winding webs
08Web-winding mechanisms
14Mechanisms in which power is applied to web roll, e.g. to effect continuous advancement of web
16by friction roller
18to effect step-by-step advancement of web
B65H 23/192
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
23Registering, tensioning, smoothing or guiding webs
04longitudinally
18by controlling or regulating the web-advancing mechanism, e.g. mechanism acting on the running web
188in connection with running-web
192motor-controlled
B65H 2513/10
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
2513Dynamic entities; Timing aspect
10Speed
B65H 2513/11
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
2513Dynamic entities; Timing aspect
10Speed
11angular
B65H 26/00
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
26Warning or safety devices, e.g. automatic fault detectors, stop-motions, for web-advancing mechanisms
B65H 2801/84
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
2801Application field
84Paper-making machines
Anmelder
  • SIEMENS AKTIENGESELLSCHAFT [DE]/[DE]
Erfinder
  • CZERNY, Werner
  • MEINARDUS, Martin
  • RASENACK, Wolf-Martin
  • VLAIC, Iuliu
Prioritätsdaten
15200824.917.12.2015EP
Veröffentlichungssprache Deutsch (de)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) FEHLERSICHERE GESCHWINDIGKEITSÜBERWACHUNG EINES ANTRIEBS
(EN) FAIL-SAFE SPEED MONITORING OF A DRIVE
(FR) DISPOSITIF DE CONTRÔLE PROTÉGÉ CONTRE LES ERREURS DE LA VITESSE D'UN ENTRAÎNEMENT
Zusammenfassung
(DE) Die Erfindung betrifft eine fehlersichere Überwachung der Geschwindigkeit eines Antriebs mit zumindest einem Umrichter, einem Motor und einem Drehzahlgeber, wobei dem Antrieb eine Soll-Drehzahl vorgegeben wird und mittels des Drehzahlgebers eine Ist-Drehzahl erfasst wird. Um unter Vermeidung der Nachteile der bekannten Lösungen einen hohen Sicherheits-Integritätslevel zu erreichen, wird vorgeschlagen, dass eine Ersatzdrehzahl berechnet wird und in einem Sicherheitsprogramm einer Sicherheits-CPU drei Plausibilitätsprüfungen durchgeführt werden, wobei jeweils zwei der drei Werte Soll-Drehzahl, Ist-Drehzahl und Ersatzdrehzahl überprüft werden. Da die berechnete Ersatzdrehzahl unabhängig vom Geber ist, können auch Geberfehler erkannt werden, die durch bisherige Hardware-Lösungen nicht bzw. nur schwer (über Fehlerausschlüsse) erkennbar sind. Die Ersatzdrehzahl kann beispielsweise aus der Ausgangsfrequenz eines Umrichters oder aus dem Quotienten aus EMK und magnetischem Fluss bestimmt werden.
(EN) The invention relates to fail-safe monitoring of the speed of a drive, which has at least a converter, a motor, and a rotational speed sensor, wherein a target rotational speed is specified to the drive and an actual rotational speed is sensed by means of the speed sensor. In order to achieve a high safety integrity level while avoiding the disadvantages of the known solutions, according to the invention, a substitute rotational speed is calculated and three plausibility checks are performed in a safety program of a safety CPU, wherein in each case two of the following three values are checked: target rotational speed, actual rotational speed, and substitute rotational speed. Because the calculated substitute rotational speed is independent of the sensor, even sensor errors that are difficult or impossible to detect by means of prior hardware solutions can be detected. The substitute rotational speed can be determined, for example, from the initial frequency of a converter or from the quotient of EMF and magnetic flux.
(FR) L'invention concerne un dispositif de contrôle protégé contre les erreurs de la vitesse d'un entraînement, comprenant au moins un convertisseur, un moteur et un capteur de régime, un régime de consigne étant imposé à l'entraînement et un régime réel étant détecté au moyen du capteur de régime. L'invention vise à obtenir un haut niveau d'intégrité de sécurité en évitant les inconvénients des solutions connues. À cet effet, un régime de substitution est calculé et trois contrôles de plausibilité sont effectués dans un programme de sécurité d'une unité centrale de sécurité, deux parmi les trois valeurs que sont le régime de consigne, le régime réel et le régime de substitution étant contrôlées. Puisque le régime de substitution calculé est indépendant du capteur, des erreurs de capteur peuvent également être détectées, lesquelles ne peuvent pas être détectées ou ne peuvent être détectées que difficilement (par le biais d'exclusions de défauts) au moyen de solutions matérielles antérieures. Le régime de substitution peut par exemple être déterminé à partir de la fréquence de sortie d'un convertisseur ou à partir du quotient de la force éléectromotrice et du flux magnétique.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten