In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2017085203 - FÖRDERSYSTEM

Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

[ DE ]

PATENTANSPRÜCHE

1. Fördersystem ( 1 ) zum Fördern von Fördergütern (2. 1 , 2.2 ), aufweisend

a. eine Förderstrecke (30) ;

b. wenigstens ein entlang der Förderstrecke (30) verfahrbares und zum Fördern eines ersten Förderguts (2. 1 ) ausgelegtes erstes Fördermittel (6); und

c. wenigstens ein entlang der Förderstrecke (30 ) zusammen mit dem wenigstens einen ersten Fördermittel (6) verfahrbares und zum Fördern eines sich in der Art vom ersten Fördergut ( 2. 1 ) unterscheidenden zweiten Förderguts ( 2.2 ) ausgelegtes zweites Fördermittel (7 ).

2. Fördersystem ( 1 ) gemäss Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, dass die

Förderstrecke (30) als Endlosschleife ausgebildet ist.

3. Fördersystem ( 1 ) gemäss einem der Ansprüche 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, dass das wenigstens eine erste Fördermittel (6) und das wenigstens eine zweite Fördermittel ( 7 ) wenigstens abschnittsweise entlang der Förderstrecke ( 30) von einer Förderkette (47) angetrieben werden.

4. Fördersystem ( 1 ) gemäss einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Förderstrecke ( 30) eine Förderschiene ( 3 1 ) zur direkten oder indirekten Führung des wenigstens einen ersten Fördermittels (6) und des wenigstens einen zweiten Fördermittels (7) aufweist.

5. Fördersystem ( 1 ) gemäss Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass das wenigstens eine erste Fördermittel (6) sowie das wenigstens eine zweite Fördermittel (7) jeweils über ein Befestigungsmittel (41 ) mit entlang der Förderschiene (31 ) geführten und verfahrbaren Förderelementen (40) verbunden sind.

6. Fördersystem (1 ) gemäss Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, dass die

Förderelemente (40) jeweils einen Förderwagen (42) aufweisen.

7. Fördersystem ( 1 ) gemäss Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass die

Förderschiene (31 ) einen in Schienenrichtung verlaufenden Kanal (32) um- schliesst und die Förderwagen (42) als Innenläufer in dem Kanal (32) geführt werden.

8. Fördersystem (1) gemäss einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das wenigstens eine erste Fördermittel (6) wenigstens eine aus einer Anzahl von aufeinanderfolgenden Tragelementen (11.1, 11.2) zusammengesetzte Förderauflage ( 10.1 , 10.2) zum Fördern eines frei auf der zusammengesetzten Förderauflage (10.1, 10.2) liegenden ersten Förderguts (2.1 ) aufweist oder dass das wenigstens eine erste Fördermittel (6) wenigstens ein Tablett (20.1, 20.2, 20.3) zum Fördern eines auf dem Tablett (20.1 , 20.2, 20.3) liegenden ersten Förderguts (2.1 ) aufweist.

9. Fördersystem (1) gemäss einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das wenigstens eine zweite Fördermittel (7) wenigstens eine aus einer Anzahl von aufeinanderfolgenden Tragelementen (11.1, 11.2) zusammengesetzte Förderauflage (10.1, 10.2) zum Fördern eines frei auf der zusammengesetzten Förderauflage (10.1, 10.2) liegenden zweiten Förderguts (2.2) aufweist oder dass das wenigstens eine zweite Fördermittel (7) wenigstens ein Tablett (20.1, 20.2, 20.3) zum Fördern eines auf dem Tablett (20.1 , 20.2, 20.3) liegenden zweiten Fördergut (2.2) aufweist.

10. Fördersystem ( 1 ) gemäss Anspruch 9, dadurch gekennzeichnet, dass das wenigstens eine erste Fördermittel (6) eine aus einer Anzahl von aufeinanderfolgenden Tragelementen (11.1, 11.2) zusammengesetzte Förderauflage ( 10.1 , 10.2) zum Fördern eines frei auf der zusammengesetzten Förderauflage (10.1, 10.2) liegenden ersten Förderguts (2.1) aufweist und dass das wenigstens eine zweite Fördermittel (7) ein Tablett (20.1, 20.2) zum Fördern eines auf dem Tablett (20.1, 20.2) liegenden zweiten Förderguts (2.2) aufweist.

11. Fördersystem ( 1 ) gemäss Anspruch 9, dadurch gekennzeichnet, dass das wenigstens eine erste Fördermittel (6) ein Tablett (20.1 , 20.2) zum Fördern eines auf dem Tablett (20.1 , 20.2) liegenden ersten Förderguts (2.1 ) aufweist und das wenigstens eine zweite Fördermittel (7) ein Tablett (20.3) zum Fördern eines auf dem Tablett (20.3) liegenden zweiten Förderguts (2.2) aufweist.

12. Fördersystem ( 1 ) gemäss einem der Ansprüche 8 bis 11 , dadurch gekennzeichnet, dass wenigstens ein Tablett (20.1 , 20.2, 20.3) eine Tablettplatte (21 ) mit einer Tablettförderfläche (22) aufweist, wobei die Tablettplatte (21 ) mit einer Kippvorrichtung (24) verbunden ist, welche die Tablettplatte (21 ) in einer ersten Drehrichtung um eine parallel zur Förderrichtung der Förderstrecke (30) angeordnete Kippachse (A) von einer Transportstellung in eine erste Entladestellung kippen kann, um ein auf der Tablettförderfläche (22) liegendes Fördergut (2.1 , 2.2) quer zur Förderstrecke (30) in eine erste Richtung zu entladen.

13. Fördersystem ( 1 ) gemäss Anspruch 12, dadurch gekennzeichnet, dass die

Tablettplatte (21 ) um die Kippachse von der Transportstellung in eine zweite Entladestellung gekippt werden kann, um ein auf der Tablettförderfläche (22) liegendes Fördergut (2.1, 2.2) quer zur Förderstrecke (30) in eine zweite seitliche Richtung zu entladen.

14. Fördersystem (1) gemäss einem der Ansprüche 12 und 13, dadurch gekennzeichnet, dass die Kippvorrichtung (24) ein Steuerelement (25.1 , 25.2) aufweist, über welches die Tablettplatte (21 ) im Zusammenwirken mit einer Steuerkulisse (66.1, 66.2) in die erste oder zweite Entladestellung gekippt wird.

15. Fördersystem ( 1 ) gemäss einem der Ansprüche 12 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Tablettförderfläche (22) wenigstens teilweise von einem Rückhalterahmen (23) umrandet ist.

16. Fördersystem ( 1 ) gemäss einem der Ansprüche 8 bis 15, dadurch gekennzeichnet, dass auf der Förderstecke (30) wenigstens zwei Tabletts (20.1, 20.2, 20.3) direkt hintereinander angeordnet eine Komposition von Tabletts (27.1, 27.2) bilden.

17. Fördersystem (1) gemäss Anspruch 16, dadurch gekennzeichnet, dass wenigstens zwei Tabletts (20.1, 20.3, 20.3) verschiedenartig ausgebildet sind.

18. Fördersystem (1) gemäss einem der Ansprüche 16 und 17, dadurch gekennzeichnet, dass das Fördersystem (1) eine Mehrzahl von Kompositionen von Tabletts (27.1, 27.2) aufweist, die entlang der Förderstrecke (30) jeweils in einem Abstand voneinander angeordnet sind.

19. Fördersystem (1) gemäss einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Fördersystem (1 ) wenigstens eine erste Beladevorrichtung (51) zur Beladung des wenigstens einen ersten Fördermittels (6) mit einem ersten Fördergut (2.1 ) aufweist und/oder dass das Fördersystem ( 1 ) wenigstens eine zweite Beladevorrichtung (55) zur Beladung des wenigstens einen zweiten Fördermittels (7) mit einem zweiten Fördergut (2.2) aufweist.

20. Fördersystem ( 1 ) gemäss Anspruch 19, dadurch gekennzeichnet, dass die erste Beladevorrichtung (51) und/oder die zweite Beladevorrichtung (55) zur Beladung einer zusammengesetzten Förderauflage (10.1, 10.2) mit einem ersten Fördergut (2.1) ausgelegt ist und/oder zur Beladung eines sich in einer Förderstellung befindlichen Tabletts (20.1, 20.2) mit einem zweiten Fördergut (2.2) ausgelegt ist.

21. Fördersystem (1) gemäss einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Fördersystem ( 1 ) wenigstens eine erste Entladevorrichtung (61.1, 61.2) zum Entladen von erstem Fördergut (2.1 ) vom wenigstens einen ersten Fördermittel (6) aufweist und/oder dass das Fördersystem ( 1 ) wenigstens eine zweite Entladevorrichtung (65.1, 65.2) zum Entladen von zweitem Fördergut (2.2) vom wenigstens einen zweiten Fördermittel (7) aufweist.

22. Fördersystem ( 1 ) gemäss Anspruch 21 , dadurch gekennzeichnet, dass das

Fördersystem ( 1 ) wenigstens eine erste Entladevorrichtung (61.1, 61.2) zum Entladen von erstem Fördergut (2.1 ) von einer zusammengesetzten Förderauflage (10.1 , 10.2) weg aufweist und/oder dass das Fördersystem (1 ) wenigstens eine zweite Entladevorrichtung (65.1, 65.2) zum Entladen von zweitem Fördergut (2.2) von einem Tablett (20.1 , 20.2, 20.3) aufweist.

23. Verfahren zum Betrieb eines Fördersystems ( 1 ) gemäss einem der vorangehenden Ansprüche, umfassend die Schritte:

a. Bereitstellen des Fördersystems ( 1 );

b. Beladen des wenigstens einen ersten Fördermittels (6) mit einem ersten Fördergut (2.1 ); und/oder

c. Beladen des wenigstens einen zweiten Fördermittels (7) mit einem zweiten Fördergut ( 2.1 );

d. Fördern des wenigstens einen ersten Fördermittels (6) entlang der Förderstrecke (30) zu einer ersten Entladevorrichtung (61.1, 61.2) und Entladen des ersten Förderguts (2.1); und/oder

e. Fördern des wenigstens einen zweiten Fördermittels (7) entlang der Förderstrecke (30) zu einer zweiten Entladevorrichtung (62.1 , 62.2) und Entladen des zweiten Förderguts (2.2) in einer Entladestelle.

Verfahren gemäss Anspruch 23, dadurch gekennzeichnet, dass das wenigstens eine erste Fördermittel (6) und/oder das wenigstens eine zweite Fördermittel (7) ein Tablett (21.1, 21.2, 21.3) aufweist, das vordem Schritt des Beiadens in eine Beladestellung gebracht wird und/oder während dem Beladen in einer Beladestellung gehalten wird.