In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2017084963 - AUTOMATISCHE STEUERUNG EINES FAHRZEUGS BEIM ANFAHREN

Veröffentlichungsnummer WO/2017/084963
Veröffentlichungsdatum 26.05.2017
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2016/077305
Internationales Anmeldedatum 10.11.2016
IPC
B60W 30/18 2012.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
WGemeinsame Steuerung oder Regelung von Fahrzeug-Unteraggregaten verschiedenen Typs oder verschiedener Funktion; Steuerungs- oder Regelungssysteme besonders ausgebildet für Hybrid-Fahrzeuge; Antriebs-Steuerungssysteme von Straßenfahrzeugen für Verwendungszwecke, die nicht die Steuerung oder Regelung eines bestimmten Unteraggregats betreffen
30Verwendungszwecke von Antriebs-Steuerungssystemen von Straßenfahrzeugen die nicht die Steuerung oder Regelung eines bestimmten Unteraggregats betreffen, z.B. Systeme, die eine gemeinsame Steuerung oder Regelung von Fahrzeug-Unteraggregaten verwenden
18Antreiben des Fahrzeuges
G08G 1/16 2006.01
GPhysik
08Signalwesen
GAnlagen zur Steuerung, Regelung oder Überwachung des Verkehrs
1Anlagen zur Verkehrs-Regelung oder -Überwachung für Straßenfahrzeuge
16Anti-Kollisions-Systeme
G08G 1/00 2006.01
GPhysik
08Signalwesen
GAnlagen zur Steuerung, Regelung oder Überwachung des Verkehrs
1Anlagen zur Verkehrs-Regelung oder -Überwachung für Straßenfahrzeuge
B60W 50/00 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
WGemeinsame Steuerung oder Regelung von Fahrzeug-Unteraggregaten verschiedenen Typs oder verschiedener Funktion; Steuerungs- oder Regelungssysteme besonders ausgebildet für Hybrid-Fahrzeuge; Antriebs-Steuerungssysteme von Straßenfahrzeugen für Verwendungszwecke, die nicht die Steuerung oder Regelung eines bestimmten Unteraggregats betreffen
50Einzelheiten von Steuerungs- oder Regelungssystemen der Antriebs-Steuerung von Straßenfahrzeugen, die nicht die Steuerung oder Regelung eines bestimmten Unteraggregates betreffen
CPC
B60W 2050/008
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
WCONJOINT CONTROL OF VEHICLE SUB-UNITS OF DIFFERENT TYPE OR DIFFERENT FUNCTION; CONTROL SYSTEMS SPECIALLY ADAPTED FOR HYBRID VEHICLES; ROAD VEHICLE DRIVE CONTROL SYSTEMS FOR PURPOSES NOT RELATED TO THE CONTROL OF A PARTICULAR SUB-UNIT
50Details of control systems for road vehicle drive control not related to the control of a particular sub-unit ; , e.g. process diagnostic or vehicle driver interfaces
0062Adapting control system settings
0075Automatic parameter input, automatic initialising or calibrating means
0077involving external transmission of data to or from the vehicle
0079using telemetry
008using data transmitted between vehicles, e.g. for platooning, control of inter-vehicle distance
B60W 2554/4041
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
WCONJOINT CONTROL OF VEHICLE SUB-UNITS OF DIFFERENT TYPE OR DIFFERENT FUNCTION; CONTROL SYSTEMS SPECIALLY ADAPTED FOR HYBRID VEHICLES; ROAD VEHICLE DRIVE CONTROL SYSTEMS FOR PURPOSES NOT RELATED TO THE CONTROL OF A PARTICULAR SUB-UNIT
2554Input parameters relating to objects
40Dynamic objects, e.g. animals, windblown objects
404Characteristics
4041Position
B60W 2554/801
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
WCONJOINT CONTROL OF VEHICLE SUB-UNITS OF DIFFERENT TYPE OR DIFFERENT FUNCTION; CONTROL SYSTEMS SPECIALLY ADAPTED FOR HYBRID VEHICLES; ROAD VEHICLE DRIVE CONTROL SYSTEMS FOR PURPOSES NOT RELATED TO THE CONTROL OF A PARTICULAR SUB-UNIT
2554Input parameters relating to objects
80Spatial relation or speed relative to objects
801Lateral distance
B60W 2556/65
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
WCONJOINT CONTROL OF VEHICLE SUB-UNITS OF DIFFERENT TYPE OR DIFFERENT FUNCTION; CONTROL SYSTEMS SPECIALLY ADAPTED FOR HYBRID VEHICLES; ROAD VEHICLE DRIVE CONTROL SYSTEMS FOR PURPOSES NOT RELATED TO THE CONTROL OF A PARTICULAR SUB-UNIT
2556Input parameters relating to data
45External transmission of data to or from the vehicle
65Data transmitted between vehicles
B60W 30/18027
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
WCONJOINT CONTROL OF VEHICLE SUB-UNITS OF DIFFERENT TYPE OR DIFFERENT FUNCTION; CONTROL SYSTEMS SPECIALLY ADAPTED FOR HYBRID VEHICLES; ROAD VEHICLE DRIVE CONTROL SYSTEMS FOR PURPOSES NOT RELATED TO THE CONTROL OF A PARTICULAR SUB-UNIT
30Purposes of road vehicle drive control systems not related to the control of a particular sub-unit, e.g. of systems using conjoint control of vehicle sub-units ; , or advanced driver assistance systems for ensuring comfort, stability and safety or drive control systems for propelling or retarding the vehicle
18Propelling the vehicle
18009related to particular drive situations
18027Drive off, accelerating from standstill
G05D 1/0088
GPHYSICS
05CONTROLLING; REGULATING
DSYSTEMS FOR CONTROLLING OR REGULATING NON-ELECTRIC VARIABLES
1Control of position, course or altitude of land, water, air, or space vehicles, e.g. automatic pilot
0088characterized by the autonomous decision making process, e.g. artificial intelligence, predefined behaviours
Anmelder
  • VOLKSWAGEN AKTIENGESELLSCHAFT [DE]/[DE]
Erfinder
  • KLEINAU, Sandra
  • BUBURUZAN, Teodor
  • LEHMANN, Bernd
  • RECH, Bernd
  • ENGEL, Monique
  • GLÄSER, Stefan
  • GÜNTHER, Hendrik-Jörn
Prioritätsdaten
10 2015 222 805.319.11.2015DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) AUTOMATISCHE STEUERUNG EINES FAHRZEUGS BEIM ANFAHREN
(EN) AUTOMATIC CONTROLLER OF A VEHICLE DURING STARTING
(FR) COMMANDE AUTOMATIQUE D’UN VÉHICULE AU DÉMARRAGE
Zusammenfassung
(DE)
Die vorliegende Erfindung betrifft ein Verfahren für eine teilautomatisierte oder automatische Steuerung eines Fahrzeugs (10, 22) beim Anfahren, um einen Ziehharmonika-Effekt beim Anfahren des Fahrzeugs (10, 22) in einer Fahrzeugschlange zu vermeiden. Dazu wird eine Fahrintentionsnachricht von einem weiteren Fahrzeug (21) empfangen. Die Fahrintentionsnachricht zeigt eine Information über einen geplanten Anfahrvorgang des weiteren Fahrzeugs (21) an. Ferner wird bestimmt, ob sich das weitere Fahrzeug (21) direkt vor dem Fahrzeug (22) befindet. Wenn bestimmt wurde, dass sich das weitere Fahrzeug (21) direkt vor dem Fahrzeug (22) befindet, wird ein Parameter für die teilautomatisierte oder automatische Steuerung des Fahrzeugs (22) in Abhängigkeit von der empfangenen Fahrintentionsnachricht bestimmt.
(EN)
The invention relates to a method for a semi-automatic or automatic controller of a vehicle (10, 22) during starting, in order to prevent an accordion effect when starting the vehicle (10, 22) in a queue of vehicles. For this purpose, a driving intention message is received from a further vehicle (21). The driving intention message displays information relating to a planned starting process of the further vehicle (21). It is also determined whether the further vehicle (21) is located directly in front of the vehicle (22). If it is determined that the further vehicle (21) is located directly in front of the vehicle (22), a parameter for the semi-automatic or automatic controller of the vehicle (22) is determined depending on the received driving intention message.
(FR)
La présente invention concerne un procédé pour la commande automatique ou semi-automatique d’un véhicule (10, 22) au démarrage, permettant d’éviter l’effet de circulation en accordéon lors du démarrage du véhicule (10, 22) dans une file de véhicules. A cet effet, un message d’intention de conduite est reçu d’un autre véhicule (21). Le message d’intention de conduite indique des informations relatives à un processus de démarrage planifié de l’autre véhicule (21). Il est ensuite déterminé si l’autre véhicule (21) se trouve directement devant le véhicule (22) en question. Lorsqu’il est déterminé que l’autre véhicule (21) se trouve directement devant le véhicule (22) en question, un paramètre de la commande automatique ou semi-automatique du véhicule (22) est déterminé en fonction du message d’intention de conduite reçu.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten