In Bearbeitung

Bitte warten ...

PATENTSCOPE ist einige Stunden aus Wartungsgründen am Samstag 31.10.2020 um 7:00 AM MEZ nicht verfügbar
Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2017076993 - VERRIEGELUNGSVORRICHTUNG FÜR EIN MOBILGERÄT

Veröffentlichungsnummer WO/2017/076993
Veröffentlichungsdatum 11.05.2017
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2016/076597
Internationales Anmeldedatum 03.11.2016
IPC
H04M 1/04 2006.01
HElektrotechnik
04Elektrische Nachrichtentechnik
MFernsprechverkehr
1Einrichtungen von Teilnehmerstationen oder Nebensprechanlagen, z.B. zur Benutzung durch den Teilnehmer
02Konstruktionsmerkmale von Fernsprechapparaten
04Halterungen für Mikrofone oder Hörer
A47F 3/00 2006.01
ATäglicher Lebensbedarf
47Möbel; Haushaltsgegenstände oder -geräte; Kaffeemühlen; Gewürzmühlen; Staubsauger allgemein
FSpezialmöbel, Einrichtungen oder Zubehör für Ladengeschäfte, Lagerräume, Bars, Restaurants oder dgl.; Kassentische oder -schalter
3Schaukästen oder -schränke
B62J 11/00 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
62Gleislose Landfahrzeuge
JFahrrad- oder Motorradsättel oder -sitze; Zusatzgeräte oder Zubehör besonders ausgebildet für Fahrräder oder Motorräder, soweit nicht anderweitig vorgesehen, z.B. Gepäckträger oder Fahrrad- oder Motorradschutzvorrichtungen
11Haltevorrichtungen, besonders ausgebildet zum Befestigen von bestimmten Gegenständen auf Fahrrädern oder Motorrädern, z.B. für Landkarten
B62K 19/40 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
62Gleislose Landfahrzeuge
KFahrräder; Motorräder; Rahmen; Lenkvorrichtungen; vom Fahrer betätigte Steuerungsvorrichtungen; Achsaufhängungen; Seitenwagen, Vorsatzwagen oder dgl., besonders für Fahrräder oder Motorräder ausgebildet
19Fahrradrahmen
30Rahmenteile ausgebildet zur Aufnahme anderer Fahrradteile oder Zubehör
40zum Befestigen von Zubehör, z.B. Gepäckträger, Lampen
G06F 21/00 2013.01
GPhysik
06Datenverarbeitung; Rechnen oder Zählen
FElektrische digitale Datenverarbeitung
21Sicherheitseinrichtungen zum Schutz von Rechnern, deren Bestandteilen, von Programmen oder Daten gegen unberechtigten Zugriff
G08B 13/14 2006.01
GPhysik
08Signalwesen
BSignalisier- oder Rufsysteme; Befehlstelegrafen; Alarmsysteme
13Alarme bei Einbruch, Diebstahl oder unbefugtem Eintritt
02Mechanische Alarmauslösung
14durch Anheben oder versuchtes Wegnehmen von tragbaren Gegenständen
CPC
B60R 11/0241
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
RVEHICLES, VEHICLE FITTINGS, OR VEHICLE PARTS, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
11Arrangements for holding or mounting articles, not otherwise provided for
02for radio sets, television sets, telephones, or the like; Arrangement of controls thereof
0241for telephones
B60R 2011/0098
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
RVEHICLES, VEHICLE FITTINGS, OR VEHICLE PARTS, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
11Arrangements for holding or mounting articles, not otherwise provided for
0096Theft prevention of articles
0098using electric or electronic means, e.g. alarms, codes
B62H 5/001
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
62LAND VEHICLES FOR TRAVELLING OTHERWISE THAN ON RAILS
HCYCLE STANDS; SUPPORTS OR HOLDERS FOR PARKING OR STORING CYCLES; APPLIANCES PREVENTING OR INDICATING UNAUTHORIZED USE OR THEFT OF CYCLES; LOCKS INTEGRAL WITH CYCLES; DEVICES FOR LEARNING TO RIDE CYCLES
5Appliances preventing or indicating unauthorised use or theft of cycles; Locks integral with cycles
001Preventing theft of parts or accessories used on cycles, e.g. lamp, dynamo
B62J 11/00
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
62LAND VEHICLES FOR TRAVELLING OTHERWISE THAN ON RAILS
JCYCLE SADDLES OR SEATS; AUXILIARY DEVICES OR ACCESSORIES SPECIALLY ADAPTED TO CYCLES AND NOT OTHERWISE PROVIDED FOR, e.g. ARTICLE CARRIERS OR CYCLE PROTECTORS
11Supporting arrangements specially adapted for fastening specific devices to cycles, e.g. supports for attaching maps
B62J 45/40
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
62LAND VEHICLES FOR TRAVELLING OTHERWISE THAN ON RAILS
JCYCLE SADDLES OR SEATS; AUXILIARY DEVICES OR ACCESSORIES SPECIALLY ADAPTED TO CYCLES AND NOT OTHERWISE PROVIDED FOR, e.g. ARTICLE CARRIERS OR CYCLE PROTECTORS
45Electrical equipment arrangements specially adapted for use as accessories on cycles, not otherwise provided for
40Sensor arrangements
B62J 50/225
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
62LAND VEHICLES FOR TRAVELLING OTHERWISE THAN ON RAILS
JCYCLE SADDLES OR SEATS; AUXILIARY DEVICES OR ACCESSORIES SPECIALLY ADAPTED TO CYCLES AND NOT OTHERWISE PROVIDED FOR, e.g. ARTICLE CARRIERS OR CYCLE PROTECTORS
50Arrangements specially adapted for use on cycles not provided for in main groups B62J1/00 - B62J45/00
20Information-providing devices
21intended to provide information to rider or passenger
225Mounting arrangements therefor
Anmelder
  • GLASER & RIST GBR IDEENMANUFAKTUR [DE]/[DE]
Erfinder
  • RIST, Claus
  • GLASER, Martin
Vertreter
  • VOGEL, Andreas
  • BALS, Rüdiger
Prioritätsdaten
10 2015 119 187.306.11.2015DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERRIEGELUNGSVORRICHTUNG FÜR EIN MOBILGERÄT
(EN) LOCKING DEVICE FOR A MOBILE APPARATUS
(FR) DISPOSITIF DE VERROUILLAGE D’UN APPAREIL MOBILE
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft eine Verriegelungsvorrichtung (10) für ein Mobilgerät (30) zur Ver- und Entriegelung eines Verbindungselements (21) und/oder eines Verbindungselementsteckers (22) an einer Verbindungselementaufnahme (20) des Mobilgeräts (30) mit zumindest einem beweglichen Sperrmittel (11), das zur mechanischen Verriegelung des Verbindungselements (21) und/oder des Verbindungselementsteckers (22) mit der Verbindungselementaufnahme (20) dient, wobei das Sperrmittel (11) zumindest eine Verriegelungsstellung (II), in welcher das Verbindungselement (21) und/oder der Verbindungselementstecker (22) durch das Sperrmittel (11) verriegelbar ist, und eine Entriegelungsstellung (I), in welcher das Verbindungselement (21) und/oder der Verbindungselementstecker (22) durch das Sperrmittel (11) freigebbar ist, aufweist. Erfindungsgemäß ist vorgesehen, dass das Sperrmittel (11) in Signalverbindung mit dem Mobilgerät (30) steht, wobei das Mobilgerät (30) nach einer positiven Authentifizierung durch einen Nutzer ein Freigabesignal an das Sperrmittel (11) sendet, wodurch das Sperrmittel (11) zumindest in die Entriegelungsstellung (I) bringbar ist.
(EN)
The invention relates to a locking device (10) for a mobile apparatus (30) for locking and unlocking a connecting element (21) and/or a connecting element plug (22) on a connecting element receptacle (20) of the mobile apparatus (30), comprising at least one movable locking means (11) for mechanically locking the connecting element (21) and/or the connecting element plug (22) with the connecting element receptacle (20), wherein the locking means (11) has at least one locked position (II), in which the connecting element (21) and/or the connecting element plug (22) can be locked by the locking means (11), and an unlocked position (I), in which the connecting element (21) and/or the connecting element plug (22) can be released by the locking means (11). According to the invention, it is provided that the locking means (11) is in signal communication with the mobile apparatus (30), wherein the mobile apparatus (30) transmits a release signal to the locking means (11) after positive authentication by a user, as a result of which the locking means (11) can at least be brought into the unlocked position (I).
(FR)
L’invention concerne un dispositif de verrouillage (10) d’un appareil mobile (30) permettant le verrouillage et le déverrouillage d’un élément de connexion (21) et/ou d’une fiche d’élément de connexion (22) au niveau d’un logement d’élément de connexion (20) de l’appareil mobile (30) par au moins un moyen de blocage mobile (11) qui sert au verrouillage mécanique de l’élément de connexion (21) et/ou de la fiche d’élément de connexion (22) avec le logement d’élément de connexion (20). Le moyen de blocage (11) présente au moins une position de verrouillage (II) dans laquelle l’élément de connexion (21) et/ou la fiche d’élément de connexion (22) peut être verrouillé par le moyen de blocage (11), et une position de déverrouillage (I) dans laquelle l’élément de connexion et/ou la fiche d’élément de connexion (22) peut être libéré par le moyen de blocage (11). Selon l’invention, le moyen de blocage (11) est en communication de signaux avec l’appareil mobile (30), et l’appareil mobile (30) envoie au moyen de blocage (11) un signal de libération après une authentification positive par un utilisateur, de sorte que le moyen de blocage (11) peut être mis au moins dans la position de déverrouillage (I).
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten