In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2017029007 - VERFAHREN ZUM KUPPELN VON ZWEI TEILWELLEN

Veröffentlichungsnummer WO/2017/029007
Veröffentlichungsdatum 23.02.2017
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2016/065293
Internationales Anmeldedatum 30.06.2016
IPC
F02C 6/02 2006.01
FSektion F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
02Brennkraftmaschinen; mit Heißgas oder Abgasen betriebene Kraftmaschinenanlagen
CGasturbinenanlagen; Lufteinlässe für Strahltriebwerke; Steuern oder Regeln der Brennstoffzufuhr in Luft ansaugenden Strahltriebwerken
6Mehrfach-Gasturbinenanlagen; Kombinationen von Gasturbinenanlagen mit anderen Vorrichtungen; Anpassung von Gasturbinenanlagen an besondere Verwendungszwecke
02Mehrfach-Gasturbinenanlagen mit gemeinsamer Leistungsabgabe
F02C 7/36 2006.01
FSektion F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
02Brennkraftmaschinen; mit Heißgas oder Abgasen betriebene Kraftmaschinenanlagen
CGasturbinenanlagen; Lufteinlässe für Strahltriebwerke; Steuern oder Regeln der Brennstoffzufuhr in Luft ansaugenden Strahltriebwerken
7Merkmale, Bestandteile, Einzelheiten oder Zubehör, soweit nicht in den Gruppen F02C1/-F02C6/130; Lufteinlässe von Strahltriebwerken
36Leistungsübertragung zwischen den einzelnen Wellen der Gasturbinenanlage, oder zwischen Gasturbinenanlage und Leistungsabnehmer
F01D 13/00 2006.01
FSektion F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
01Kraft- und Arbeitsmaschinen oder Kraftmaschinen allgemein; Kraftanlagen allgemein; Dampfkraftmaschinen
DStrömungsmaschinen , z.B. Dampfturbinen
13Kombinationen von wenigstens zwei Strömungsmaschinen
F16D 48/00 2006.01
FSektion F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16Maschinenelemente oder Maschineneinheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
DNicht schaltbare Kupplungen zum Übertragen einer Drehbewegung; ein- und ausrückbare Wellenkupplungen; Bremsen
48Externe Steuerung und Regelung von ein- und ausrückbaren Wellenkupplungen
F01D 19/00 2006.01
FSektion F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
01Kraft- und Arbeitsmaschinen oder Kraftmaschinen allgemein; Kraftanlagen allgemein; Dampfkraftmaschinen
DStrömungsmaschinen , z.B. Dampfturbinen
19Anfahren von Strömungsmaschinen; Regelung, Steuerung oder Sicherheitsvorrichtungen hierfür
CPC
F01D 13/003
FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
01MACHINES OR ENGINES IN GENERAL; ENGINE PLANTS IN GENERAL; STEAM ENGINES
DNON-POSITIVE DISPLACEMENT MACHINES OR ENGINES, e.g. STEAM TURBINES
13Combinations of two or more machines or engines
003with at least two independent shafts, i.e. cross-compound
F01D 19/00
FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
01MACHINES OR ENGINES IN GENERAL; ENGINE PLANTS IN GENERAL; STEAM ENGINES
DNON-POSITIVE DISPLACEMENT MACHINES OR ENGINES, e.g. STEAM TURBINES
19Starting of machines or engines; Regulating, controlling, or safety means in connection therewith
F02C 6/02
FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
02COMBUSTION ENGINES; HOT-GAS OR COMBUSTION-PRODUCT ENGINE PLANTS
CGAS-TURBINE PLANTS; AIR INTAKES FOR JET-PROPULSION PLANTS; CONTROLLING FUEL SUPPLY IN AIR-BREATHING JET-PROPULSION PLANTS
6Plural gas-turbine plants; Combinations of gas-turbine plants with other apparatus
02Plural gas-turbine plants having a common power output
F02C 7/36
FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
02COMBUSTION ENGINES; HOT-GAS OR COMBUSTION-PRODUCT ENGINE PLANTS
CGAS-TURBINE PLANTS; AIR INTAKES FOR JET-PROPULSION PLANTS; CONTROLLING FUEL SUPPLY IN AIR-BREATHING JET-PROPULSION PLANTS
7Features, components parts, details or accessories, not provided for in, or of interest apart form groups F02C1/00 - F02C6/00; Air intakes for jet-propulsion plants
36Power transmission arrangements between the different shafts of the gas turbine plant, or between the gas-turbine plant and the power user
F05D 2220/72
FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
05INDEXING SCHEMES RELATING TO ENGINES OR PUMPS IN VARIOUS SUBCLASSES OF CLASSES F01-F04
DINDEXING SCHEME FOR ASPECTS RELATING TO NON-POSITIVE-DISPLACEMENT MACHINES OR ENGINES, GAS-TURBINES OR JET-PROPULSION PLANTS
2220Application
70in combination with
72a steam turbine
F05D 2260/40
FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
05INDEXING SCHEMES RELATING TO ENGINES OR PUMPS IN VARIOUS SUBCLASSES OF CLASSES F01-F04
DINDEXING SCHEME FOR ASPECTS RELATING TO NON-POSITIVE-DISPLACEMENT MACHINES OR ENGINES, GAS-TURBINES OR JET-PROPULSION PLANTS
2260Function
40Transmission of power
Anmelder
  • SIEMENS AKTIENGESELLSCHAFT [DE]/[DE]
Erfinder
  • WINKEL, Michael
Prioritätsdaten
15181087.614.08.2015EP
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN ZUM KUPPELN VON ZWEI TEILWELLEN
(EN) METHOD FOR COUPLING TWO SUB-SHAFTS
(FR) PROCÉDÉ SERVANT À ACCOUPLER DEUX DEMI-ARBRES
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft ein Verfahren zum Kuppeln einer ersten Teilwelle, die eine erste Strömungsmaschine und einen an ein Stromnetz angeschlossenen Generator aufweist, mit einer zweiten Teilwelle, die eine zweite Strömungsmaschine aufweist, mittels einer Überholkupplung, mit den Schritten: a) Rotieren der zweiten Teilwelle mit einer Ausgangsdrehzahl, die niedriger ist als die Drehzahl der ersten Teilwelle; b) Messen der Netzfrequenz (2) des Stromnetzes; c) Messen eines Differenzwinkels zwischen der ersten Teilwelle und der zweiten Teilwelle; d) Beschleunigen der zweiten Teilwelle mit einem Beschleunigungswert, der sich unter Heranziehen der in Schritt b) gemessenen Netzfrequenz (2), dem Differenzwinkel und der Ausgangsdrehzahl ergibt, so dass die Überholkupplung die beiden Teilwellen bei einem vorherbestimmten Zielkuppelwinkel miteinander kuppelt.
(EN)
The invention relates to a method for coupling a first sub-shaft, which has a first turbomachine and a generator connected to a mains supply, to a second sub-shaft, which has a second turbomachine, by means of an overrunning clutch, with the following steps: a) rotating the second sub-shaft with a starting rotational speed which is lower than the rotational speed of the first sub-shaft; b) measuring the mains frequency (2) of the mains supply; c) measuring a differential angle between the first sub-shaft and the second sub-shaft; d) accelerating the second sub-shaft with an acceleration value which is produced using the mains frequency (2) measured in step b), the differential angle and the starting rotational speed, and therefore the overrunning clutch couples the two sub-shafts to each other with a previously determined target coupling angle.
(FR)
L'invention concerne un procédé servant à accoupler un premier demi-arbre, qui comporte une première turbomachine et un générateur raccordé à un réseau électrique, à un deuxième demi-arbre, qui comporte une deuxième turbomachine, au moyen d'un embrayage à roue libre. Le procédé selon l'invention comprend les étapes consistant à : a) faire tourner le deuxième demi-arbre à une vitesse de rotation de sortie, qui est plus basse que la vitesse de rotation du premier demi-arbre ; b) mesure la fréquence de réseau (2) du réseau électrique ; c) mesurer un angle différentiel entre le premier demi-arbre et le deuxième demi-arbre ; d) accélérer le deuxième demi-arbre selon une valeur d'accélération, qui résulte, en tenant compte de la fréquence de réseau (2) mesurée à l'étape b), de l'angle différentiel et de la vitesse de rotation de sortie de sorte que l'embrayage à roue libre accouple l'un à l'autre les deux demi-arbres dans le cas d'un angle d'accouplement cible préalablement déterminé.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten