In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2017021355 - FLAMMFESTES POLYAMID ALS REAKTIONSPRODUKT EINES LACTAMS, EIN VERFAHREN ZU DESSEN HERSTELLUNG SOWIE DESSEN VERWENDUNG

Veröffentlichungsnummer WO/2017/021355
Veröffentlichungsdatum 09.02.2017
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2016/068302
Internationales Anmeldedatum 01.08.2016
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen 31.05.2017
IPC
C08G 69/16 2006.01
CSektion C Chemie; Hüttenwesen
08Organische makromolekulare Verbindungen; deren Herstellung oder chemische Verarbeitung; Massen auf deren Basis
GMakromolekulare Verbindungen, anders erhalten als durch Reaktionen, an denen nur ungesättigte Kohlenstoff-Kohlenstoff-Bindungen beteiligt sind
69Makromolekulare Verbindungen, die durch Reaktionen erhalten werden, die eine Carbonsäureamidbindung in der Hauptkette des Makromoleküls bilden
02Polyamide aus Aminocarbonsäuren oder aus Polyaminen und Polycarbonsäuren
08aus Aminocarbonsäuren
14Lactame
16Herstellungsverfahren
C08G 69/42 2006.01
CSektion C Chemie; Hüttenwesen
08Organische makromolekulare Verbindungen; deren Herstellung oder chemische Verarbeitung; Massen auf deren Basis
GMakromolekulare Verbindungen, anders erhalten als durch Reaktionen, an denen nur ungesättigte Kohlenstoff-Kohlenstoff-Bindungen beteiligt sind
69Makromolekulare Verbindungen, die durch Reaktionen erhalten werden, die eine Carbonsäureamidbindung in der Hauptkette des Makromoleküls bilden
42Polyamide, die andere Atome als Kohlenstoff, Wasserstoff, Sauerstoff und Stickstoff enthalten
CPC
C08G 69/16
CCHEMISTRY; METALLURGY
08ORGANIC MACROMOLECULAR COMPOUNDS; THEIR PREPARATION OR CHEMICAL WORKING-UP; COMPOSITIONS BASED THEREON
GMACROMOLECULAR COMPOUNDS OBTAINED OTHERWISE THAN BY REACTIONS ONLY INVOLVING UNSATURATED CARBON-TO-CARBON BONDS
69Macromolecular compounds obtained by reactions forming a carboxylic amide link in the main chain of the macromolecule
02Polyamides derived from amino-carboxylic acids or from polyamines and polycarboxylic acids
08derived from amino-carboxylic acids
14Lactams
16Preparatory processes
C08G 69/42
CCHEMISTRY; METALLURGY
08ORGANIC MACROMOLECULAR COMPOUNDS; THEIR PREPARATION OR CHEMICAL WORKING-UP; COMPOSITIONS BASED THEREON
GMACROMOLECULAR COMPOUNDS OBTAINED OTHERWISE THAN BY REACTIONS ONLY INVOLVING UNSATURATED CARBON-TO-CARBON BONDS
69Macromolecular compounds obtained by reactions forming a carboxylic amide link in the main chain of the macromolecule
42Polyamides containing atoms other than carbon, hydrogen, oxygen, and nitrogen
Anmelder
  • DEUTSCHE INSTITUTE FÜR TEXTIL- UND FASERFORSCHUNG DENKENDORF [DE]/[DE]
Erfinder
  • ABEL, Thomas
  • MÜLLER, Alexander
  • UNOLD, Jörg
Vertreter
  • MEISSNER BOLTE PATENTANWÄLTE RECHTSANWÄLTE PARTNERSCHAFT MBB
Prioritätsdaten
10 2015 112 592.731.07.2015DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) FLAMMFESTES POLYAMID ALS REAKTIONSPRODUKT EINES LACTAMS, EIN VERFAHREN ZU DESSEN HERSTELLUNG SOWIE DESSEN VERWENDUNG
(EN) FLAME-RESISTANT POLYAMIDE AS REACTION PRODUCT OF A LACTAM, AND METHOD FOR THE PRODUCTION AND USE THEREOF
(FR) POLYAMIDE RÉSISTANT AU FEU COMME PRODUIT DE RÉACTION D'UN LACTAME, PROCÉDÉ DE SA FABRICATION ET SON UTILISATION
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung bezieht sich auf ein flammfestes Polyamid als Reaktionsprodukt eines Lactams, insbesondere von ε-Caprolactam und/oder Laurinlactam, und gegebenenfalls mit einem Gehalt an weiteren Komponenten. Dieses flammfeste Polyamid enthält in seiner Hauptkette neben den Polyamid-Struktureinheiten phosphormodifizierte Struktureinheiten sowie gegebenenfalls Aminopiperidinendgruppen. Es weist eine relative Viskosität von mindestens 1,7, insbesondere mindestens 1,9 auf (gemessen nach DIN 51562). Es eignet sich zur Herstellung von Formkörpern, insbesondere von Folien, Bauteilen und Garnen, insbesondere Monofilament-bzw. Multifilamentgarnen sowie Stapelfasergarnen, vorzugsweise im Rahmen eines Extrusionsverfahrens. Ferner wird ein zur Herstellung dieses flammfesten Polyamids besonders geeignetes Verfahrenbeschrieben. Im Verlaufe der Polykondensation des jeweiligen Lactams werden phosphorhaltige Verbindungen unter Erhalt eines flammfesten Polyamids copolykondensiert und wärmestabilisiert.
(EN)
The invention relates to a flame-resistant polyamide as a reaction product of a lactam, in particular of ε-caprolactam and/or laurolactam, and optionally containing other components. In the main chain thereof, said frame-resistant polyamide contains, in addition to the polyamide structural units, phosphor-modified structural units and optionally aminopiperidine groups. The polyamide has a relative viscosity of at least 1.7, in particular at least 1.9 (measured according to DIN 51562). The polyamide is suitable for producing moulded bodies, in particular films, components and yarns, in particular monofilament or multifilament yarns and staple fibre yarns, preferably as part of an extrusion method. The invention also relates to a method which is particularly suitable for producing said flame-resistant polyamide. During the polycondensation of the respective lactam, phosphor-containing compounds are copolycondensed and heat-stabilised to obtain a frame-resistant polyamide.
(FR)
L'invention concerne un polyamide résistant au feu comme produit de réaction d'un lactame, en particulier du ε-caprolactame et/ou du laurine lactame, et le cas échéant ayant une teneur en d'autres composants. Ce polyamide résistant au feu comporte dans sa chaîne principale, en plus des motifs structurels de polyamide, des motifs structurels modifiés par du phosphore et le cas échant des groupements terminaux aminopipéridine. Il présente une viscosité relative d'au moins 1,7, en particulier d'au moins 1,9 (mesurée d'après la norme DIN 51562). Il est approprié à la fabrication de corps moulés, en particulier de feuilles, de composants et de fils, en particulier de fils monofilamentaires et/ou multifilamentaires ainsi que de fils à fibres empilées, de préférence dans la cadre d'un procédé par extrusion. L'invention concerne en outre un procédé particulièrement approprié à la fabrication de ce polyamide résistant au feu. Au cours de la polycondensation du lactame en question, les composés contenant du phosphore sont copolycondensés et thermostabilisés, ce qui permet d'obtenir un polyamide résistant au feu.
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten