Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2017013097) VERFAHREN ZUM BETREIBEN EINER SPRITZGIESSMASCHINE
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten   

Veröff.-Nr.: WO/2017/013097 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2016/067138
Veröffentlichungsdatum: 26.01.2017 Internationales Anmeldedatum: 19.07.2016
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen: 10.05.2017
IPC:
B29C 45/76 (2006.01) ,B29C 45/50 (2006.01) ,B29C 45/47 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
29
Verarbeiten von Kunststoffen; Verarbeiten von Stoffen in plastischem Zustand allgemein
C
Formen oder Verbinden von Kunststoffen; Formen von Stoffen in plastischem Zustand allgemein; Nachbehandlung geformter Erzeugnisse, z.B. Reparieren
45
Formgebung durch Spritzgießen, d.h. Einpressen des erforderlichen Volumens der Formmasse durch eine Düse in eine geschlossene Form; Vorrichtungen hierfür
17
Bauteile, Einzelheiten oder Zubehör; Hilfsmaßnahmen
76
Messen, Steuern oder Regeln
B Arbeitsverfahren; Transportieren
29
Verarbeiten von Kunststoffen; Verarbeiten von Stoffen in plastischem Zustand allgemein
C
Formen oder Verbinden von Kunststoffen; Formen von Stoffen in plastischem Zustand allgemein; Nachbehandlung geformter Erzeugnisse, z.B. Reparieren
45
Formgebung durch Spritzgießen, d.h. Einpressen des erforderlichen Volumens der Formmasse durch eine Düse in eine geschlossene Form; Vorrichtungen hierfür
17
Bauteile, Einzelheiten oder Zubehör; Hilfsmaßnahmen
46
Vorrichtungen zum Plastifizieren oder Homogenisieren der Formmasse oder Einpressen der Formmasse in die Form
47
mit Schnecken
50
axial verschiebbare Schnecke
B Arbeitsverfahren; Transportieren
29
Verarbeiten von Kunststoffen; Verarbeiten von Stoffen in plastischem Zustand allgemein
C
Formen oder Verbinden von Kunststoffen; Formen von Stoffen in plastischem Zustand allgemein; Nachbehandlung geformter Erzeugnisse, z.B. Reparieren
45
Formgebung durch Spritzgießen, d.h. Einpressen des erforderlichen Volumens der Formmasse durch eine Düse in eine geschlossene Form; Vorrichtungen hierfür
17
Bauteile, Einzelheiten oder Zubehör; Hilfsmaßnahmen
46
Vorrichtungen zum Plastifizieren oder Homogenisieren der Formmasse oder Einpressen der Formmasse in die Form
47
mit Schnecken
Anmelder:
KRAUSSMAFFEI TECHNOLOGIES GMBH [DE/DE]; Krauss-Maffei-Str. 2 80997 München Bayern, DE
Erfinder:
SCHIFFERS, Reinhard; DE
KRUPPA, Stefan; DE
MOSER, Stefan; DE
BUSL, Matthias; DE
WORTBERG, Johannes; DE
Vertreter:
WILHELM, Ludwig; DE
Prioritätsdaten:
102015111719.320.07.2015DE
Titel (EN) METHOD FOR OPERATING AN INJECTION-MOULDING MACHINE
(FR) PROCÉDÉ POUR FAIRE FONCTIONNER UNE MACHINE DE MOULAGE PAR INJECTION
(DE) VERFAHREN ZUM BETREIBEN EINER SPRITZGIESSMASCHINE
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a method for operating an injection-moulding machine, having at least one plasticization device (2, 3) with at least one plasticization screw (3) which can be driven in rotation about a screw longitudinal axis (5) and so as to be movable in translation along the screw longitudinal axis (5), wherein, by way of the plasticization device (2, 3), a plastics melt (14) for injection into a mould cavity is provided in a screw antechamber (9), wherein, for the injection of the plastics melt (14) into the mould cavity, that is to say at least during an injection phase and during a follow-up pressure phase, the plasticization screw (3) is driven both in translation and in rotation by way of at least one drive device, wherein the driving of the plasticization screw (3) in rotation is performed with a rotational speed (nscr) such that a backflow (mdruck) of the melt from the screw antechamber (9) back into screw flights (71) of the plasticization screw (3) owing to a translational injection movement of the plasticization screw (3) has superposed on it an opposing delivery flow (mschlepp) effected by way of the rotation of the plasticization screw (3), wherein a flow difference (mΔ) between backflow (mdruck) and opposing delivery flow (mschlepp) arises, and the flow difference (mΔ) is, at least during the injection phase, influenced by influencing of the rotational speed (nscr) of the plasticization screw (3), and the method is performed without using a backflow preventer.
(FR) L'invention concerne un procédé pour faire fonctionner une machine de moulage par injection, présentant au moins un dispositif de plastification (2, 3) pourvu d'au moins une vis de plastification (3), qui peut être entraînée de manière mobile en rotation autour d'un axe longitudinal (5) de vis et en translation le long de l'axe longitudinal (5) de vis. Le dispositif de plastification (2, 3) délivre une masse fondue (14) de matériau synthétique, destinée à être injectée dans une cavité de moulage, à une préchambre (9) de vis. Pour l'injection de la masse fondue (14) de matériau synthétique dans la cavité de moulage, c'est-à-dire au moins pendant une phase d'injection et pendant une phase de postcompression, la vis de plastification (3) est entraînée en translation ainsi qu'en rotation au moyen d'au moins un dispositif d'entraînement. L'entraînement en rotation de la vis de plastification (3) est réalisé à une vitesse de rotation (nscr) de manière telle qu'un flux en retour (mdruck) de la masse fondue, depuis la préchambre (9) de vis en retour dans les nervures spiralées (71) de la vis de plastification (3) en raison d'un mouvement d'injection de translation de la vis de plastification, (3) est superposé par un flux à contre-courant (mschlepp) provoqué par la rotation de la vis de plastification (3), un flux différentiel (mΔ) constitué par le flux en retour (mdruck) et le flux à contre-courant (mschlepp) se formant et le flux différentiel (mΔ) étant influencé au moins pendant la phase d'injection par l'influence de la vitesse de rotation (nscr) de la vis plastification (3) et le procédé étant réalisé sans utiliser de blocage de flux de retour.
(DE) Die Erfindung betrifft ein Verfahren zum Betreiben einer Spritzgießmaschine, aufweisend zumindest eine Plastifiziereinrichtung (2, 3) mit zumindest einer Plastifizierschnecke (3), welche um eine Schneckenlängsachse (5) rotatorisch und entlang der Schneckenlängsachse (5) translatorisch bewegbar antreibbar ist, wobei mittels der Plastifiziereinrichtung (2, 3) Kunststoffschmelze (14) zum Einspritzen in eine Formkavität in einem Schneckenvorraum (9) bereitgestellt wird, wobei zum Einspritzen der Kunststoffschmelze (14) in die Formkavität, d. h. zumindest während einer Einspritzphase und während einer Nachdruckphase die Plastifizierschnecke (3) mittels zumindest einer Antriebseinrichtung sowohl translatorisch als auch rotatorisch angetrieben wird, wobei der rotatorische Antrieb der Plastifizierschnecke (3) mit einer Drehzahl (nscr) derart erfolgt, dass ein Rückstrom (mdruck) der Schmelze vom Schneckenvorraum (9) zurück in Schneckengänge (71) der Plastifizierschnecke (3) aufgrund einer translatorischen Einspritzbewegung der Plastifizierschnecke (3) durch einen durch die Rotation der Plastifizierschnecke (3) bewirkten Gegenförderstrom (mschlepp) überlagert wird, wobei ein Differenzstrom (mΔ) aus Rückstrom (mdruck) und Gegenförderstrom (mschiepp) entsteht und der Differenzstrom (mΔ) zumindest während der Einspritzphase durch Beeinflussung der Drehzahl (nscr) der Plastifizierschnecke (3) beeinflusst wird und das Verfahren ohne Verwendung einer Rückstromsperre durchgeführt wird.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JP, KE, KG, KN, KP, KR, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)