Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2017013035) VERFAHREN ZUR VERHINDERUNG VON TROCKNUNGSFLECKEN UND FAHRZEUGWASCHANLAGE
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten   

Veröff.-Nr.: WO/2017/013035 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2016/066960
Veröffentlichungsdatum: 26.01.2017 Internationales Anmeldedatum: 15.07.2016
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen: 14.03.2017
IPC:
C02F 1/42 (2006.01) ,B60S 3/00 (2006.01) ,C02F 103/44 (2006.01)
C Chemie; Hüttenwesen
02
Behandlung von Wasser, Schmutzwasser, Abwasser oder von Abwasserschlamm
F
Behandlung von Wasser, Schmutzwasser, Abwasser oder von Abwasserschlamm
1
Behandlung von Wasser, Schmutzwasser oder Abwasser
42
durch Ionenaustausch
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
S
Warten, Reinigen, Instandsetzen, Unterstützen, Anheben oder Rangieren von Fahrzeugen, soweit nicht anderweitig vorgesehen
3
Fahrzeugreinigungsapparate, nicht als Bestandteil von Fahrzeugen
C Chemie; Hüttenwesen
02
Behandlung von Wasser, Schmutzwasser, Abwasser oder von Abwasserschlamm
F
Behandlung von Wasser, Schmutzwasser, Abwasser oder von Abwasserschlamm
103
Art des zu behandelnden Wassers, Schmutzwassers oder Abwassers oder Schlamms
44
von Fahrzeugwaschanlagen
Anmelder:
WASHTEC HOLDING GMBH [DE/DE]; Argonstraße 7 86153 Augsburg, DE
Erfinder:
SATTLER, Andreas; DE
MAYER, Stefan; DE
AUER, Robert; DE
Vertreter:
RABE, Andreas; REITSTÖTTER KINZEBACH Sternwartstraße 4 81679 München, DE
Prioritätsdaten:
10 2015 111 622.717.07.2015DE
Titel (EN) METHOD FOR PREVENTING MARKS CAUSED BY DRYING AND A VEHICLE WASHING SYSTEM
(FR) PROCÉDÉ POUR ÉVITER LA FORMATION DE TACHES DE SÉCHAGE ET INSTALLATION DE LAVAGE DE VÉHICULES
(DE) VERFAHREN ZUR VERHINDERUNG VON TROCKNUNGSFLECKEN UND FAHRZEUGWASCHANLAGE
Zusammenfassung:
(EN) The present invention relates to a method for cleaning vehicles by means of which the formation of marks caused by drying is prevented. The method comprises a rinsing step using water, wherein the water used has a water hardness. In the method, the anions forming poorly soluble salts with alkaline earth metals dissolved in water are removed from the water, while cations causing the water hardness are retained. Furthermore, the invention relates to a vehicle washing system (1) comprising at least one application device (6) for applying rinsing fluid to a vehicle to be cleaned, and comprising an ion-exchange device (7) for removing anions from the rinsing fluid prior to the application to the vehicle.
(FR) La présente invention porte sur un procédé pour laver des véhicules permettant d'éviter la formation de taches de séchage. Le procédé comprenant une étape de rinçage à l'eau, l'eau employée présentant une certaine dureté. Les anions formant des sels difficilement solubles dans des métaux alcalino-terreux dissous dans l'eau sont dans le cadre du procédé extraits de l'eau, alors que les cations à l'origine de la dureté de l'eau sont laissés. L'invention concerne par ailleurs une installation de lavage de véhicules (1) comprenant au moins un dispositif d'application (6) pour appliquer du liquide de rinçage sur un véhicule à laver et un dispositif d'échange d'ions (7) pour retirer des anions du liquide de rinçage avant application sur le véhicule.
(DE) Die vorliegende Erfindung betrifft ein Verfahren zur Reinigung von Fahrzeugen, durch welches verhindert wird, dass sich Trocknungsflecken bilden. Das Verfahren umfasst einen Spülschritt mit Wasser, wobei das eingesetzte Wasser eine Wasserhärte aufweist. Die mit in Wasser gelösten Erdalkalimetallen schwerlösliche Salze bildenden Anionen werden bei dem Verfahren dem Wasser entzogen, während die Wasserhärte verursachende Kationen belassen werden. Ferner betrifft die Erfindung eine Fahrzeugwaschanlage (1) mit mindestens einer Auftragsvorrichtung (6) zum Applizieren von Spülflüssigkeit auf ein zu reinigendes Fahrzeug und mit einer lonenaustauschvorrichtung (7) zum Entzug von Anionen aus der Spülflüssigkeit vor dem Auftrag auf das Fahrzeug.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JP, KE, KG, KN, KP, KR, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)