Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2017012958) VERFAHREN ZUM HERSTELLEN EINES WARMBANDES AUS EINEM BAINITISCHEN MEHRPHASENSTAHL MIT EINER ZN-MG-AL-BESCHICHTUNG UND EIN ENTSPRECHENDES WARMBAND
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten   

Veröff.-Nr.: WO/2017/012958 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2016/066682
Veröffentlichungsdatum: 26.01.2017 Internationales Anmeldedatum: 13.07.2016
IPC:
C22C 38/00 (2006.01) ,C21D 8/02 (2006.01) ,C23C 2/06 (2006.01) ,C22C 38/02 (2006.01) ,C22C 38/04 (2006.01) ,C22C 38/06 (2006.01) ,C22C 38/12 (2006.01) ,C22C 38/14 (2006.01) ,C23C 2/40 (2006.01)
C Chemie; Hüttenwesen
22
Metallhüttenwesen; Eisen- oder Nichteisenlegierungen; Behandlung von Legierungen oder von Nichteisenmetallen
C
Legierungen
38
Eisenlegierungen, z.B. Stahl-Legierungen
C Chemie; Hüttenwesen
21
Eisenhüttenwesen
D
Veränderung der physikalischen Struktur von Eisenmetallen; Allgemeine Vorrichtungen für die Wärmebehandlung von Eisen- oder Nichteisenmetallen oder -legierungen; Schmiedbarmachen des Metalls durch Entkohlen, Anlassen oder andere Behandlungsverfahren
8
Verändern der physikalischen Eigenschaften durch Verformen, verbunden mit oder gefolgt von Wärmebehandlung
02
während der Herstellung von Platten oder Bandstahl
C Chemie; Hüttenwesen
23
Beschichten metallischer Werkstoffe; Beschichten von Werkstoffen mit metallischen Stoffen; Chemische Oberflächenbehandlung; Diffusionsbehandlung von metallischen Werkstoffen; Beschichten allgemein durch Vakuumbedampfen, Aufstäuben, Ionenimplantation oder chemisches Abscheiden aus der Dampfphase; Inhibieren von Korrosion metallischer Werkstoffe oder von Verkrustung allgemein
C
Beschichten metallischer Werkstoffe; Beschichten von Werkstoffen mit metallischen Stoffen; Oberflächenbehandlung metallischer Werkstoffe durch Diffusion in die Oberfläche, durch chemische Umwandlung oder Substitution; Beschichten allgemein durch Vakuumbedampfen, durch Aufstäuben, durch Ionenimplantation oder durch chemisches Abscheiden aus der Dampfphase
2
Heißtauch- oder Immersionsverfahren zum Aufbringen des Beschichtungsmaterials im geschmolzenen Zustand ohne Beeinflussung der Form; Vorrichtungen hierfür
04
gekennzeichnet durch das Beschichtungsmaterial
06
Zink oder Cadmium oder Legierungen auf deren Basis
C Chemie; Hüttenwesen
22
Metallhüttenwesen; Eisen- oder Nichteisenlegierungen; Behandlung von Legierungen oder von Nichteisenmetallen
C
Legierungen
38
Eisenlegierungen, z.B. Stahl-Legierungen
02
mit Silicium
C Chemie; Hüttenwesen
22
Metallhüttenwesen; Eisen- oder Nichteisenlegierungen; Behandlung von Legierungen oder von Nichteisenmetallen
C
Legierungen
38
Eisenlegierungen, z.B. Stahl-Legierungen
04
mit Mangan
C Chemie; Hüttenwesen
22
Metallhüttenwesen; Eisen- oder Nichteisenlegierungen; Behandlung von Legierungen oder von Nichteisenmetallen
C
Legierungen
38
Eisenlegierungen, z.B. Stahl-Legierungen
06
mit Aluminium
C Chemie; Hüttenwesen
22
Metallhüttenwesen; Eisen- oder Nichteisenlegierungen; Behandlung von Legierungen oder von Nichteisenmetallen
C
Legierungen
38
Eisenlegierungen, z.B. Stahl-Legierungen
12
mit Wolfram, Tantal, Molybdän, Vanadium, Niob
C Chemie; Hüttenwesen
22
Metallhüttenwesen; Eisen- oder Nichteisenlegierungen; Behandlung von Legierungen oder von Nichteisenmetallen
C
Legierungen
38
Eisenlegierungen, z.B. Stahl-Legierungen
14
mit Titan oder Zirkonium
C Chemie; Hüttenwesen
23
Beschichten metallischer Werkstoffe; Beschichten von Werkstoffen mit metallischen Stoffen; Chemische Oberflächenbehandlung; Diffusionsbehandlung von metallischen Werkstoffen; Beschichten allgemein durch Vakuumbedampfen, Aufstäuben, Ionenimplantation oder chemisches Abscheiden aus der Dampfphase; Inhibieren von Korrosion metallischer Werkstoffe oder von Verkrustung allgemein
C
Beschichten metallischer Werkstoffe; Beschichten von Werkstoffen mit metallischen Stoffen; Oberflächenbehandlung metallischer Werkstoffe durch Diffusion in die Oberfläche, durch chemische Umwandlung oder Substitution; Beschichten allgemein durch Vakuumbedampfen, durch Aufstäuben, durch Ionenimplantation oder durch chemisches Abscheiden aus der Dampfphase
2
Heißtauch- oder Immersionsverfahren zum Aufbringen des Beschichtungsmaterials im geschmolzenen Zustand ohne Beeinflussung der Form; Vorrichtungen hierfür
34
gekennzeichnet durch die Form des zu behandelnden Materials
36
langgestrecktes Material
40
Bleche; Bänder
Anmelder:
SALZGITTER FLACHSTAHL GMBH [DE/DE]; Eisenhüttenstraße 99 38239 Salzgitter, DE
Erfinder:
DENKS, Ingwer; DE
PELZ, Christian; DE
HABERMANN, Maik; DE
BRAUN, Michael; DE
MECKE, Stefan; DE
GEFFERT, Ansgar; DE
KÖPPER, Nils; DE
Vertreter:
MOSER GÖTZE & PARTNER PATENTANWÄLTE MBB; Paul-Klinger-Str. 9 45127 Essen, DE
Prioritätsdaten:
10 2015 111 683.917.07.2015DE
10 2015 115 155.309.09.2015DE
Titel (EN) METHOD FOR PRODUCING A HOT-ROLLED STRIP COMPOSED OF A BAINITIC MULTI-PHASE STEEL AND HAVING A ZN-MG-AL COATING, AND CORRESPONDING HOT-ROLLED STRIP
(FR) PROCÉDÉ DE PRODUCTION D'UN FEUILLARD À CHAUD COMPOSÉ D'UN ACIER MULTIPHASE BAINITIQUE MUNI D'UN REVÊTEMENT ZN-MG-AL, ET FEUILLARD À CHAUD CORRESPONDANT
(DE) VERFAHREN ZUM HERSTELLEN EINES WARMBANDES AUS EINEM BAINITISCHEN MEHRPHASENSTAHL MIT EINER ZN-MG-AL-BESCHICHTUNG UND EIN ENTSPRECHENDES WARMBAND
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a method for producing a hot-rolled strip composed of a bainitic multi-phase steel and having a Zn-Mg-Al coating, comprising the following steps: melting a steel melt containing (in weight percent): C: 0.04 - 0.11, Si: <= 0.7, Mn: 1.4 - 2.2, Mo: 0.05 - 0.5, Al: 0.015 – 0.1, P: up to 0.02, S: up to 0.01, B: up to 0.006, and at least one element from the group Nb, V, Ti in accordance with the following condition: 0.02 <= Nb + V + Ti <= 0.20, the remainder being iron including unavoidable steel-accompanying elements resulting from the melting process, casting the steel melt into a preliminary material, in particular a slab or a block or a thin slab, hot rolling the preliminary material into a hot-rolled strip having a final rolling temperature in the range of 800 to 950 °C, cooling the hot-rolled strip to a winding temperature less than 650 °C, winding the hot-rolled strip at a winding temperature less than 650 °C, cooling the wound hot-rolled strip to room temperature in still air, wherein the microstructure of the wound hot-rolled strip then has a bainite fraction greater than 50% after the hot rolling, heating the hot-rolled strip to a temperature greater than 650 °C and less than Ac3, in particular less than Ac1 + 50 °C, cooling the hot-rolled strip to zinc bath temperature, hot-dip coating the heated hot-rolled strip in a zinc alloy molten bath containing (in weight percent): Al: 1.0 – 2.0, Mg: 1.0 – 2.0, the remainder being zinc and unavoidable impurities. The invention further relates to the hot-rolled strip produced in accordance with the method above and to shaped, dynamically highly loadable components, in particular motor vehicle parts, that are produced from said hot-rolled strip and that are resistant to corrosive and abrasive influences.
(FR) L'invention concerne un procédé de production d'un feuillard à chaud composé d'un acier multiphase bainitique muni d'un revêtement Zn-Mg-Al, le procédé comprenant les étapes suivantes : l'élaboration d'un acier fondu contenant (en % en poids) : C : 0,04 - 0,11, Si : <= 0,7, Mn : 1,4 - 2,2, Mo : 0,05 - 0,5, Al : 0,015 – 0,1, P : jusqu'à 0,02, S : jusqu'à 0,01, B : jusqu'à 0,006, ainsi qu'au moins un élément du groupe Nb, V, Ti à la condition suivante : 0,02 <= Nb + V + Ti <= 0,20 le reste étant du fer, y compris les éléments habituels inhérents à la fusion qui accompagnent l’acier ; la coulée de l'acier fondu pour obtenir un matériau de départ, en particulier une brame ou un bloc ou une brame mince ; le laminage à chaud du matériau de départ à une température de fin de laminage de l'ordre de 800 à 950 °C ; le refroidissement du feuillard à chaud à une température de bobinage inférieure à 650 °C ; le bobinage du feuillard à chaud à une température de bobinage inférieure à 650 °C ; le refroidissement du feuillard à chaud bobiné à la température de la pièce à l'air statique, la structure du feuillard à chaud bobiné présentant après le laminage à chaud une proportion de bainite supérieure à 50 % ; le chauffage du feuillard à chaud à une température supérieure à 650 °C et inférieure à Ac3, en particulier inférieure à Ac1 + 50 °C ; le refroidissement du feuillard à la température du bain de zinc ; le revêtement au trempé du feuillard à chaud chauffé dans un bain de fusion d'alliage de zinc contenant (en % en poids) : Al : 1,0 – 2,0, Mg : 1,0 – 2,0, le reste étant du zinc et les impuretés inévitables. L'invention concerne également le feuillard à chaud produit par le procédé ci-dessus, et des pièces, en particulier des pièces de véhicule automobile, produites à partir dudit feuillard et pouvant subir des contraintes dynamiques élevées et résister aux effets de corrosion et d'abrasion.
(DE) Die Erfindung betrifft ein Verfahren zur Herstellung eines Warmbandes aus einem bainitischen Mehrphasenstahl mit einer Zn-Mg-Al-Beschichtung, umfassend die Schritte: - Erschmelzen einer Stahlschmelze enthaltend (in Gewichtprozent): C: 0,04 - 0,11 Si: <= 0,7 Mn: 1,4 - 2,2 Mo: 0,05 - 0,5 Al: 0,015 – 0,1 P: bis zu 0,02 S: bis zu 0,01 B: bis zu 0,006 sowie mindestens ein Element aus der Gruppe Nb, V, Ti gemäß folgender Bedingung: 0,02 <= Nb + V + Ti <= 0,20 Rest Eisen einschließlich unvermeidbarer erschmelzungsbedingter, stahlbegleitender Elemente, - Vergießen der Stahlschmelze zu einem Vormaterial, insbesondere einer Bramme oder einem Block oder einer Dünnbramme, - Warmwalzen des Vormaterials zu einem Warmband mit einer Endwalztemperatur im Bereich von 800 bis 950 °C, - Abkühlen des Warmbandes auf eine Haspeltemperatur kleiner 650 °C, - Aufhaspeln des Warmbandes bei einer Haspeltemperatur kleiner 650 °C, - Abkühlen des aufgehaspelten Warmbandes auf Raumtemperatur an ruhender Luft, wobei das Gefüge des aufgehaspelten Warmbandes nach dem Warmwalzen anschließendeinen Bainit-Anteil größer als 50% aufweist, - Erwärmendes Warmbandes auf eine Temperatur vongrößer als 650 °C und kleiner als Ac3, insbesondere kleiner als Ac1 + 50 °C, - Abkühlen des Warmbandes auf Zinkbadtemperatur, - Schmelztauchbeschichten des erwärmten Warmbandes in einem Zink-Legierungsschmelzbad enthaltend (in Gewichtsprozent) Al: 1,0 – 2,0 Mg: 1,0 – 2,0 Rest Zink und unvermeidbare Verunreinigungen. Auch betrifft die Warmband hergestellt nach dem vorstehenden Verfahren und hieraus hergestellte umgeformte, dynamisch hoch belastbare und gegen korrosive und abrasive Einwirkungen widerstandfähigen Bauteile, insbesondere Kraftfahrzeugteile.
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JP, KE, KG, KN, KP, KR, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)