Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2017012894) PROJEKTIONSVORRICHTUNG FÜR EIN HEAD-UP-DISPLAY UND VERFAHREN ZUM BETREIBEN EINER PROJEKTIONSVORRICHTUNG FÜR EIN HEAD-UP-DISPLAY
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten   

Veröff.-Nr.: WO/2017/012894 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2016/066265
Veröffentlichungsdatum: 26.01.2017 Internationales Anmeldedatum: 08.07.2016
IPC:
G02B 27/01 (2006.01) ,B60K 35/00 (2006.01)
G Physik
02
Optik
B
Optische Elemente, Systeme oder Geräte
27
Andere optische Systeme; andere optische Geräte
01
Head-up Displays
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
K
Anordnung oder Einbau von Antriebseinheiten oder von Kraft- bzw. Drehmomentübertragungen in Fahrzeugen; Anordnung oder Einbau mehrerer unterschiedlicher Antriebsmaschinen; Zusatzantriebe; Instrumentenausrüstung oder Armaturenbretter für Fahrzeuge; Anordnungen in Verbindung mit Kühlung, Ansaugleitung, Auspuffleitung oder Brennstoffzufuhr für die Antriebseinheiten in Fahrzeugen
35
Anordnung oder Ausbildung von Instrumenten
Anmelder:
ROBERT BOSCH GMBH [DE/DE]; Postfach 30 02 20 70442 Stuttgart, DE
Erfinder:
GOEKCEN, Sezgin; DE
Prioritätsdaten:
10 2015 213 574.820.07.2015DE
Titel (EN) PROJECTION APPARATUS FOR A HEAD-UP DISPLAY AND METHOD FOR OPERATING A PROJECTION APPARATUS FOR A HEAD-UP DISPLAY
(FR) DISPOSITIF DE PROJECTION POUR AFFICHAGE TÊTE HAUTE ET PROCÉDÉ DE FONCTIONNEMENT D’UN DISPOSITIF DE PROJECTION POUR AFFICHAGE TÊTE HAUTE
(DE) PROJEKTIONSVORRICHTUNG FÜR EIN HEAD-UP-DISPLAY UND VERFAHREN ZUM BETREIBEN EINER PROJEKTIONSVORRICHTUNG FÜR EIN HEAD-UP-DISPLAY
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a projection apparatus (100) for a head-up display comprising a housing with a housing opening for passing a light beam representing a virtual image. The projection apparatus (100) comprises a combiner holder (104) for holding a combiner pane (106). The combiner holder (104) is rotatably arranged or arrangeable in the housing between a projection position, in which the combiner pane (106) projects the light beam into a viewing region of a driver, and a closed position, in which the combiner pane (106) is lowered in the housing (1100). Moreover, the projection apparatus (100) comprises a guide device (102) with at least one guide rail (108) for guiding a cover element (110) for covering the housing opening. The cover element (110) is arranged or arrangeable in a rotatable and/or displaceable manner in the guide rail (108). The guide rail (108) is formed to guide a main direction-of-extent plane of the cover element (110) substantially parallel to a main direction-of-extent plane of the combiner pane (106). Furthermore, the projection apparatus (100) comprises a drive mechanism (112) for synchronizing a movement of the cover element (110) with a movement of the combiner holder (104). The drive mechanism (112) has at least one first downward-driving element (118) coupled to the cover element (110), a second downward-driving element (120) coupled to the combiner holder (104) and a drive element (116) engaging with the first downward-driving element (118) and the second downward-driving element (120).
(FR) L’invention concerne un dispositif de projection (100), destiné à un affichage tête haute, comprenant un boîtier pourvu d’une ouverture destinée au passage d’un faisceau lumineux représentant une image virtuelle. Le dispositif de projection (100) comprend un support de combineur (104) destiné à maintenir une vitre de combineur (106). Le support de combineur (104) peut tourner entre une position de projection, dans laquelle la vitre de combineur (106) projette le faisceau de lumière dans une zone de vision d’un conducteur, et une position fermée dans laquelle la vitre de combineur (106) est abaissée dans le boîtier (1100), disposée dans le boîtier ou peut être disposée dans le boîtier. En outre, le dispositif de projection (100) comporte un moyen de guidage (102) pourvu d’au moins un rail de guidage (108) pour guider un élément de recouvrement (110) destiné à recouvrir l’ouverture du boîtier. L’élément de recouvrement (110) est disposé ou peut être disposé de façon mobile en rotation et/ou en translation dans le rail de guidage (108). Le rail de guidage (108) est conçu pour guider un plan d’extension principal de l’élément de recouvrement (110) sensiblement parallèlement à un plan d’extension principal de la vitre de combineur (106). En outre, le dispositif de projection (100) comprend un mécanisme d’entraînement (112) destiné à synchroniser le mouvement de l’élément de recouvrement (110) avec le mouvement du support de combineur (104). Le mécanisme d’entraînement (112) comporte au moins un premier élément de sortie (118) couplé à l’élément de recouvrement (110), un second élément de sortie (120) couplé au support de combineur (104) et un élément d’entraînement (116) s’engageant dans le premier élément de sortie (118) et dans le second élément de sortie (120).
(DE) Die Erfindung betrifft eine Projektionsvorrichtung (100) für ein Head-up-Display, das ein Gehäuse mit einer Gehäuseöffnung zum Durchlassen eines ein virtuelles Bild repräsentierenden Lichtstrahls aufweist. Die Projektionsvorrichtung (100) umfasst einen Combinerhalter (104) zum Halten einer Combinerscheibe (106). Der Combinerhalter (104) ist drehbar zwischen einer Projektionsstellung, in der die Combinerscheibe (106) den Lichtstrahl in einen Sichtbereich eines Fahrers projiziert, und einer Verschlussstellung, in der die Combinerscheibe (106) im Gehäuse (1100) versenkt ist, im Gehäuse angeordnet oder anordenbar. Des Weiteren weist die Projektionsvorrichtung (100) eine Führungseinrichtung (102) mit zumindest einer Führungsschiene (108) zum Führen eines Abdeckelements (110) zum Abdecken der Gehäuseöffnung auf. Das Abdeckelement (110) ist dreh-und/oder verschiebbar in der Führungsschiene (108) angeordnet oder anordenbar. Die Führungsschiene (108) ist ausgeformt, um eine Haupterstreckungsebene des Abdeckelements (110) im Wesentlichen parallel zu einer Haupterstreckungsebene der Combinerscheibe (106) zu führen. Ferner umfasst die Projektionsvorrichtung (100) einen Antriebsmechanismus (112) zum Synchronisieren einer Bewegung des Abdeckelements (110) mit einer Bewegung des Combinerhalters (104). Der Antriebsmechanismus (112) weist zumindest ein mit dem Abdeckelement (110) gekoppeltes erstes Abtriebselement (118), ein mit dem Combinerhalter (104) gekoppeltes zweites Abtriebselement (120) und ein in das erste Abtriebselement (118) und das zweite Abtriebselement (120) eingreifendes Antriebselement (116) auf.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JP, KE, KG, KN, KP, KR, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)