Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2017012776) SCHIENENFAHRZEUG MIT EINER BEHANDLUNGSEINRICHTUNG ZUR SCHIENENTROCKNUNG
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten   

Veröff.-Nr.: WO/2017/012776 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2016/063311
Veröffentlichungsdatum: 26.01.2017 Internationales Anmeldedatum: 10.06.2016
IPC:
B61C 15/08 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
61
Eisenbahnen
C
Lokomotiven; Triebwagen
15
Aufrechterhalten oder Erhöhen der Anfahr- oder Bremskräfte durch Hilfsvorrichtungen und -maßnahmen; Verhindern des Radgleitens oder -schleuderns; Steuerung oder Regelung der Verteilung der Zugkraft auf die Treibräder
08
Verhindern des Radgleitens
Anmelder:
SIEMENS AKTIENGESELLSCHAFT [DE/DE]; Werner-von-Siemens-Straße 1 80333 München, DE
Erfinder:
WEIGEL, Tim; DE
Prioritätsdaten:
10 2015 213 929.823.07.2015DE
Titel (EN) RAIL VEHICLE HAVING A TREATMENT DEVICE FOR RAIL DRYING
(FR) VÉHICULE FERROVIAIRE MUNI D'UN DISPOSITIF DE TRAITEMENT SERVANT À SÉCHER LES RAILS
(DE) SCHIENENFAHRZEUG MIT EINER BEHANDLUNGSEINRICHTUNG ZUR SCHIENENTROCKNUNG
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a rail vehicle, in particular a locomotive, having a vehicle body, at least one bogey which supports the vehicle body and has at least one wheel set with two wheels which are connected to one another via a wheel axle for rolling on rails, and a treatment device which is arranged on the vehicle side for drying the rails to be travelled on. According to the invention, the treatment device has a first drying unit and a second drying unit for two-stage drying for a railhead of the rails during travelling. Here, the first drying unit is configured for mechanical rough removal of water which is situated on the railhead, whereas the second drying unit which is configured downstream in terms of the process is configured for evaporating residual moisture which remains on the railhead. As a result, the non-positive connection and the wear between the wheel and the rail can be optimized.
(FR) L'invention concerne un véhicule ferroviaire, en particulier une locomotive, comprenant une caisse de véhicule, au moins un train de roulement portant la caisse de véhicule et présentant au moins un essieu muni de deux roues reliées l'une à l'autre par un axe d'essieu et roulant sur des rails, et un dispositif de traitement agencé côté véhicule, servant à sécher les rails à emprunter. Selon l'invention, le dispositif de traitement présente une première unité de séchage et une deuxième unité de séchage pour le séchage en deux étapes d'un champignon de rail des rails pendant la marche. La première unité de séchage est conçue pour un enlèvement mécanique sommaire de l'eau se trouvant sur le champignon de rail, tandis que la deuxième unité de séchage, agencée en aval en termes de procédé technique, est conçue pour évaporer l'humidité résiduelle restant sur le champignon de rail. Il est ainsi possible d'optimiser l'adhérence et l'usure entre la roue et le rail.
(DE) Die Erfindung betrifft ein Schienenfahrzeug, insbesondere eine Lokomotive, umfassend einen Fahrzeugkasten, wenigstens ein den Fahrzeugkasten tragendes Fahrwerk, welches mindestens einen Radsatz mit zwei über eine Radachse miteinander verbundenen Rädern zum Abrollen auf Schienen aufweist, und eine fahrzeugseitig angeordnete Behandlungseinrichtung zur Trocknung der zu befahrenden Schienen. Erfindungsgemäß weist die Behandlungseinrichtung eine erste Trocknungseinheit und eine zweite Trocknungseinheit zur zweistufigen Trocknung eines Schienenkopfes der Schienen während der Fahrt auf. Dabei ist die erste Trocknungseinheit zur mechanischen Grobentfernung von auf dem Schienenkopf befindlichem Wasser ausgebildet, während die verfahrenstechnisch nachgeordnete, zweite Trocknungseinheit zur Verdampfung von auf dem Schienenkopf verbliebener Restfeuchtigkeit ausgebildet ist. Hierdurch können Kraftschluss und Verschleiß zwischen Rad und Schiene optimiert werden.
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JP, KE, KG, KN, KP, KR, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)