In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2017009280 - VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG EINER VERBINDUNG

Veröffentlichungsnummer WO/2017/009280
Veröffentlichungsdatum 19.01.2017
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2016/066416
Internationales Anmeldedatum 11.07.2016
IPC
F16B 19/10 2006.01
FMaschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16Maschinenelemente oder -einheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
BVorrichtungen zum Befestigen oder Sichern von Konstruktionselementen oder Maschinenteilen, z.B. Nägel, Bolzen, Schrauben, Sprengringe, Klemmen, Klammern oder Keile; Verbindungen oder Verbinden
19Bolzen ohne Gewinde; Bolzen mit verformbaren Teilen; Niete
04Niete; Zapfen oder dgl., befestigt durch Vernieten
08Hohlschäftige Niete; mehrteilige Niete
10mechanisch setzbar
F16B 13/08 2006.01
FMaschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16Maschinenelemente oder -einheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
BVorrichtungen zum Befestigen oder Sichern von Konstruktionselementen oder Maschinenteilen, z.B. Nägel, Bolzen, Schrauben, Sprengringe, Klemmen, Klammern oder Keile; Verbindungen oder Verbinden
13Dübel oder andere Vorrichtungen zum Einstecken in vorbereitete Löcher in Wänden oder dgl.
04mit Teilen, die nach dem Einstecken im Loch oder an der Rückseite der Wandung klemmen
08mit getrennten Klemmteilen, die ohne zusätzlichen Arbeitsvorgang in ihre Endstellung in Bezug auf den Dübelkörper gebracht werden
F16B 43/00 2006.01
FMaschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16Maschinenelemente oder -einheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
BVorrichtungen zum Befestigen oder Sichern von Konstruktionselementen oder Maschinenteilen, z.B. Nägel, Bolzen, Schrauben, Sprengringe, Klemmen, Klammern oder Keile; Verbindungen oder Verbinden
43Unterlegscheiben oder dgl.; sonstige Vorrichtungen zum Unterstützen von Schraubenköpfen oder Muttern
CPC
F16B 13/0841
FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
BDEVICES FOR FASTENING OR SECURING CONSTRUCTIONAL ELEMENTS OR MACHINE PARTS TOGETHER, e.g. NAILS, BOLTS, CIRCLIPS, CLAMPS, CLIPS, WEDGES, JOINTS OR JOINTING
13Dowels or other devices fastened in walls or the like by inserting them in holes made therein for that purpose
04with parts gripping in the hole or behind the reverse side of the wall after inserting from the front
08with separate ; or non-separate; gripping parts moved into their final position in relation to the body of the device without further manual operation
0841with a deformable sleeve member driven against the abutting surface of the head of the bolt or of a plug
F16B 19/1054
FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
BDEVICES FOR FASTENING OR SECURING CONSTRUCTIONAL ELEMENTS OR MACHINE PARTS TOGETHER, e.g. NAILS, BOLTS, CIRCLIPS, CLAMPS, CLIPS, WEDGES, JOINTS OR JOINTING
19Bolts without screw-thread; Pins, including deformable elements
04Rivets; Spigots or the like fastened by riveting
08Hollow rivets; Multi-part rivets
10fastened by expanding mechanically
1027Multi-part rivets
1036Blind rivets
1045fastened by a pull - mandrel or the like
1054the pull-mandrel or the like being frangible
F16B 43/001
FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
BDEVICES FOR FASTENING OR SECURING CONSTRUCTIONAL ELEMENTS OR MACHINE PARTS TOGETHER, e.g. NAILS, BOLTS, CIRCLIPS, CLAMPS, CLIPS, WEDGES, JOINTS OR JOINTING
43Washers or equivalent devices; Other devices for supporting bolt-heads or nuts
001for sealing or insulation
Anmelder
  • SFS INTEC HOLDING AG [CH]/[CH]
Erfinder
  • PALM, Erich
  • BACHMANN, Oliver
Prioritätsdaten
10 2015 009 044.513.07.2015DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG EINER VERBINDUNG
(EN) METHOD FOR ESTABLISHING A CONNECTION
(FR) PROCÉDÉ POUR RÉALISER UNE LIAISON
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft ein Verfahren zur Herstellung einer Verbindung, mit den folgenden Schritten: Einsetzen einer einen Anschlagflansch (10) aufweisenden Hülse (12) in eine Bohrung (14), derart, dass der Anschlagflansch (10) einen Abstand vom Bohrungsrand (16) aufweist; Verankern von wenigstens einer Erhebung (18) eines freien Endabschnitts (20) der Hülse (12) in der Bohrungswand (22) durch Aufweitung des freien Endabschnitts (20) der Hülse (12); und Bewegen des Anschlagflansches (10) in Richtung auf die wenigstens eine feststehende verankerte Erhebung (18) des freien Endabschnitts (20) der Hülse (12) zu, durch Aufweitung eines weiteren Abschnitts (24) der Hülse.
(EN)
The invention relates to a method for establishing a connection, comprising the following steps: inserting a sleeve (12) having a stop flange (10) into a borehole (14) in such a way that the stop flange (10) is spaced apart from the borehole edge (16); anchoring at least one elevation (18) of a free end section (20) of the sleeve (12) in the borehole wall (22) by widening the free end section (20) of the sleeve (12); and moving of the stop flange (10) in the direction of the at least one fixed anchored elevation (18) of the free end section (20) of the sleeve (12) by widening another section (24) of the sleeve.
(FR)
La présente invention concerne un procédé pour réaliser une liaison, comprenant les étapes consistant : à insérer une cheville (12) présentant une bride de butée (10) dans un orifice (14) de sorte que la bride de butée (10) se trouve à une certaine distance du bord (16) de l'orifice ; à ancrer au moins une partie en saillie (18) d'une section d'extrémité libre (20) de la cheville (12) dans la paroi percée (22) par évasement de la section d'extrémité libre (20) de la cheville (12) ; et à mettre en mouvement la bride de butée (10) en direction de l'au moins une partie en saillie (18) ancrée fixée de la section d'extrémité libre (20) de la cheville (12), par évasement d'une autre section (24) de la cheville.
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten