Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2017009052) STATOR UND VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG EINES STATORS
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten   

Veröff.-Nr.: WO/2017/009052 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2016/065259
Veröffentlichungsdatum: 19.01.2017 Internationales Anmeldedatum: 30.06.2016
IPC:
H02K 3/52 (2006.01) ,H02K 15/095 (2006.01)
H Elektrotechnik
02
Erzeugung, Umwandlung oder Verteilung von elektrischer Energie
K
Dynamoelektrische Maschinen
3
Einzelheiten der Wicklungen
46
Befestigen der Wicklungen am Ständer oder Läufer
52
Befestigen ausgeprägter Polwicklungen oder deren Anschlüsse
H Elektrotechnik
02
Erzeugung, Umwandlung oder Verteilung von elektrischer Energie
K
Dynamoelektrische Maschinen
15
Verfahren oder Geräte, die in besonderer Weise für die Herstellung, den Zusammenbau, die Wartung oder die Reparatur von dynamoelektrischen Maschinen ausgebildet sind
08
Bildung der Wicklungen durch Legen der Leiter in oder um einen Kernteil
095
durch Legen der Leiter um ausgeprägte Pole
Anmelder:
BROSE FAHRZEUGTEILE GMBH & CO. KOMMANDITGESELLSCHAFT, WÜRZBURG [DE/DE]; Ohmstraße 2a 97076 Würzburg, DE
Erfinder:
BERKOUK, Maurad; FR
JOACHIMSMEYER, Dirk; DE
PAUR, Uwe; DE
HEINRICH, Franz; DE
HERMANN, Eugen; DE
Prioritätsdaten:
10 2015 213 309.515.07.2015DE
10 2015 217 454.911.09.2015DE
Titel (EN) STATOR AND METHOD FOR PRODUCING A STATOR
(FR) STATOR ET PROCÉDÉ DE FABRICATION D'UN STATOR
(DE) STATOR UND VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG EINES STATORS
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a stator (44) of an electrical machine (8), in particular an electric motor of a motor vehicle, comprising three phase windings (58), which stator comprises a stator body (67) with a first number of teeth (48) and an interconnection ring (54), which is mounted on the end face of the stator body (67), having three electrical connections (56). Each tooth (48) has one coil winding (60) of one of the phase windings (58) wound around it, wherein corresponding coil windings (60) of the phase windings (58) are created at the same time. A first angle (α) is formed with respect to the stator axis (124) between coil windings (60) which are created at the same time. An end section (128) of each phase winding (58) is connected to one of the connections (56), wherein a second angle (β), which differs from the first angle (α), is formed with respect to the stator axis (124) between adjacent connections (56). The invention further relates to an interconnection ring (58) of an electrical machine (8), and to a method (84) for creating a stator (44) of an electrical machine (8).
(FR) L'invention concerne un stator (44) d'un moteur électrique (8), en particulier d'un moteur électrique d'un véhicule automobile, comprenant trois enroulements de phase (58), lequel stator comporte un corps de stator (67) présentant un premier nombre de dents (48) et un anneau de branchement (54) placé du côté frontal sur le corps de stator (67) et comprenant trois bornes électriques (56). Chaque dent (48) est enveloppée par un enroulement de bobine (60) de l'un des enroulements de phase (58), des enroulements de bobine (60) correspondant les uns aux autres des enroulements de phase (58) étant produits simultanément. Un premier angle (α) par rapport à l'axe de stator (124) est formé entre des enroulements de bobine (60) produits simultanément. Une partie terminale (128) de chaque enroulement de phase (58) est reliée à l'une des bornes (56), un deuxième angle (β) par rapport à l'axe de stator (124) étant formé entre des bornes adjacentes (56), lequel deuxième angle est différent du premier angle (α). L'invention concerne en outre un anneau de branchement (58) d'un moteur électrique (8) ainsi qu'un procédé (84) de production d'un stator (44) d'un moteur électrique (8).
(DE) Die Erfindung betrifft einen Stator (44) einer elektrischen Maschine (8), insbesondere Elektromotor eines Kraftfahrzeugs, mit drei Phasenwicklungen (58), der einen Statorkörper (67) mit einer ersten Anzahl an Zähnen (48) und einen stirnseitig auf den Statorkörper (67) aufgesetzten Verschaltungsring (54) mit drei elektrischen Anschlüssen (56)umfasst. Jeder Zahn (48) ist mit einer Spulenwicklung (60) einer der Phasenwicklungen (58) umwickelt, wobei einander entsprechende Spulenwicklungen (60) der Phasenwicklungen (58) gleichzeitig erstellt sind. Zwischen gleichzeitig erstellten Spulenwicklungen (60) ist bezüglich der Statorachse (124) ein erster Winkel (α) gebildet. Ein Endabschnitt (128) jeder Phasenwicklung (58) ist an einem der Anschlüsse (56) angebunden, wobei zwischen benachbarten Anschlüssen (56) bezüglich der Statorachse (124) ein zweiter Winkel (β) gebildet ist, der von dem ersten Winkel (α) abweicht. Die Erfindung betrifft ferner einen Verschaltungsring (58) einer elektrischen Maschine (8) sowie ein Verfahren (84) zur Erstellung eines Stators (44) einer elektrischen Maschine (8).
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JP, KE, KG, KN, KP, KR, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)