Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen

1. (WO2016138889) FACHWERKRAHMEN, MODULARER FACHWERKTRÄGER UND ÜBERBRÜCKUNGS- UND/ODER TRAGKONSTRUKTION

Pub. No.:    WO/2016/138889    International Application No.:    PCT/DE2016/100030
Publication Date: Sat Sep 10 01:59:59 CEST 2016 International Filing Date: Thu Jan 28 00:59:59 CET 2016
IPC: E04G 1/14
E04G 7/30
E04G 5/16
Applicants: WILHELM LAYHER VERWALTUNGS-GMBH
Inventors: KRELLER, Helmut
Title: FACHWERKRAHMEN, MODULARER FACHWERKTRÄGER UND ÜBERBRÜCKUNGS- UND/ODER TRAGKONSTRUKTION
Abstract:
Die Erfindung betrifft einen Fachwerkrahmen (20) zum Aufbau einer Überbrückungs- und/oder Tragkonstruktion, der aus mehreren, stabförmigen Einzelteilen aus Metall besteht, nämlich aus zwei langgestreckten, sich jeweils in Richtung ihrer Längsachse erstreckenden, jeweils einen Außenumfang (44) aufweisenden, parallelen Pfostenrohren (21), aus zwei sich senkrecht zu diesen jeweils in Richtung ihrer Längsachse erstreckenden, parallelen Querriegeln (22) und aus einem langgestreckten, in seiner Länge verstellbaren Diagonalelement (23), die gelenkig über Bolzen (24) wieder lösbar miteinander verbunden sind. Im Bereich jedes Pfostenröhrendes (33.1, 33.2) der Pfostenrohre (21) sind jeweils zwei parallele Anschlussplatten (36.1, 36.2) befestigt, die in einer die Längsachsen der Pfostenrohre (21) und der Querriegel (22) enthaltenen, gemeinsamen, gedachten Ebene angeordnet sind und die sich voneinander weg erstrecken. Jeder Querriegel (22) hat voneinander weg weisende Querriegelenden (35.1, 35.2), die jeweils an einer Anschlussplatte (36.1, 36.2) der Anschlussplatten (36.1, 36.2) mittels jeweils eines Bolzens (24) gelenkig und lösbar befestigt sind. Das Diagonalelement (23) hat voneinander weg weisende Diagonalelementenden (61.2, 62.2), die jeweils an einer Anschlussplatte (36.1, 36.2) der Anschlussplatten (36.1, 36.2) mittels jeweils eines Bolzens (24) gelenkig und lösbar befestigt sind. An jedem Pfostenrohr (21) sind wenigstens zwei Rosetten (50) in einem einem ganzzahligen Vielfachen eines Rastermaßes eines Modulgerüsts entsprechenden Abstand zueinander festgeschweißt. Im Bereich von wenigstens zwei, jeweils demselben Querriegel (22) zugeordneten Pfostenrohrenden (33.1, 33.2) der Pfostenrohre (21) ist jeweils ein den Außenumfang (44) des jeweiligen Pfostenrohrs (21) vollumfänglich umschließender Verbindungskörper (41, 57) festgeschweißt. Die im Bereich dieser Pfostenrohrenden (33.1, 33.2) befestigten jeweiligen beiden Anschlussplatten (36.1, 36.2) sind zumindest an dem jeweiligen Verbindungskörper (41, 57) festgeschweißt.