Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2016058663) VORRICHTUNG ZUR FEINBEARBEITUNG VON OPTISCH WIRKSAMEN FLÄCHEN AN INSBESONDERE BRILLENGLÄSERN
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten   

Veröff.-Nr.: WO/2016/058663 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2015/001857
Veröffentlichungsdatum: 21.04.2016 Internationales Anmeldedatum: 17.09.2015
IPC:
B24B 9/14 (2006.01) ,B24B 13/00 (2006.01) ,B24B 27/00 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
24
Schleifen; Polieren
B
Maschinen, Einrichtungen oder Verfahren zum Schleifen oder Polieren; Ab- oder Herrichten der Arbeitsflächen von Schleifwerkzeugen; Zuführen von Schleif-, Polier- oder Läppmitteln
9
Maschinen oder Einrichtungen zum Schleifen von Kanten oder Fasen an Werkstücken oder zum Entgraten; Zubehör hierfür
02
deren Bauart auf die Werkstoffeigenschaften zu schleifender Werkstücke abgestimmt ist
06
von nichtmetallischen anorganischen Werkstoffen, z.B. Stein, Keramik, Porzellan
08
von Glas
14
von optischen Werkstücken, z.B. Linsen, Prismen
B Arbeitsverfahren; Transportieren
24
Schleifen; Polieren
B
Maschinen, Einrichtungen oder Verfahren zum Schleifen oder Polieren; Ab- oder Herrichten der Arbeitsflächen von Schleifwerkzeugen; Zuführen von Schleif-, Polier- oder Läppmitteln
13
Maschinen oder Einrichtungen zum Schleifen oder Polieren optischer Oberflächen an Linsen oder Oberflächen ähnlicher Form an anderen Werkstücken; Zubehör hierfür
B Arbeitsverfahren; Transportieren
24
Schleifen; Polieren
B
Maschinen, Einrichtungen oder Verfahren zum Schleifen oder Polieren; Ab- oder Herrichten der Arbeitsflächen von Schleifwerkzeugen; Zuführen von Schleif-, Polier- oder Läppmitteln
27
Sonstige Schleifmaschinen oder -einrichtungen
Anmelder:
SATISLOH AG [CH/CH]; Neuhofstrasse 12 CH-6340 Baar, CH
Erfinder:
WALLENDORF, Steffen; DE
SCHÄFER, Holger; DE
PHILIPPS, Peter; DE
KAUFMANN, Andreas; DE
Vertreter:
OPPERMANN, Mark; OPPERMANN & OPPERMANN Am Wiesengrund 35 63075 Offenbach, DE
Prioritätsdaten:
10 2014 015 053.415.10.2014DE
Titel (EN) DEVICE FOR FINELY MACHINING OPTICALLY EFFECTIVE SURFACES ON, IN PARTICULAR, EYEGLASS LENSES
(FR) DISPOSITIF D’USINAGE FIN DE SURFACES OPTIQUEMENT ACTIVES EN PARTICULIER DE VERRES DE LUNETTES
(DE) VORRICHTUNG ZUR FEINBEARBEITUNG VON OPTISCH WIRKSAMEN FLÄCHEN AN INSBESONDERE BRILLENGLÄSERN
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a device (10) for finely machining optically effective surfaces on, in particular, eyeglass lenses as workpieces, comprising a workpiece spindle (14), which protrudes into a working space (13) and by means of which a workpiece to be polished can be rotationally driven about a workpiece axis of rotation (C), and two tool spindles (16, 16'), which are associated with the workpiece spindle and which protrude into the working space oppositely to the workpiece spindle. On each tool spindle, a polishing tool (18, 18') can be rotationally driven about a tool axis of rotation (A, A') and is retained in such a way that the polishing tool can be axially advanced (advancing axis Z, Z') along the tool axis of rotation. Furthermore, the tool spindles can be moved together in relation to the workpiece spindle along a linear axis (X) extending substantially perpendicularly to the workpiece axis of rotation and can be pivoted about different pivoting adjustment axes (B, B'), which extend substantially perpendicularly to the workpiece axis of rotation and substantially perpendicularly to the linear axis. The tool spindles are arranged one behind the other as viewed in the direction of the linear axis. As a result of the chosen arrangement, the device is very compact and can be used in a versatile manner for various polishing processes and polishing strategies.
(FR) L’invention concerne un dispositif (10) d'usinage fin de surfaces optiquement actives en particulier de verres de lunettes utilisés comme pièces à usiner, lequel dispositif comprend une broche porte-pièce (14), qui fait saillie dans un espace de travail (13) et qui permet d’entraîner en rotation une pièce à polir sur un axe de rotation (C), et deux broches porte-outil (16, 16') qui sont associées à la broche porte-pièce et qui font saillie à l'opposé dans l'espace de travail. Les broches porte-outil supportent chacune un outil de polissage (18, 18’) de manière à pouvoir être entraînées en rotation sur un axe de rotation (A, A’) et à pouvoir être réglées axialement le long de l'axe de rotation de l'outil (axe de réglage Z, Z’). En outre, les broches porte-outil sont mobiles conjointement par rapport à la broche porte-pièce le long d'un axe linéaire (X) sensiblement perpendiculaire à l'axe de rotation de la pièce et peuvent pivoter sur des différents axes de pivotement (B, B') qui s’étendent sensiblement perpendiculairement à l'axe de rotation de la pièce et sensiblement perpendiculairement à l’axe linéaire. Les broches porte-outil sont disposées l’une derrière l’autre par référence à la direction de l'axe linéaire. En raison de l’agencement obtenu, le dispositif a une construction très compacte et peut être utilisé de façon très polyvalente pour différents processus et différentes stratégies de polissage.
(DE) Eine Vorrichtung (10) zur Feinbearbeitung von optisch wirksamen Flächen an insbesondere Brillengläsern als Werkstücken umfasst eine in einen Arbeitsraum (13) hineinragende Werkstückspindel (14), über die ein zu polierendes Werkstück um eine Werkstück-Drehachse (C) drehend antreibbar ist, und zwei der Werkstückspindel zugeordnet und gegenüberliegend in den Arbeitsraum hineinragende Werkzeugspindeln (16, 16'). An den Werkzeugspindeln ist jeweils ein Polierwerkzeug (18, 18') um eine Werkzeug-Drehachse (A, A') drehend antreibbar und entlang der Werkzeug-Drehachse axial zustellbar (Zustellachse Z, Z') gehalten. Ferner sind die Werkzeugspindeln relativ zur Werkstückspindel gemeinsam entlang einer im Wesentlichen senkrecht zur Werkstück-Drehachse verlaufenden Linearachse (X) bewegbar und um verschiedene Schwenk-Stellachsen (B, B') schwenkbar, die im Wesentlichen senkrecht zur Werkstück-Drehachse und im Wesentlichen senkrecht zu der Linearachse verlaufen. Dabei sind die Werkzeugspindeln in Richtung der Linearachse gesehen hintereinander angeordnet. Infolge der getroffenen Anordnung baut die Vorrichtung sehr kompakt und ist vielfältig für verschiedene Polierprozesse und -Strategien einsetzbar.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JP, KE, KG, KN, KP, KR, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)