Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2016055201) TREIBERSCHALTUNG FÜR EINE INDUKTIVITÄT
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten   

Veröff.-Nr.: WO/2016/055201 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2015/068819
Veröffentlichungsdatum: 14.04.2016 Internationales Anmeldedatum: 17.08.2015
IPC:
G07C 9/00 (2006.01) ,H04B 5/00 (2006.01) ,G06K 7/10 (2006.01) ,B60L 11/18 (2006.01) ,H03K 17/13 (2006.01) ,H03K 17/16 (2006.01)
G Physik
07
Kontrollvorrichtungen
C
Zeit- oder Anwesenheitskontrollgeräte; Registrieren oder Anzeigen des Arbeitens von Maschinen; Erzeugen von Zufallszahlen; Wahlmaschinen oder Lotteriegeräte; Anordnungen, Systeme oder Vorrichtungen zum Kontrollieren, soweit nicht anderweitig vorgesehen
9
Individuelle Registriervorrichtungen an Ein- und Ausgängen
H Elektrotechnik
04
Elektrische Nachrichtentechnik
B
Übertragung
5
Nahfeldübertragungssysteme, z.B. mit Induktionsschleife
G Physik
06
Datenverarbeitung; Rechnen; Zählen
K
Erkennen von Daten; Darstellen von Daten; Aufzeichnungsträger; Handhabung von Aufzeichnungsträgern
7
Verfahren oder Anordnungen zur Abtastung von Aufzeichnungsträgern
10
Abtasten von Markierungen mit Hilfe von elektromagnetischer Strahlung, z.B. optisches Abtasten; Abtasten durch Teilchenstrahlung
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
L
Antrieb von elektrisch angetriebenen Fahrzeugen; Lieferung von elektrischem Strom zu Hilfsvorrichtungen von elektrisch angetriebenen Fahrzeugen; elektrodynamische Fahrzeugbremssysteme allgemein ; magnetisches Tragen oder Schweben bei Fahrzeugen ; Überwachung verschiedener Betriebszustände von elektrisch angetriebenen Fahrzeugen ; elektrische Sicherheitsvorrichtungen für elektrisch angetriebene Fahrzeuge
11
Elektrischer Antrieb mit auf dem Fahrzeug bereitgestellter Energie
18
unter Verwendung von Energie, die von Primärelementen, Sekundärelementen oder Brennstoffelementen geliefert wird
H Elektrotechnik
03
Grundlegende elektronische Schaltkreise
K
Impulstechnik
17
Kontaktloses elektronisches Schalten oder Austasten, d.h. nicht durch Öffnen oder Schließen von Kontakten bewirkt
13
Ausbildung von Schaltern zum Schalten bei Nulldurchgang
H Elektrotechnik
03
Grundlegende elektronische Schaltkreise
K
Impulstechnik
17
Kontaktloses elektronisches Schalten oder Austasten, d.h. nicht durch Öffnen oder Schließen von Kontakten bewirkt
16
Ausbildung von Schaltern zum Eliminieren von Störspannungen oder Störströmen
Anmelder:
CONTINENTAL AUTOMOTIVE GMBH [DE/DE]; Vahrenwalder Straße 9 30165 Hannover, DE
Erfinder:
SASS, Dieter; DE
Prioritätsdaten:
10 2014 220 406.208.10.2014DE
Titel (EN) DRIVER CIRCUIT FOR AN INDUCTOR COIL
(FR) CIRCUIT D'ATTAQUE DESTINÉ À UNE INDUCTANCE
(DE) TREIBERSCHALTUNG FÜR EINE INDUKTIVITÄT
Zusammenfassung:
(EN) Driver circuit in which a capacitor (4), in a manner controlled by a switch control device (9) which is connected downstream of a current measuring device (8), is charged to a reference voltage (Ur) by means of a charging current (Ic2), and the charged capacitor is discharged in an oscillating manner via an inductor coil (1), wherein the discharging operation is terminated when the current (Ia) through the inductor coil has passed through an entire oscillation period or several oscillation periods, wherein a first controllable switch (5) is connected in series between a first non-reactive resistor (6) and the first capacitor (4) in one of two input paths. Furthermore, a second controllable switch (7) and a fourth controllable switch (14) are connected into two output paths, and a second non-reactive resistor (13) is connected between a second connection (X2) of the inductor coil (1) and a connection for a reference potential (Um). The current measuring device (8) is connected between the fourth controllable switch (14) and the first capacitor (4).
(FR) L'invention concerne un circuit d'attaque pour lequel un condensateur (4), commandé par un dispositif de commande d'interrupteur (9) monté en aval d'un dispositif de mesure de courant (8), est chargé au moyen d'un courant de charge (Ic2) à une tension de référence (Ur), et le condensateur chargé est déchargé par oscillation par l'intermédiaire de l'inductance (1), la décharge étant terminée lorsque le courant (Ia) circulant à travers l'inductance a effectué une période d'oscillation complète ou un multiple de la période complète. Un premier interrupteur commandable (5) est monté en série sur un de deux trajets d'entrée entre une première résistance ohmique (6) et le premier condensateur (4). Un deuxième (7) et un quatrième (4) interrupteur commandable sont par ailleurs montés sur deux trajets de sortie, et une deuxième résistance ohmique (13) est montée entre une deuxième borne (X2) de l'inductance (1) et une borne pour un potentiel de référence (Um). Le dispositif de mesure de courant (8) est monté entre le quatrième interrupteur commandable (14) et le premier condensateur (4).
(DE) Treiberschaltung bei der ein Kondensator (4), gesteuert von einer einer Strommesseinrichtung (8) nachgeschalteten Schaltersteuereinrichtung (9), mittels eines Ladestromes (Ic2) auf eine Referenzspannung (Ur) aufgeladen wird und der aufgeladene Kondensator über eine Induktivität (1) schwingend entladen wird, wobei das Entladen beendet wird, wenn der Strom (Ia) durch die Induktivität eine ganze Schwingungsperiode oder ein Vielfaches davon durchlaufen hat. Wobei in einen zweier Eingangspfade ein erster steuerbarer Schalter (5) zwischen einen ersten ohmschen Widerstand (6) und den ersten Kondensator (4) in Reihe geschaltet ist. Weiter sind ein zweiter (7) und vierter (14) steuerbarer Schalter in zwei Ausgangspfade geschaltet und zwischen einen zweiten Anschluss (X2) der Induktivität (1) und einen Anschluss für ein Referenzpotential (Um) ist ein zweiter ohmscher Widerstand (13) geschaltet. Die Strommesseinrichtung (8) ist zwischen den vierten steuerbaren Schalter (14) und den ersten Kondensator (4) geschaltet.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JP, KE, KG, KN, KP, KR, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)