WIPO logo
Mobil | Englisch | Español | Français | 日本語 | 한국어 | Português | Русский | 中文 | العربية |
PATENTSCOPE

Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
World Intellectual Property Organization
Optionen
Recherchensprache
Trunkierung
Ordnen nach:
Listenlänge
Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2016055194) BREMSVORRICHTUNG FÜR EIN KRAFTFAHRZEUG UND VERFAHREN ZUR ANSTEUERUNG DER BREMSVORRICHTUNG
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten   

Veröff.-Nr.: WO/2016/055194 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2015/068372
Veröffentlichungsdatum: 14.04.2016 Internationales Anmeldedatum: 10.08.2015
IPC:
B60T 7/04 (2006.01) ,B60T 13/74 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
T
Bremsanlagen für Fahrzeuge oder Teile davon; Bremsbetätigungssysteme oder Teile davon allgemein; Anordnungen von Bremselementen in Fahrzeugen allgemein; Tragbare Vorrichtungen um ein unerwünschtes Bewegen von Fahrzeugen zu verhindern; Ausbildung am Fahrzeug zum Kühlen der Bremsen
7
Einrichtungen zum Einleiten des Bremsvorganges [Betätigungseinrichtungen]
02
durch eine Person [willkürlich]
04
fußbetätigt
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
T
Bremsanlagen für Fahrzeuge oder Teile davon; Bremsbetätigungssysteme oder Teile davon allgemein; Anordnungen von Bremselementen in Fahrzeugen allgemein; Tragbare Vorrichtungen um ein unerwünschtes Bewegen von Fahrzeugen zu verhindern; Ausbildung am Fahrzeug zum Kühlen der Bremsen
13
Übertragung der Bremsbetätigungskraft von den den Bremsvorgang einleitenden Einrichtungen zu den Bremszuspannorganen mit Hilfskraftunterstützung oder mit einer Hilfskraftübertragung; Bremsanlagen mit derartigen Übertragungseinrichtungen, z.B. Druckluftbremsanlagen
74
mit elektrischer Hilfskraftunterstützung oder -übertragung
Anmelder: ROBERT BOSCH GMBH[DE/DE]; Postfach 30 02 20 70442 Stuttgart, DE
Erfinder: BAEHRLE-MILLER, Frank; DE
BLATTERT, Dieter; DE
PUTZER, Tobias; DE
Prioritätsdaten:
10 2014 220 252.307.10.2014DE
Titel (EN) BRAKING DEVICE FOR A MOTOR VEHICLE, AND METHOD FOR CONTROLLING THE BRAKING DEVICE
(FR) SYSTÈME DE FREINAGE D'UN VÉHICULE AUTOMOBILE ET PROCÉDÉ DE COMMANDE DU SYSTÈME DE FREINAGE
(DE) BREMSVORRICHTUNG FÜR EIN KRAFTFAHRZEUG UND VERFAHREN ZUR ANSTEUERUNG DER BREMSVORRICHTUNG
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a method for performing a parking brake application process in the case of a motor vehicle having an automated parking brake, the parking brake application process having at least two phases, no clamping force being developed by the parking brake in a first preceding phase and a clamping force being developed by the parking brake in a second following phase, the parking brake having a controllable parking brake actuator for producing the clamping force, characterized in that a transition from the first phase to the second phase is detected on the basis of a temporal progression of a specific parameter of a control of the parking brake actuator. The invention further relates to a control unit designed accordingly and to an associated parking brake.
(FR) L'invention concerne un procédé permettant d'effectuer une opération de freinage de stationnement d'un véhicule muni d'un frein de stationnement automatisé. L'opération de freinage de stationnement comprend au moins deux phases. Dans une première phase en amont, le frein de stationnement ne produit aucune force de serrage, et dans une deuxième phase en aval, le frein de stationnement produit une force de serrage, le frein de stationnement présentant un actionneur de frein de stationnement commandable pour la génération de la force de serrage. Le procédé est caractérisé en ce qu'une détection d'un passage de la première phase à la deuxième phase est effectuée sur la base d'une variation dans le temps d'un paramètre spécifique d'une commande de l'actionneur de frein de stationnement. L'invention concerne par ailleurs un appareil de commande configuré en conséquence, ainsi qu'un frein de stationnement correspondant.
(DE) Die Erfindung betrifft ein Verfahren zur Durchführung eines Feststellbremsvorgangs bei einem Kraftfahrzeug mit einer automatisierten Feststellbremse, wobei der Feststellbremsvorgang wenigstens zwei Phasen aufweist, wobei in einer ersten vorgelagerten Phase keine Klemmkraft durch die Feststellbremse aufgebaut wird, und in einer zweiten nachgelagerten Phase eine Klemmkraft durch die Feststellbremse aufgebaut wird, wobei die Feststellbremse einen ansteuerbaren Feststellbremsaktuator zur Erzeugung der Klemmkraft aufweist dadurch gekennzeichnet, dass eine Detektion eines Übergang von der ersten Phase zu der zweiten Phase auf Basis eines zeitlichen Verlaufs eines spezifischen Parameters einer Ansteuerung des Feststellbremsaktuators erfolgt. Weiter betrifft die Erfindung ein entsprechend eingerichtetes Steuergerät sowie eine zugehörige Feststellbremse.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JP, KE, KG, KN, KP, KR, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)