WIPO logo
Mobil | Englisch | Español | Français | 日本語 | 한국어 | Português | Русский | 中文 | العربية |
PATENTSCOPE

Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
World Intellectual Property Organization
Optionen
Recherchensprache
Trunkierung
Ordnen nach:
Listenlänge
Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2016005596) MEMBRANPUMPE MIT REDUZIERTER LECKAGEERGÄNZUNG IM ÜBERLASTFALL
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten   

Veröff.-Nr.: WO/2016/005596 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2015/065907
Veröffentlichungsdatum: 14.01.2016 Internationales Anmeldedatum: 10.07.2015
IPC:
F04B 43/06 (2006.01) ,F04B 43/00 (2006.01)
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
04
Verdrängerkraft- und Verdrängerarbeitsmaschinen für Flüssigkeiten; Arbeitsmaschinen [insbesondere Pumpen] für Flüssigkeiten oder Gase, Dämpfe
B
Verdrängerkraft- und Verdrängerarbeitsmaschinen für Flüssigkeiten; Arbeitsmaschinen, insbesondere Pumpen
43
Verdrängermaschinen, Pumpen oder Pumpenanlagen mit flexiblen Verdrängern
02
mit plattenähnlichen, flexiblen Verdrängern, z.B. Membranen
06
Pumpen mit hydraulischem oder pneumatischem Antrieb
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
04
Verdrängerkraft- und Verdrängerarbeitsmaschinen für Flüssigkeiten; Arbeitsmaschinen [insbesondere Pumpen] für Flüssigkeiten oder Gase, Dämpfe
B
Verdrängerkraft- und Verdrängerarbeitsmaschinen für Flüssigkeiten; Arbeitsmaschinen, insbesondere Pumpen
43
Verdrängermaschinen, Pumpen oder Pumpenanlagen mit flexiblen Verdrängern
Anmelder: PROMINENT GMBH[DE/DE]; Im Schuhmachergewann 5-11 69123 Heidelberg, DE
Erfinder: ARNOLD, Christian; DE
REINHARD, Martin; DE
ELGETZ, Roland; DE
Vertreter: KÖPPEN, Manfred; DE
Prioritätsdaten:
10 2014 109 801.311.07.2014DE
Titel (EN) DIAPHRAGM PUMP WITH REDUCED LEAK EXTENSION IN THE EVENT OF OVERLOAD
(FR) POMPE À MEMBRANE À COMPENSATION DES FUITES RÉDUITE EN CAS DE SURCHARGE
(DE) MEMBRANPUMPE MIT REDUZIERTER LECKAGEERGÄNZUNG IM ÜBERLASTFALL
Zusammenfassung:
(EN) A diaphragm pump comprises a diaphragm which separates a hydraulic chamber (6) from a delivery chamber, wherein the delivery chamber is connected to a suction port and to a pressure port, and pressure can be applied using a pulsating working fluid pressure to the hydraulic chamber (6) that can be filled with a working fluid, and the diaphragm can be moved back and forth between a pressure position, in which the volume of the delivery chamber is smaller, and a suction position, in which the volume of the delivery chamber is larger. The hydraulic chamber (6) is connected to a working fluid reservoir via a leak extension valve (5), wherein the leak extension valve (5) is configured such that if the pressure in the hydraulic chamber in the suction position of the diaphragm is smaller than a predefined minimum value, the leak extension valve (5) opens, and the hydraulic chamber (6) comprises an outlet channel which is closed by a pressure limiting valve which is configured such that if the pressure rises above a predefined maximum value in the hydraulic chamber (6) the pressure limiting valve opens and working fluid can leave the hydraulic chamber (6) via the outlet channel. The working fluid reservoir is arranged in a first (1) and in a second chamber (2), wherein the two chambers (1,2) are connected to each other via a first connecting channel (4).
(FR) L'invention concerne une pompe à membrane qui présente une membrane qui sépare une chambre hydraulique (6) d'une chambre de refoulement. La chambre de refoulement est reliée respectivement à un raccordement d'aspiration et à un raccordement de pression, et la chambre hydraulique (6) pouvant être remplie d'un fluide de travail peut être soumise à l'action des pulsations de pression du fluide de travail. La membrane peut effectuer un mouvement de va-et-vient entre une position de pression dans laquelle le volume de la chambre de refoulement est plus petit, et une position d'aspiration dans laquelle le volume de la chambre de refoulement est plus grand. La chambre hydraulique (6) est reliée à un réservoir de fluide de travail par l'intermédiaire d'une soupape de compensation des fuites (5), la soupape de compensation des fuites (5) étant conçue de telle manière que, si la pression dans la chambre hydraulique, lorsque la membrane est dans la position d'aspiration, est inférieure à une valeur minimale prédéterminée, la soupape de compensation s'ouvre, et la chambre hydraulique (6) présente un canal de sortie qui est fermé par une soupape de limitation de pression qui est conçue de telle manière que, si la pression dans la chambre hydraulique (6) dépasse une valeur maximale prédéterminée, la soupape de limitation de pression s'ouvre et le fluide de travail peut quitter la chambre hydraulique (6) par le canal de sortie. Le réservoir de fluide de travail est agencé dans une première (1) et une seconde (2) chambre, les deux chambres (1, 2) étant reliées l'une à l'autre par un premier canal de liaison (4).
(DE) Eine Membranpumpe weist eine Membran auf, welche einen Hydraulikraum (6) von einem Förderraum trennt, wobei der Förderraum jeweils mit einem Sauganschluss und einem Druckanschluss verbunden ist und der mit einer Arbeitsflüssigkeit befüllbare Hydraulikraum (6) mit einem pulsierenden Arbeitsflüssigkeitsdruck beaufschlagt werden kann, und die Membran zwischen einer Druckposition, in der das Volumen des Förderraums kleiner ist, und einer Saugposition, in der das Volumen des Förderraums größer ist, hin- und herbewegt werden kann. Der Hydraulikraum (6) ist über ein Leckergänzungsventil (5) mit einem Arbeitsflüssigkeitsvorrat verbunden, wobei das Leckergänzungsventil (5) derart ausgebildet ist, dass, wenn der Druck im Hydraulikraum in der Saugposition der Membran kleiner als ein vorbestimmter Minimalwert, ist, das Leckergänzungsventil (5) öffnet, und der Hydraulikraum (6) einen Auslasskanal aufweist, der von einem Druckbegrenzungsventil verschlossen ist, das derart ausgebildet ist, dass, wenn der Druck im Hydraulikraum (6) über einen vorbestimmten Maximalwert ansteigt, das Druckbegrenzungsventil öffnet und Arbeitsflüssigkeit über den Auslasskanal den Hydraulikraum (6) verlassen kann. Der Arbeitsflüssigkeitsvorrat ist in einer ersten (1) und in einer zweiten Kammer (2) angeordnet, wobei die beiden Kammern (1,2) über einen ersten Verbindungskanal (4) miteinander verbunden sind.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JP, KE, KG, KN, KP, KR, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)