WIPO logo
Mobil | Englisch | Español | Français | 日本語 | 한국어 | Português | Русский | 中文 | العربية |
PATENTSCOPE

Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
World Intellectual Property Organization
Optionen
Recherchensprache
Trunkierung
Ordnen nach:
Listenlänge
Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2016005067) VORRICHTUNG ZUM BEREITSTELLEN EINES ÜBERGANGS
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten   

Veröff.-Nr.: WO/2016/005067 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2015/059042
Veröffentlichungsdatum: 14.01.2016 Internationales Anmeldedatum: 27.04.2015
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen: 04.12.2015
IPC:
A62C 2/22 (2006.01) ,B65G 21/00 (2006.01) ,E06B 3/90 (2006.01) ,A62C 3/00 (2006.01)
A Täglicher Lebensbedarf
62
Lebensrettung; Feuerbekämpfung
C
Feuerbekämpfung
2
Feuerverhütung oder Verhüten der Brandausbreitung
06
Physikalische Feuersperren
22
Feuerklappen mit Einrichtung zur Beseitigung eines Hindernisses vor dem Schließen der Öffnung, z.B. Schienen, Förderer
B Arbeitsverfahren; Transportieren
65
Fördern; Packen; Lagern; Handhaben dünner oder fadenförmiger Werkstoffe
G
Transport- oder Lagervorrichtungen, z.B. Förderer zum Laden oder Abladen; Werkstättenfördersysteme; pneumatische Rohrförderanlagen
21
Trag- oder Schutzgestelle oder Gehäuse für endlose Lastträger oder Zugmittel von Band- oder Kettenförderern
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
06
Türen, Fenster, Läden oder Rollblenden allgemein; Leitern
B
Feste oder bewegliche Abschlüsse für Öffnungen in Bauwerken, Fahrzeugen, Zäunen oder ähnlichen Einfriedungen allgemein, z.B. Türen, Fenster, Läden, Tore
3
Fensterflügel, Türblätter oder ähnliche Elemente zum Verschließen von Öffnungen; Anordnung von festen oder bewegbaren Abschlüssen, z.B. Fenster; Merkmale an feststehenden Außenrahmen in Bezug auf den Einbau von Flügelrahmen
90
Drehtüren; Käfige oder Gehäuse dafür
A Täglicher Lebensbedarf
62
Lebensrettung; Feuerbekämpfung
C
Feuerbekämpfung
3
Feuerverhütung, Verhüten der Brandausbreitung oder Feuerlöschung an besonderen Brandobjekten oder -stellen
Anmelder: AMRONA AG[CH/CH]; Baarerstrasse 10 6304 Zug, CH
Erfinder: STEHR, Peter Bernhard; DE
Vertreter: MEISSNER BOLTE PATENTANWÄLTE RECHTSANWÄLTE PARTNERSCHAFT MBB; Kay Rupprecht, LL.M. Widenmayerstraße 47 80538 München, DE
Prioritätsdaten:
102014109495.608.07.2014DE
Titel (EN) DEVICE FOR PROVIDING A CROSSOVER POINT
(FR) DISPOSITIF DE FOURNITURE D'UNE TRANSITION
(DE) VORRICHTUNG ZUM BEREITSTELLEN EINES ÜBERGANGS
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a device (100) for providing a crossover point between a first region (1) and a second region (2) hermetically delimited from the first region (1) by means of a wall (10), wherein the device comprises: - a lock chamber (12), which can be inserted into an opening (11) provided in the wall and which has a first opening (13) forming a crossover point between the first region and the lock chamber and which has a second opening (14) forming a crossover point between the second region and the lock chamber; - at least one peripherally circulating element (15), which has at least one passage opening (15.1; 19.1; 15.2; 19.2) and can be moved in relation to the first and the second opening of the lock chamber so that at least a first state, in which the at least one passage opening is substantially aligned with the first opening of the lock chamber and enables access from the first region into the lock chamber and the peripherally circulating element covers the second opening of the lock chamber substantially completely, and a second state, in which the at least one passage opening is substantially aligned with the second opening of the lock chamber and enables access from the second region into the lock chamber and the peripherally circulating element covers the first opening of the lock chamber substantially completely, can be selectively effected.
(FR) L'invention concerne un dispositif (100) de fourniture d'une transition entre une première zone (1) et une deuxième zone (2) séparée hermétiquement de la première zone (1) à l'aide d'une paroi (10). Ledit dispositif comprend : - un sas de passage (12) qui peut être inséré dans une ouverture (11) ménagée dans la paroi et qui présente une première ouverture (13), laquelle forme une transition entre la première zone et le sas de passage, ledit sas présentant une deuxième ouverture (14), laquelle forme une transition entre la deuxième zone et le sas de passage; - au moins un élément périphérique (15), lequel comprend au moins une ouverture de passage (15.1; 19.1; 15.2; 19.2) et est mobile par rapport à la première et à la deuxième ouverture du sas de passage, de sorte que sélectivement au moins un premier état, dans lequel l'ouverture ou les ouvertures de passage sont sensiblement en alignement avec la première ouverture du sas de passage et permettent d'accéder de la première zone dans le sas de passage, et l'élément périphérique recouvre sensiblement entièrement la deuxième ouverture du sas de passage, et un deuxième état, dans lequel l'ouverture ou les ouvertures de passage sont sensiblement en alignement avec la deuxième ouverture du sas de passage et permettent d'accéder de la deuxième zone dans le sas de passage, et l'élément périphérique recouvre sensiblement entièrement la première ouverture du sas de passage, peuvent être réalisés.
(DE) Es wird eine Vorrichtung (100) zum Bereitstellen eines Übergangs zwischen einem ersten Bereich (1) und einem mit Hilfe einer Wand (10) von dem ersten Bereich (1) hermetisch abgegrenzten zweiten Bereich (2) angegeben, wobei die Vorrichtung aufweist: - einen in eine in der Wand vorgesehene Öffnung (11) einsetzbaren Schleusenraum (12), welcher eine erste Öffnung (13) aufweist, welche einen Übergang zwischen dem ersten Bereich und dem Schleusenraum bildet, und welcher eine zweite Öffnung (14) aufweist, welche einen Übergang zwischen dem zweiten Bereich und dem Schleusenraum bildet; - mindestens ein umlaufendendes Element (15), welches mindestens eine Durchlassöffnung (15.1; 19.1; 15.2; 19.2) aufweist und relativ zu der ersten und der zweiten Öffnung des Schleusenraums bewegbar ist, sodass wahlweise zumindest ein erster Zustand, in welchem die mindestens eine Durchlassöffnung im Wesentlichen mit der ersten Öffnung des Schleusenraums fluchtet und einen Zugang von dem ersten Bereich in den Schleusenraum ermöglicht und das umlaufende Element die zweite Öffnung des Schleusenraums im Wesentlichen vollständig bedeckt, und das ein zweiter Zustand realisierbar ist, in welchem die mindestens eine Durchlassöffnung im Wesentlichen mit der zweiten Öffnung des Schleusenraums fluchtet und einen Zugang von dem zweiten Bereich in den Schleusenraum ermöglicht und das umlaufende Element die erste Öffnung des Schleusenraums im Wesentlichen vollständig bedeckt.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JP, KE, KG, KN, KP, KR, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)