WIPO logo
Mobil | Englisch | Español | Français | 日本語 | 한국어 | Português | Русский | 中文 | العربية |
PATENTSCOPE

Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
World Intellectual Property Organization
Optionen
Recherchensprache
Trunkierung
Ordnen nach:
Listenlänge
Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2015197620) VERFAHREN UND DICHTSCHICHT ZUM VEREDELN VON WERKSTOFFEN
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten   

Veröff.-Nr.: WO/2015/197620 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2015/064120
Veröffentlichungsdatum: 30.12.2015 Internationales Anmeldedatum: 23.06.2015
IPC:
C04B 41/45 (2006.01) ,C04B 41/50 (2006.01) ,C04B 41/68 (2006.01) ,C04B 28/26 (2006.01)
C Chemie; Hüttenwesen
04
Zemente; Beton; Kunststein; keramische Massen; feuerfeste Massen
B
Kalk; Magnesia; Schlacke; Zemente; Massen hieraus z.B. Mörtel, Beton oder ähnliche Baumaterialien; künstliche Steine; keramische Massen; feuerfeste Massen; Behandlung von Naturstein
41
Nachbehandlung von Mörtel, Beton, Kunststein oder Keramiken; Behandlung von Naturstein
45
Überziehen oder Imprägnieren
C Chemie; Hüttenwesen
04
Zemente; Beton; Kunststein; keramische Massen; feuerfeste Massen
B
Kalk; Magnesia; Schlacke; Zemente; Massen hieraus z.B. Mörtel, Beton oder ähnliche Baumaterialien; künstliche Steine; keramische Massen; feuerfeste Massen; Behandlung von Naturstein
41
Nachbehandlung von Mörtel, Beton, Kunststein oder Keramiken; Behandlung von Naturstein
45
Überziehen oder Imprägnieren
50
mit anorganischen Stoffen
C Chemie; Hüttenwesen
04
Zemente; Beton; Kunststein; keramische Massen; feuerfeste Massen
B
Kalk; Magnesia; Schlacke; Zemente; Massen hieraus z.B. Mörtel, Beton oder ähnliche Baumaterialien; künstliche Steine; keramische Massen; feuerfeste Massen; Behandlung von Naturstein
41
Nachbehandlung von Mörtel, Beton, Kunststein oder Keramiken; Behandlung von Naturstein
60
nur von Kunststein
61
Überziehen oder Imprägnieren
65
mit anorganischen Materialien
68
Kieselsäure; Silicaten
C Chemie; Hüttenwesen
04
Zemente; Beton; Kunststein; keramische Massen; feuerfeste Massen
B
Kalk; Magnesia; Schlacke; Zemente; Massen hieraus z.B. Mörtel, Beton oder ähnliche Baumaterialien; künstliche Steine; keramische Massen; feuerfeste Massen; Behandlung von Naturstein
28
Zusammensetzungen von Mörtel, Beton oder Kunststein, enthaltend anorganische Bindemittel oder das Reaktionsprodukt eines anorganischen und eines organischen Bindemittels, z.B. Polycarboxylat-Zemente
24
enthaltend Alkylammonium- oder Alkalimetallsilicate; enthaltend Kieselsäuresole
26
Silicate von Alkalimetallen
Anmelder: RATHENOW, Jörg[DE/DE]; DE
Erfinder: RATHENOW, Jörg; DE
Vertreter: FUCHS PATENTANWÄLTE PARTNERSCHAFT MBB; Westhafenplatz 1 60327 Frankfurt am Main, DE
Prioritätsdaten:
10 2014 108 761.523.06.2014DE
Titel (EN) METHOD AND SEALING LAYER FOR FINISHING MATERIALS
(FR) PROCÉDÉ ET COUCHE D'ÉTANCHÉITÉ POUR L'AFFINEMENT DE MATÉRIAUX
(DE) VERFAHREN UND DICHTSCHICHT ZUM VEREDELN VON WERKSTOFFEN
Zusammenfassung:
(EN) The present invention relates to a method for finishing materials. Said method is not only suited to finishing fissured materials, but also for reliably sealing materials such as concrete, steel or wood if the materials have at least one fissure. According to the invention, the term finishing is thus understood as the clean finishing of materials without fissures, but also as the finishing, then referred to as the sealing, of materials with at least one fissure. The method of said invention enables a reliable environmentally friendly sealing of materials and increases the resistance of materials to environmental factors, such as, for instance, thermal stress, mechanical load, chemical aggression, water permeation, corrosion and drying. In addition, the method enables the reliable sealing of materials which have fissures in order to ensure the resistance of materials to such environmental factors in spite of fissure formation.
(FR) La présente invention concerne un procédé d'affinement de matériaux. Ce procédé convient non seulement pour affiner des matériaux fissurés mais encore pour assurer une étanchéité fiable de matériaux comme le béton, l'acier ou le bois, à condition que les matériaux aient au moins une fissure. Selon l'invention, par conséquent, sous le terme affinement, on comprend le simple affinement de matériaux sans fissure mais également l'affinement, alors appelé étanchéité, de matériaux ayant au moins une fissure. Le procédé de cette invention permet d'assurer une étanchéité fiable de matériaux respectueuse de l'environnement et sert à augmenter la résistance des matériaux vis-à-vis des influences environnementales, comme par exemple la contrainte thermique, la contrainte mécanique, les attaques chimiques, l'entrée d'eau, la corrosion et le dessèchement. De plus, le procédé permet d'assurer une étanchéité fiable de matériaux qui présentent des fissures, afin de garantir la résistance des matériaux vis-à-vis de telles influences de l'environnement en dépit de la fissuration.
(DE) Die vorliegende Erfindung betrifft ein Verfahren zum Veredeln von Werkstoffen. Dieses Verfahren eignet sich nicht nur zum Veredeln von umgerissenen Werkstoffen sondern auch zum sicheren Abdichten von Werkstoffen, wie Beton, Stahl oder Holz, sofern die Werkstoffe mindestens einen Riss aufweisen. Erfindungsgemäß wird demnach unter dem Begriff Veredeln das reine Veredeln von Werkstoffen ohne Risse aber auch das Veredeln, dann genannt Abdichten, von Werkstoffen mit mindestens einem Riss verstanden. Das Verfahren dieser Erfindung ermöglicht eine sichere, umweltverträgliche Abdichtung von Werkstoffen und dient der Erhöhung der Beständigkeit der Werkstoffe gegen Umwelteinflüsse, wie z.B. thermische Belastung, mechanische Beanspruchung, chemische Angriffe, Wassereintrag, Korrosion und Austrocknung. Zusätzlich ermöglicht das Verfahren das sichere Abdichten von Werkstoffen, die Risse aufweisen, um die Beständigkeit der Werkstoffe gegen solche Umwelteinflüsse trotz Rissbildung zu gewährleisten.
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JP, KE, KG, KN, KP, KR, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)