Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen

1. (WO2015197215) HYDROLAGER SOWIE KRAFTFAHRZEUG MIT EINEM DERARTIGEN HYDROLAGER

Pub. No.:    WO/2015/197215    International Application No.:    PCT/EP2015/057659
Publication Date: Thu Dec 31 00:59:59 CET 2015 International Filing Date: Fri Apr 10 01:59:59 CEST 2015
IPC: F16F 13/26
Applicants: CONTITECH VIBRATION CONTROL GMBH
Inventors: WERHAHN, Max
GENDERJAHN, Robert
MARIENFELD, Peter
Title: HYDROLAGER SOWIE KRAFTFAHRZEUG MIT EINEM DERARTIGEN HYDROLAGER
Abstract:
Die Erfindung betrifft ein Hydrolager (2) mit einer Tragfeder (36), einer von der Tragfeder (36) zumindest teilweise umschlossenen Arbeitskammer (4), die mit einer Hydraulikflüssigkeit gefüllt ist, einer Steuermembran (12), die zur Veränderung eines Arbeitskammervolumens der Arbeitskammer (4) ausgebildet ist, und einem elektromagnetischen Aktor (16) zum Auslenken der Steuermembran (12), wobei der Aktor (16) einen Stator (18) und einen in Längsrichtung L des Stators (18) beweglichen Anker (20) umfasst, der Anker (20) mit der Steuermembran (12) mechanisch verbunden ist, der Stator (18) ein Statorleitelement (26) aus ferromagnetischem Material aufweist, das Statorleitelement (26) einen sich in Querrichtung Q des Stators (18) erstreckenden, oberen Statorkragen (32) und einen sich in Querrichtung Q des Stators (18) erstreckenden, unteren Statorkragen (28) aufweist, der Anker (20) ein Ankerleitelement (72) aus ferromagnetischem Material aufweist, das Ankerleitelement (72) einen sich in Querrichtung Q des Stators (18) erstreckenden, oberen Ankerkragen (58) und einen sich in Querrichtung Q des Stators (18) erstreckenden, unteren Ankerkragen (54) aufweist, der obere Statorkragen (32) und der obere Ankerkragen (58) einander zugewandt sind, und der untere Statorkragen (28) und der untere Ankerkragen (54) einander zugewandt sind, wobei die Steuermembran (12) in ihrer Auslenkrichtung für eine maximale Auslenkung a ausgebildet ist, und sich die jeweils einander zugewandten, oberen und/oder unteren Kragen (32, 58 bzw. 28, 54) in Längsrichtung L des Stators (18) über eine Überlappungslänge u teilweise überlappen, so dass ein Verhältnis von Überlappungslänge u zu maximaler Auslenkung a zwischen 0,1 und 1,5 ist. Außerdem betrifft die Erfindung ein Kraftfahrzeug mit einem entsprechenden Hydrolager (2).