Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen

1. (WO2015197205) KUGELVERSCHIEBEGELENK MIT SICH KREUZENDEN LAUFBAHNEN MIT UNTERSCHIEDLICHEM SCHRÄGUNGSWINKEL UND MINDESTRADIALABSTAND

Pub. No.:    WO/2015/197205    International Application No.:    PCT/EP2015/056897
Publication Date: Thu Dec 31 00:59:59 CET 2015 International Filing Date: Tue Mar 31 01:59:59 CEST 2015
IPC: F16D 3/223
Applicants: NEAPCO EUROPE GMBH
Inventors: LOHMBERG, Peter
WOJCIECHOWSKI, Mateusz
HOEKS, Luis
ELING, Michael
MUNTIMADUGU, Subramanyam
Title: KUGELVERSCHIEBEGELENK MIT SICH KREUZENDEN LAUFBAHNEN MIT UNTERSCHIEDLICHEM SCHRÄGUNGSWINKEL UND MINDESTRADIALABSTAND
Abstract:
Die Erfindung betrifft ein Kugelverschiebegelenk (1) umfassend: ein Gelenkaußenteil (10) mit an einem Innenumfang (12) ausgebildeten geschrägten Kugellaufbahnen (15), welche um eine Drehachse (25) des Gelenkaußenteils (10) an geordnet sind, ein Gelenkinnenteil (20) mit an einem Außenumfang (18) ausgebildeten geschrägten Kugellaufbahnen (15), welche um eine Drehachse (25) des Gelenkinnenteils (20) angeordnet sind, wobei Kugellaufbahnen (15) des Gelenk außenteils (10) und des Gelenkinnenteils (20) einander paarweise gegenüberliegen und jeweils entgegengesetzte Schrägungswinkel aufweisen, jeweils eine Kugel je Kugellaufbahnpaar, und einen Käfig (30), der zwischen dem Gelenkaußenteil (10) und dem Gelenkinnenteil (20) angeordnet ist und Fenster aufweist, in denen die Kugeln aufgenommen sind, wobei das Gelenkaußenteil (10) und das Gelenkinnenteil (20) jeweils mindestens zwei Gruppen von geschrägten Kugellaufbahnen (15) aufweisen, die sich in Bezug auf den Betrag des Schrägungswinkels zu der jeweiligen Drehachse (25) unterscheiden, wobei eine erste Gruppe von Kugellaufbahnen (15a) einen Schrägungswinkel α (alpha) mit der jeweiligen Drehachse (25) einschließen, sowie eine zweite Gruppe von Kugellaufbahnen (15ß) einen Schrägungswinkel ß (beta) mit der jeweiligen Drehachse (25) ein schließen, wobei für die Beträge gilt α < ß (alpha kleiner beta) und die Kugel laufbahnen (15a) der ersten Gruppe einen identischen ersten, minimalen Radial abstand (ra, 35a) zur jeweiligen Drehachse (25) und die Kugellaufbahnen (15ß) der zweiten Gruppe einen identischen zweiten, minimalen Radialabstand (r ß, 35 ß ) zur jeweiligen Drehachse (25) aufweisen und sich der erste (ra, 35a) und zweite Radialabstand (r ß, 35 ß ) unterscheiden.