Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2015192927) HAEMOFILTRATIONSGERÄT, SCHLAUCHSET UND DESSEN VERWENDUNG UND VERFAHREN ZUM BETRIEB EINES HAEMOFILTRATIONSGERÄTS
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten   

Veröff.-Nr.: WO/2015/192927 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2015/000678
Veröffentlichungsdatum: 23.12.2015 Internationales Anmeldedatum: 30.03.2015
IPC:
A61M 1/34 (2006.01)
A Täglicher Lebensbedarf
61
Medizin oder Tiermedizin; Hygiene
M
Vorrichtungen zum Einführen oder Aufbringen von Substanzen in oder auf den Körper; Vorrichtungen zum Übertragen von Körperflüssigkeiten oder zum Entziehen derselben aus dem Körper; Vorrichtungen zum Hervorrufen oder zum Beenden von Schlaf oder Betäubung
1
Saug- oder Pumpvorrichtungen für medizinische Zwecke; Vorrichtungen zum Entnehmen, zum Behandeln oder Übertragen von Körperflüssigkeiten; Drainagesysteme
34
Ausfiltern von Stoffen aus dem Blut über eine Membrane, d.h. Hämofiltration, Diafiltration
Anmelder:
HEEKE, Günter [DE/DE]; DE
Erfinder:
HEEKE, Günter; DE
Vertreter:
MEISSNER, BOLTE & PARTNER GBR; Beselerstrasse 6 22607 Hamburg, DE
Prioritätsdaten:
10 2014 008 546.516.06.2014DE
Titel (EN) HEMOFILTRATION APPLIANCE, HOSE SET AND USE THEREOF, AND METHOD FOR OPERATING A HEMOFILTRATION APPLIANCE
(FR) DISPOSITIF D'HÉMOFILTRATION, ENSEMBLE DE TUYAUX SOUPLES ET SON UTILISATION ET PROCÉDÉ POUR FAIRE FONCTIONNER UN DISPOSITIF D'HÉMOFILTRATION
(DE) HAEMOFILTRATIONSGERÄT, SCHLAUCHSET UND DESSEN VERWENDUNG UND VERFAHREN ZUM BETRIEB EINES HAEMOFILTRATIONSGERÄTS
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a hemofiltration appliance with a hemofilter (3), with a feed line (1) for delivering a blood stream from a patient to the hemofilter (3), and with a return line (6) for returning the blood stream to the patient, wherein a first feed point for a substituate to the blood stream is arranged upstream from the hemofilter (3), and wherein a second feed point for a substituate to the blood stream is arranged downstream from the hemofilter (3), and with a delivery device for delivering the substituate from a reservoir (9) to the first and/or to the second feed point, wherein the delivery device has a branched hose line (13) with a first line section (10) running from the reservoir (9) to a branching site and with a first and a second line branch (7, 8) extending from the branching site, wherein a hose pump (11) for conveying the substituate is arranged on the first line section (10), and wherein the first line branch (7) runs from the branching site to the first feed point situated upstream, and wherein the second line branch (8) runs from the branching site to the second feed point situated downstream, and is characterized in that a nonreturn valve (18) is arranged only in one of the two line branches (7, 8) of the hose line (13), and in that a shut-off valve (316), in particular a hose pinch valve, is arranged only in the other of the two line branches (7, 8) of the hose line (13). The invention further relates to a hose set for a hemofiltration appliance and to the use thereof. Finally, the invention relates to a method for operating a hemofiltration appliance.
(FR) L'invention concerne un dispositif d'hémofiltration comportant un hémofiltre (3), une conduite d'alimentation (1) destinée à amener un flux de sang d'un patient à l'hémofiltre (3), et une conduite de retour (6) destinée à renvoyer le flux de sang vers le patient, un premier point d'alimentation du flux de sang en un substitut étant disposé en amont de l'hémofiltre (3), et un second point d'alimentation du flux sanguin en un second substitut étant disposé en aval de l'hémofiltre (3), et un moyen d'alimentation destiné à amener le substitut d'un réservoir (9) au premier et/ou au second point d'alimentation, le moyen d'alimentation comportant un conduit en tuyau souple ramifié (13) pourvu d'une première section de conduit (10) qui s'étend du réservoir (9) à un point d'embranchement et de première et seconde branches de conduite (7, 8) partant du point d'embranchement, une pompe à tuyau (11) étant disposée au niveau de la première section de conduite (10) pour transporter le substitut, et la première branche de conduite (7) s'étendant de l'embranchement au premier point d'alimentation situé en amont, et la seconde branche de conduite (8) s'étendant de l'embranchement au second point d'alimentation situé en aval. L'invention est caractérisée en ce qu'une vanne anti-retour (18) n'est disposée que dans l'une des deux branches de conduite (7, 8) de la conduite en tuyau souple (13), et en ce qu'une vanne anti-retour (316), en particulier une vanne à pincement de tuyau, n'est disposée que dans l'autre des deux branches de conduite (7, 8) de la conduite en tuyau souple (13). En outre, l'invention concerne un ensemble de tuyaux souples destiné à un dispositif d'hémofiltration et son utilisation. Enfin, l'invention concerne un procédé pour faire fonctionner un dispositif d'hémofiltration.
(DE) Die Erfindung betriff ein Haemofiltrationsgerät mit einem Haemofilter (3), mit einer Zuleitung (1) zum Zuführen eines Blutstromes von einem Patienten zu dem Haemofilter (3), sowie mit einer Rückführleitung (6) zum Zurückführen des Blutstromes zu dem Patienten, wobei stromaufwärts des Haemofilters (3) eine erste Zugabestelle für ein Substituat zu dem Blutstrom angeordnet ist, und wobei stromabwärts des Haemofilters (3) eine zweite Zugabestelle für ein Substituat zu dem Blutstrom angeordnet ist, und mit einer Zuführeinrichtung zum Zuführen des Substituats von einem Vorrat (9) zu der ersten und/oder zu der zweiten Zugabestelle, wobei die Zuführeinrichtung eine verzweigte Schlauchleitung (13) aufweist mit einem von dem Vorrat (9) bis zu einer Verzweigungsstelle verlaufenden ersten Leitungsabschnitt (10) und mit einem ab der Verzweigungsstelle verlaufenden ersten und zweiten Leitungszweig (7, 8), wobei an dem ersten Leitungsabschnitt (10) eine Schlauchpumpe (11) zum Fördern des Substituats angeordnet ist, und wobei der erste Leitungszweig (7) von der Verzweigung zu der ersten, stromaufwärts gelegenen Zugabestelle verläuft, und wobei der zweite Leitungszweig (8) von der Verzweigung zu der zweiten, stromabwärts gelegenen Zugabestelle verläuft, und ist dadurch gekennzeichnet, dass nur in einem der beiden Leitungszweige (7, 8) der Schlauchleitung (13) ein Rückschlagventil (18) angeordnet ist, und dass nur in dem anderen der beiden Leitungszweige (7, 8) der Schlauchleitung (13) ein Absperrventil (316), insbesondere ein Schlauchklemmventil, angeordnet ist. Weiterhin betrifft die Erfindung ein Schlauchset für ein Haemofiltrationsgerät sowie dessen Verwendung. Schließlich betrifft die Erfindung ein Verfahren zum Betrieb eines Haemofiltrationsgeräts.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JP, KE, KG, KN, KP, KR, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)