In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2015150123 - STRICKWERKZEUG FÜR STRICKMASCHINEN

Veröffentlichungsnummer WO/2015/150123
Veröffentlichungsdatum 08.10.2015
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2015/055987
Internationales Anmeldedatum 20.03.2015
IPC
D04B 35/02 2006.1
DSektion D Textilien; Papier
04Flechten; Herstellen von Spitzen; Stricken; Posamenten; nichtgewebte Stoffe
BStricken und Wirken
35Einzelteile von oder Hilfsvorrichtungen als Bestandteile von Strickmaschinen oder Wirkmaschinen, soweit nicht anderweitig vorgesehen
02Strickwerkzeuge oder Wirkwerkzeuge, die nicht in den Gruppen D04B15/ oder D04B27/128
D04B 35/04 2006.1
DSektion D Textilien; Papier
04Flechten; Herstellen von Spitzen; Stricken; Posamenten; nichtgewebte Stoffe
BStricken und Wirken
35Einzelteile von oder Hilfsvorrichtungen als Bestandteile von Strickmaschinen oder Wirkmaschinen, soweit nicht anderweitig vorgesehen
02Strickwerkzeuge oder Wirkwerkzeuge, die nicht in den Gruppen D04B15/ oder D04B27/128
04Zungennadeln
CPC
D04B 35/02
DTEXTILES; PAPER
04BRAIDING; LACE-MAKING; KNITTING; TRIMMINGS; NON-WOVEN FABRICS
BKNITTING
35Details of, or auxiliary devices incorporated in, knitting machines, not otherwise provided for
02Knitting tools or instruments not provided for in group D04B15/00 or D04B27/00
D04B 35/04
DTEXTILES; PAPER
04BRAIDING; LACE-MAKING; KNITTING; TRIMMINGS; NON-WOVEN FABRICS
BKNITTING
35Details of, or auxiliary devices incorporated in, knitting machines, not otherwise provided for
02Knitting tools or instruments not provided for in group D04B15/00 or D04B27/00
04Latch needles
Anmelder
  • GROZ-BECKERT KG [DE]/[DE]
Erfinder
  • SAUTER, Jörg
Vertreter
  • RÜGER, BARTHELT & ABEL
Prioritätsdaten
14163453.503.04.2014EP
Veröffentlichungssprache Deutsch (de)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) STRICKWERKZEUG FÜR STRICKMASCHINEN
(EN) KNITTING TOOL FOR KNITTING MACHINES
(FR) OUTIL DE TRICOTAGE POUR MÉTIERS À TRICOTER
Zusammenfassung
(DE) Ein für schnell laufende Strickmaschinen vorgesehenes Strickwerkzeug (10), vorzugsweise eine Zungennadel, weist einen Mäanderschaft mit dickenreduzierten Bereichen auf. An dem Mäanderschaft schließt sich ein gerader Schaftfortsatz (16) an, der ebenfalls einen dickenreduzierten Abschnitt (32) aufweist. Der Schaftfortsatz (16) grenzt sich von dem Schaft (15) durch seine Höhe H2 ab, die geringer ist als die Höhe H1 des Schafts (15). Der dickenreduzierte Bereich (32) des Schaftfortsatzes (16) weist eine Länge auf, die mindestens deutlich größer ist als die Länge der von dem Schaftfortsatz (16) getragenen Maschenbildungsstruktur (28). Vorzugsweise ist der dickenreduzierte Bereich (32) insgesamt länger als der nicht dickenreduzierte Bereich des Schaftfortsatzes (16). Mit dieser Konfiguration wird ein überraschend leistungsfähiges hochgeschwindigkeitstaugliches Strickwerkzeug (10) geschaffen.
(EN) A knitting tool (10), preferably a latch needle, intended for fast-running knitting machines has a meandering shaft with reduced-thickness regions. The meandering shaft is adjoined by a straight shaft extension (16) which likewise has a reduced-thickness portion (32). The shaft extension (16) is distinguished from the shaft (15) by way of its height H2, which is less than the height H1 of the shaft (15). The reduced-thickness region (32) of the shaft extension (16) has a length which is at least much greater than the length of the stitch-forming structure (28) carried by the shaft extension (16). Preferably, the reduced-thickness region (32) is longer overall than the non-reduced-thickness region of the shaft extension (16). With this configuration, a surprisingly efficient high-speed-compatible knitting tool (10) is created.
(FR) L'invention concerne un outil de tricotage (10) destiné à des métiers à tricoter à fonctionnement rapide, de préférence une aiguille à clapet, comprenant une tige sinueuse présentant des zones d'épaisseur réduite. Un prolongement rectiligne (16) de la tige, qui comprend également une partie (32) d'épaisseur réduite, est adjacent à la tige sinueuse. Le prolongement (16) de la tige se distingue de la tige (15) par sa hauteur H2, qui est inférieure à la hauteur H1 de la tige (15). La zone d'épaisseur réduite (32) du prolongement (16) de la tige présente une longueur qui est au moins nettement supérieure à la longueur de la structure de formation de maille (28) portée par le prolongement (16) de la tige. De préférence, la zone d'épaisseur réduite (32) est dans l'ensemble plus longue que la zone d'épaisseur non réduite du prolongement (16) de la tige. Cette configuration permet d'obtenir un outil de tricotage (10) étonnamment performant et compatible avec des vitesses élevées.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten