Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2015139945) VERFAHREN ZUM VERSCHLIESSEN EINES LOCHES UND BAUTEIL
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten   

Veröff.-Nr.: WO/2015/139945 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2015/054384
Veröffentlichungsdatum: 24.09.2015 Internationales Anmeldedatum: 03.03.2015
IPC:
B21J 9/02 (2006.01) ,F01D 5/18 (2006.01) ,F01D 5/14 (2006.01) ,B23P 6/00 (2006.01) ,F01D 5/00 (2006.01) ,B23P 15/04 (2006.01) ,B21J 15/12 (2006.01) ,B22C 9/10 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
21
Mechanische Metallbearbeitung ohne wesentliches Zerspanen des Werkstoffs; Stanzen von Metall
J
Schmieden; Hämmern; Pressen; Nieten; Schmiedeöfen
9
Schmiedepressen
02
Besonderer Aufbau oder Konstruktion
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
01
Kraft- und Arbeitsmaschinen oder Kraftmaschinen allgemein; Kraftanlagen allgemein; Dampfkraftmaschinen
D
Strömungsmaschinen [Kraft- und Arbeitsmaschinen oder Kraftmaschinen], z.B. Dampfturbinen
5
Schaufeln; Schaufelträger; Heizung, Wärmedämmung, Kühlung, Schwingungsverhütung an Schaufeln
12
Schaufeln
14
Schaufelform
18
Hohlschaufeln; Heizung, Wärmeisolierung oder Kühlung der Schaufeln
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
01
Kraft- und Arbeitsmaschinen oder Kraftmaschinen allgemein; Kraftanlagen allgemein; Dampfkraftmaschinen
D
Strömungsmaschinen [Kraft- und Arbeitsmaschinen oder Kraftmaschinen], z.B. Dampfturbinen
5
Schaufeln; Schaufelträger; Heizung, Wärmedämmung, Kühlung, Schwingungsverhütung an Schaufeln
12
Schaufeln
14
Schaufelform
B Arbeitsverfahren; Transportieren
23
Werkzeugmaschinen; Metallbearbeitung, soweit nicht anderweitig vorgesehen
P
Sonstige Metallbearbeitung; kombinierte Bearbeitungsvorgänge; Universalwerkzeugmaschinen
6
Wiederherstellen oder Instandsetzen von Gegenständen
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
01
Kraft- und Arbeitsmaschinen oder Kraftmaschinen allgemein; Kraftanlagen allgemein; Dampfkraftmaschinen
D
Strömungsmaschinen [Kraft- und Arbeitsmaschinen oder Kraftmaschinen], z.B. Dampfturbinen
5
Schaufeln; Schaufelträger; Heizung, Wärmedämmung, Kühlung, Schwingungsverhütung an Schaufeln
B Arbeitsverfahren; Transportieren
23
Werkzeugmaschinen; Metallbearbeitung, soweit nicht anderweitig vorgesehen
P
Sonstige Metallbearbeitung; kombinierte Bearbeitungsvorgänge; Universalwerkzeugmaschinen
15
Herstellen bestimmter Metallgegenstände durch Bearbeitungsvorgänge, die nicht von einer einzelnen anderen Unterklasse oder von einer Gruppe dieser Unterklasse umfasst sind
04
von Turbinen- oder ähnlichen Schaufeln aus mehreren Stücken
B Arbeitsverfahren; Transportieren
21
Mechanische Metallbearbeitung ohne wesentliches Zerspanen des Werkstoffs; Stanzen von Metall
J
Schmieden; Hämmern; Pressen; Nieten; Schmiedeöfen
15
Nieten
10
Nietmaschinen
12
mit Werkzeugen oder Werkzeugteilen, die eine zusätzliche Bewegung zur Einsetz-Bewegung ausführen, z.B. eine Drehbewegung
B Arbeitsverfahren; Transportieren
22
Gießerei; Pulvermetallurgie
C
Gießformen
9
Formen oder Kerne; Formverfahren
10
Kerne; Herstellung oder Anordnung von Kernen
Anmelder:
SIEMENS AKTIENGESELLSCHAFT [DE/DE]; Wittelsbacherplatz 2 80333 München, DE
Erfinder:
HESELHAUS, Andreas; DE
NÖRTERSHÄUSER, Philipp; DE
PAUL, Uwe; DE
STEMMLER, Michael; DE
Prioritätsdaten:
10 2014 204 912.117.03.2014DE
Titel (EN) METHOD FOR CLOSING A HOLE AND COMPONENT
(FR) PROCÉDÉ DE FERMETURE D'UN TROU ET COMPOSANT
(DE) VERFAHREN ZUM VERSCHLIESSEN EINES LOCHES UND BAUTEIL
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a method for closing a hole (2) having a hole internal wall and an internal thread (3) with at least one internal thread lead in a component (1) made of a base material, comprising the following steps: - providing a stopper with an external thread which can be threaded into the internal thread (3), with at least one external thread lead and a stopper head, wherein the stopper is made of an identical and/or similar base material, - threading the external thread into the internal thread (3), such that the stopper head projects at least partially out of the hole (2), - applying a force by means of a means at least partially on the stopper head, so as to achieve an at least partial deformation of both the external thread and the stopper head, such that the stopper is mechanically securely fixed with the component (1). Furthermore, the invention relates to a component having a stopper.
(FR) L'invention concerne un procédé de fermeture d'un trou (2) qui comporte une paroi intérieure et un filetage intérieur (3), pourvu d'au moins un filet intérieur, et qui est ménagé dans un composant (1) constitué d'une matière de base, le procédé comprenant les étapes suivantes consistant à : - produire un bouchon pourvu d'un filetage extérieur, qui comporte au moins un filet extérieur et qui peut venir en prise avec le filetage intérieur (3), et d'une tête de bouchon, le bouchon étant en matière de base de nature identique et/ou similaire, - amener le filetage extérieur en prise avec le filetage intérieur (3) de sorte que la tête de bouchon fasse saillie au moins partiellement du trou (2), - appliquer une force au moins partiellement sur la tête du bouchon à l'aide d'un moyen de façon à obtenir au moins une déformation partielle du filetage extérieur et de la tête de bouchon afin de fixer mécanique et solidairement le bouchon au composant (1). En outre, l'invention concerne un composant pourvu d'un bouchon.
(DE) Die Erfindung betrifft ein Verfahren zum Verschließen eines Loches (2) mit einer Lochinnenwand und einem Innengewinde (3) mit zumindest einem Innengewindegang in einem Bauteil (1) aus einem Grundwerkstoff umfassend folgende Schritte: - Bereitstellen eines Stopfens mit einem in das Innengewinde (3) fügbaren Außengewinde mit zumindest einem Außengewindegang und einem Stopfenkopf, wobei der Stopfen aus einem artgleichen und/oder artähnlichen Grundwerkstoff besteht, - Fügen des Außengewindes in das Innengewinde (3), so dass der Stopfenkopf zumindest teilweise aus dem Loch (2) ragt, - Aufbringen einer Kraft durch ein Mittel zumindest teilweise auf den Stopfenkopf, so dass zumindest eine teilweise Verformung des Außengewindes als auch der Stopfenkopf erzielt wird, wodurch der Stopfen mit dem Bauteil (1) mechanisch fest fixiert wird. Weiterhin betrifft die Erfindung ein Bauteil mit einem Stopfen.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JP, KE, KG, KN, KP, KR, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)