Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2015136081) VERFAHREN UND VORRICHTUNG ZUM SCHLEIFEN VON GROßKURBELWELLEN
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten   

Veröff.-Nr.: WO/2015/136081 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2015/055315
Veröffentlichungsdatum: 17.09.2015 Internationales Anmeldedatum: 13.03.2015
IPC:
B24B 5/42 (2006.01) ,B24B 49/02 (2006.01) ,B24B 49/04 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
24
Schleifen; Polieren
B
Maschinen, Einrichtungen oder Verfahren zum Schleifen oder Polieren; Ab- oder Herrichten der Arbeitsflächen von Schleifwerkzeugen; Zuführen von Schleif-, Polier- oder Läppmitteln
5
Maschinen oder Einrichtungen zum Schleifen von Rotationsflächen einschließlich solcher, die auch angrenzende Planflächen schleifen; Zubehör hierfür
36
Einzweckschleifmaschinen oder -einrichtungen
42
zum Schleifen von Kurbelwellen oder Kurbelzapfen
B Arbeitsverfahren; Transportieren
24
Schleifen; Polieren
B
Maschinen, Einrichtungen oder Verfahren zum Schleifen oder Polieren; Ab- oder Herrichten der Arbeitsflächen von Schleifwerkzeugen; Zuführen von Schleif-, Polier- oder Läppmitteln
49
Einrichtungen zum Messen oder Einstellen der Vorschubsteuerung des Schleifwerkzeugs oder des Werkstücks; Anordnung von Anzeige- oder Messeinrichtungen, z.B. zum Anzeigen des Beginns der Schleifarbeit
02
entsprechend dem Ist- und Soll-Maß des bearbeiteten Werkstücks, wobei das Messen oder Tasten kontinuierlich oder unterbrochen sein kann
B Arbeitsverfahren; Transportieren
24
Schleifen; Polieren
B
Maschinen, Einrichtungen oder Verfahren zum Schleifen oder Polieren; Ab- oder Herrichten der Arbeitsflächen von Schleifwerkzeugen; Zuführen von Schleif-, Polier- oder Läppmitteln
49
Einrichtungen zum Messen oder Einstellen der Vorschubsteuerung des Schleifwerkzeugs oder des Werkstücks; Anordnung von Anzeige- oder Messeinrichtungen, z.B. zum Anzeigen des Beginns der Schleifarbeit
02
entsprechend dem Ist- und Soll-Maß des bearbeiteten Werkstücks, wobei das Messen oder Tasten kontinuierlich oder unterbrochen sein kann
04
einschließlich der Messung des Werkstücks am Ort des Schleifens während des Schleifvorgangs
Anmelder:
ERWIN JUNKER GRINDING TECHNOLOGY A.S. [CZ/CZ]; Ripska 863 276 01 Melnik, CZ
Erfinder:
JUNKER, Erwin; DE
Vertreter:
LESKE, Thomas; DE
Prioritätsdaten:
10 2014 204 807.914.03.2014DE
Titel (EN) METHOD AND DEVICE FOR GRINDING LARGE CRANKSHAFTS
(FR) PROCÉDÉ ET DISPOSITIF DE RECTIFICATION DE GRANDS VILEBREQUINS
(DE) VERFAHREN UND VORRICHTUNG ZUM SCHLEIFEN VON GROßKURBELWELLEN
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a method and to a grinding machine for completely grinding large crankshafts of truck engines, ship engines, or stationary engines, wherein main journals and crankpins and cylindrical, possibly conical end regions and flanges of a crankshaft (10) are pre-ground and finish-ground, namely in one clamping setup. During the pre-grinding of the crankshaft (10), steady-rest seats are ground, and a plurality of steady rests (11) are placed against the ground steady-rest seats. The crankshaft (10) is driven at both clamping ends by means of electric drives operating synchronously with each other. A desired shape of the lateral surface of the crankpins and/or main journals is produced by means of interpolating motion of a first grinding disk (7) about CNC-controlled X and Z axes and about a so-called WK pivot axis (16.1), wherein the grinding disk (7) is a CBN grinding disk and has a width that is less than the axial length of the main journals and crankpins of the crankshaft. At least two, preferably a plurality of current diameters are measured at a distance from each other along the axial length of the main journals and/or crankpins by means of an in-process measuring device (30), and the drives for the X1, Z1, and WK axes are controlled in an interpolating manner in relation to each other on the basis of the measurement results in order to achieve a desired target contour of the lateral surface of said main journals and/or crankpins.
(FR) L'invention concerne un procédé et une machine de rectification complète de grands vilebrequins de camions, de bateaux ou de moteurs stationnaires, dans lesquels on effectue une rectification de dégrossissage et de finition sur des paliers principaux et des paliers de levage se présentant sous la forme de zones d'extrémité et de flasques cylindriques et, éventuellement coniques, d'un vilebrequin (10), c'est-à-dire dans un dispositif de serrage. Lorsque l'on effectue une rectification de dégrossissage sur le vilebrequin (10), on rectifie les sièges de lunettes et l'on place plusieurs lunettes sur les sièges de lunettes rectifiées. Le vilebrequin (10) est entraîné aux deux extrémités de serrage à moyen de dispositifs d'entraînement électriques fonctionnant de façon synchrone l'un par rapport à l'autre. Une forme souhaitée de la surface d'enveloppe des paliers principaux et/ou des paliers de levage réalisée par déplacement d'interpolation d'un premier disque de rectification (7) sur un des axes X et Z à commande numérique et un axe de pivotement dit WK (16.1), le disque de rectification (7) est un disque de rectification au CBN et a une largeur qui est inférieure à la longueur axiale des paliers principaux et des paliers de levage du vilebrequin. On mesure au moins deux, de préférence plusieurs, diamètres actuels au moyen d'un dispositif de mesure en cours de processus (30) sur la longueur axiale des paliers principaux et/ou des paliers de levage espacés les uns des autres, et, sur la base des résultats de mesure, on commande les dispositifs d'entraînement pour les axes X1, Z1 et WK les uns par rapport aux autres par interpolation afin d'obtenir un contour de consigne souhaité de la surface d'enveloppe des paliers principaux et/ou des paliers de levage du vilebrequin.
(DE) Es werden ein Verfahren eine Schleifmaschine zum Komplettschleifen von Großkurbelwellen von LKW-, Schiffs- oder Stationärmotoren beschrieben, bei welchen sowohl Haupt- und Hublager als auch zylindrische, gegebenenfalls konische Endbereiche und Flansche einer Kurbelwelle (10) vor- und fertiggeschliffen werden, und zwar in einer Aufspannung. Beim Vorschleifen der Kurbelwelle (10) werden Lünettensitze geschliffen, und es werden mehrere Lünetten (11) an die geschliffenen Lünettensitze angestellt. Die Kurbelwelle (10) ist an beiden Einspannenden mittels synchron zueinander arbeitender elektrischer Antriebe angetrieben. Eine gewünschte Form der Mantelfläche der Hub- undloder Hauptlager wird durch interpolierendes Bewegen einer ersten Schleifscheibe (7) um jeweils CNC-gesteuerte X- und Z-Achsen sowie um eine sogenannte WK-Schwenkachse (16.1) erzeugt, wobei die Schleifscheibe (7) eine CBN-Schleifscheibe ist und eine Breite aufweist, welche geringer ist als die axiale Länge der Haupt- und Hublager der Kurbelwelle. Mindestens zwei, vorzugsweise mehrere aktuelle Durchmesser werden mit einer In-Prozess-Messvorrichtung (30) längs der axialen Länge der Haupt- und/oder Hublager voneinander beabstandet gemessen, und es werden auf Basis der Messergebnisse zur Erzielung einer gewünschten Sollkontur der Mantelfläche dieser Haupt- und/oder Hublager der Kurbelwelle die Antriebe für die X1-, Z1- und WK-Achsen interpolierend zueinander gesteuert.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JP, KE, KG, KN, KP, KR, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)